Der Arbeitskreis zur „Schulentwicklung im Amt Süderbrarup“ hat gegenüber dem Amt Süderbrarup die Empfehlung ausgesprochen, zum Schuljahr 2017/18 die Knüttel-Antonius-Schule in Norderbrarup zu schließen.

Dagegen müssen wir uns wehren!

Begründung

Ohne ernsthafte Erwägung wird die über 450-jährige Schultradition in Norderbrarup einem nur scheinbar schlüssigen Gesamtkonzept einer einzigen Grundschule in Süderbrarup geopfert, Alternativen wurden nicht oder nur unzureichend in Erwägung gezogen. Ein Neubau für 6 Mio. EUR (!) soll den Bildungsmissstand lösen?

Es ist an der Zeit, dass wir uns stark machen für den Erhalt unserer Schule, für diese ortsnahe Bildungseinrichtung, für unseren Dorfmittelpunkt.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Verehrte Petitionsteilnehmer,

    vor fast 3 Jahren haben wir an dieser Stelle einen Petitionsaufruf zum Erhalt unserer Knüttelschule gestartet - mit ganz viel Resonanz, aber leider ohne politischen Erfolg.

    Am 21. Juli 2017 enden nun 477 Jahre Schulgeschichte in Norderbrarup.

    Wir wollen uns gemeinsam erinnern und Abschied nehmen - und laden zu Kaffee und Kuchen auf die Busschleife vor der Schule ein. An einer großen Stellwand kann jeder seine Erinnerungen hinterlassen (siehe Anlage zur dieser Mail), mit Dorfbewohnern und Ehemaligen ins Gespräch kommen... - und tschüss sagen.

    FREITAG, 21. JULI 2017 VON 14 - 17 UHR.

    Das Knüttel-Museum hat in dieser Zeit geöffnet, bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung dort statt.

    Die gesammelten Erinnerungen überreichen wir danach dem Knüttel-Museum
    und veröffentlichen diese (auf Wunsch anonym) auf www.knuettelschule.de

    Wer nicht kommen kann oder mag, aber trotzdem eine Erinnerung hinterlassen möchte, kann die Erinnerungen auch bei den Initiatoren abgeben oder selber auf www.knuettelschule.de veröffentlichen.

    Traurig in der Sache, aber mit einem großen Dank für die breite Unterstützung...

    Stellvertretend für die Initiatoren, Kontakt und weitere Karten

    Lutz W. Tschense
    Flaruper Str. 2
    24392 Norderbrarup
    04641 / 987058
    lutz.tschense@outlook.com

  • Verehrte Petitionsteilnehmer,

    vor fast 3 Jahren haben wir an dieser Stelle einen Petitionsaufruf zum Erhalt unserer Knüttelschule gestartet - mit ganz viel Resonanz, aber leider ohne politischen Erfolg.

    Am 21. Juli 2017 enden nun 477 Jahre Schulgeschichte in Norderbrarup.

    Wir wollen uns gemeinsam erinnern und Abschied nehmen - und laden zu Kaffee und Kuchen auf die Busschleife vor der Schule ein. An einer großen Stellwand kann jeder seine Erinnerungen hinterlassen (siehe Anlage zur dieser Mail), mit Dorfbewohnern und Ehemaligen ins Gespräch kommen... - und tschüss sagen.

    FREITAG, 21. JULI 2017 VON 14 - 17 UHR.

    Das Knüttel-Museum hat in dieser Zeit geöffnet, bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung dort statt.

    Die gesammelten Erinnerungen überreichen wir danach dem Knüttel-Museum
    und veröffentlichen diese (auf Wunsch anonym) auf www.knuettelschule.de

    Wer nicht kommen kann oder mag, aber trotzdem eine Erinnerung hinterlassen möchte, kann die Erinnerungen auch bei den Initiatoren abgeben oder selber auf www.knuettelschule.de veröffentlichen.

    Traurig in der Sache, aber mit einem großen Dank für die breite Unterstützung...

    Stellvertretend für die Initiatoren, Kontakt und Bezug weiterer Einladungs- und Erinnerungskarten

    Lutz W. Tschense
    Flaruper Str. 2
    24392 Norderbrarup
    04641 / 987058
    lutz.tschense@outlook.com

Pro

Meiner Meinung nach hat diese Petition zumindest dazu geführt, die Bürger erst auf diese Problematik aufmerksam zu machen. Wir hatten zumindest keine Informationen darüber, was da in Planung ist. Ich hätte mir allerdings etwas mehr Informationen zum Thema selbst gewünscht. Aber wenn erreicht wurde, dass sich nun alle noch einmal an einen Tisch setzen, dann hat sie ihre Berechtigung.

Contra

Diese Petition verfehlt das Problem und damit das Ziel. Die Schließung der Schule wird nicht aus Boswilligkeit der Verantwortlichen in Erwägung gezogen, sondern weil die durch die sinkende Schülerzahl zu geringe Lehrerstundenzuweisung keinen vollständigen Unterricht kleiner Klassen mehr zulässt ! Eine Petition für mehr Lehrerstundenzuweisung für Dorfschulen mit kleinen Klassen wäre zielführend gewesen und von mir unterstützt worden. MfG, Hartwig Callsen