openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Eigenleistungen - Zuzahlungen und Dauerrezept bei chronischen Erkrankungen Eigenleistungen - Zuzahlungen und Dauerrezept bei chronischen Erkrankungen
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Deutschen Bundestag
  • Region: Deutschland mehr
  • Status: Der Petition wurde nicht entsprochen
  • Beendet
  • 635 Unterstützende
    Sammlung abgeschlossen

Kurzlink

Eigenleistungen - Zuzahlungen und Dauerrezept bei chronischen Erkrankungen

-

Der Deutsche Bundestag möge beschließen, dass Zuzahlungen bei chronischen Erkrankungen abgeschafft und Dauerrezepte ergmöglicht werden.

Begründung:

Wie viele andere Menschen bin ich Marcumar-Patient (Blutgerinnungshemmer). Die Ärzte haben übereinstimmend festgestellt, dass ich bis zum Lebensende Marcumar einnehmen muss. Deshalb bin ich auch Selbstmesser (mit CoaguChek). Das bedeutet wiederum, dass alternative Medikamente nicht in Frage kommen, weil diese eine unterschiedliche Wirkstoffkonzentration und Wirkdauer haben und ich bei jedem Wechsel wieder vollständig neu eingestellt werden müsste. Seit 01.04.12 muss ich nun 9,77 ? plus 10 ? Praxisgebühr für ein Medikament bezahlen, welches etwas über 21 ? kostet ? und das 4x im Jahr. Arzt, Apotheke, Krankenkasse und sogar die Info-Stelle des BMG haben mir gesagt, dass sie gegen diesen Unsinn nichts machen können. 1.) Es ist für chronisch Erkrankte, die auf ein konkretes Medikament angewiesen sind, nicht akzeptabel, dass die faktischen Kosten dafür (egal wie diese im einzelnen benannt werden) nur deshalb auf rund das Doppelte ansteigen, weil es plötzlich ein billigeres Präparat gibt, welches aus o.g. Gründen nicht in Frage kommt. Hier ist das Anliegen, dass Patienten in der beschriebenen Situation von der zusätzlich zu der Rezeptgebühr erhobenen Zuzahlung ausgenommen werden. 2) Es ist nicht akzeptabel, dass obwohl die dauerhafte Einnahme von den Ärzten angeordnet ist, die Verschreibung in jedem Quartal neu erfolgen muss, was neben dem zeitlichen Aufwand darauf hinaus läuft, dass ich das Medikament unter dem Strich nahezu vollständig selbst bezahle. Hier ist das Anliegen, dass Ärzte ein Dauerrezept ?zumindest für ein Jahresbedarf? ausstellen können, damit man nicht jedes Quartal zusätzlich zu der o.g. Zuzahlung auch noch die Praxisgebühr entrichten muss, nur um ein einziges Medikament zu bekommen. Damit hätten ALLE Beteiligten Geld und sinnlosen Aufwand gespart.

08.05.2012 (aktiv bis 29.06.2012)


Neuigkeiten

Pet 2-17-15-82713-037378Zuzahlungen Der Deutsche Bundestag hat die Petition am 06.06.2013 abschließend beraten und beschlossen: Das Petitionsverfahren abzuschließen, weil dem Anliegen nicht entsprochen werden konnte. Begründung Der Petent wendet sich ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte auf openPetition

PRO: Als Student, der sein Studium selber finanzieren muss, habe ich in der Regel kein Geld für "Blödsinn". Die Gebühr könnte ganz gut für Anderes gebrauchen. Die unnötige Zeit beim Arzt für meinen Nebenjob. Darüber hinaus führe ich als Hashimotokranker mit ...

PRO: In anderen europäischen Ländern (z.B. Schweiz, England) gibt es das Dauerrezept auf wenigstens 1 Jahr. In Deutschland freuen sich die Ärzte, dass sie mehrmals im Jahr mitkassieren dürfen. Das sollte sich ändern!

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Argument



Dies ist eine Online-Petition des Deutschen Bundestags

>>> Link zur Seite des Deutschen Bundestags


aktuelle Petitionen