openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Familie Khalaf soll in Passau bleiben! Familie Khalaf soll in Passau bleiben!
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Gerhard Kellhammer, Ausländeramt Passau
  • Region: Niederbayern mehr
    Kategorie: Soziales mehr
  • Status: Petent hat die Petition nicht eingereicht/übergeben.
    Sprache: Deutsch
  • Gescheitert
  • 308 Unterstützende
    193 in Niederbayern
    Sammlung abgeschlossen

Familie Khalaf soll in Passau bleiben!

-

Sehr geehrter Herr Kellhammer,

seit Wochen verfolgen wir in der Zeitung und anderen Medien den Kampf der Familie Khalaf. Der Vater Ali Mahmod Khalaf befindet sich seit dem 12. August 2014 im Hungerstreik, weil ihm keine andere Möglichkeit mehr einfällt, andere auf die Situation der Familie aufmerksam zu machen. Dieser Mensch RISKIERT SEIN LEBEN, weil sich die Behörden querstellen. Und wir fragen Sie jetzt, muss das sein? Dass sich jemand mitten in Passau zu Tode hungern muss, weil ihm anders nicht geholfen wird? Familie Khalaf ist eine gebildete (beide Eltern haben studiert!) und ehrgeizige Familie, die in Passau nur zwei Dinge möchte: Arbeit finden und glücklich sein. Stattdessen sitzen sie fest, bekommen keine Aufenthaltserlaubnis, sondern nur eine Duldung, dh. eine Aufschiebung der Abschiebung. Hier kämpft eine Familie seit dreieinhalb Jahren um ihre Existenz und findet nicht zur Ruhe und das MITTEN IN DEUTSCHLAND!

www.am-sonntag.de/aktuelles/artikel.php?cid=29-45659299&RessLang=LOKALES&BNR=0&title=Familie%20Khalaf%20k%E4mpft%20seit%20dreieinhalb%20Jahren%20f%FCr%20ein%20%20%20Leben%20in%20Deutschland-Hungerstreik%20als%20Hilferuf&title=Familie%20Khalaf%20k%E4mpft%20seit%20dreieinhalb%20Jahren%20f%FCr%20ein%20%20%20Leben%20in%20Deutschland%20-%20Hungerstreik%20als%20Hilferuf

www.am-sonntag.de/aktuelles/artikel.php?cid=29-45517990&RessLang=NACHRICHTEN&BNR=0

Begründung:

..und das alles, weil ein einziger Paragraph "nicht zutrifft". Gemäß §25 Absatz 5 des Aufenthaltsgesetzes erfüllt die syrische Familie einen entscheidenden Anforderungspunkt nicht. Dort heißt es: „Eine Aufenthaltserlaubnis darf jedoch nur dann erteilt werden, wenn der Ausländer unverschuldet an der Ausreise gehindert ist. Ein Verschulden liegt insbesondere dann vor, wenn (...) zumutbare Anforderungen zur Beseitigung des Ausreisehindernisses nicht erfüllt sind.“

Würde sich Ali Mahmod aber selber darum kümmern, gültige Reisedokumente für sich und seine Familie zu bekommen, müsste er um ihre Sicherheit fürchten, weil ihnen der Aufenthalt in Deutschland von syrischen Behörden als eine Art "Fahnenflucht" ausgelegt werden könnte. Dh., die Familie wäre SEHR WOHL IN GEFAHR!

Warum diese Familie auch endlich eine Aufenthaltsgenehmigung bekommen sollte: Familie Khalaf möchte nichts lieber, als in Deutschland in Ruhe und Frieden endlich ein Zuhause zu finden, die Eltern wollen arbeiten und der Sohn Hasan aufs Gymnasium. Wenn ich daran denke, wie viele Jugendliche und junge Erwachsene - egal welcher Herkunft - in Deutschland über keinen Schulabschluss verfügen oder sich nicht einmal auf die Suche nach einem Ausbildungsplatz begeben, kommt mir ehrlich die Galle hoch. Denn diese Menschen leben dann auf Kosten des Staates, kosten Geld, sorgen für negative Statistiken. Und dann steht hier eine junge und ehrgeizige Familie und Sie lassen diese vor Ihrer Haustüre verhungern, weil sie Ihnen nicht bedroht genug ist?! Was sollen sie denn noch machen? Der Vater riskiert sein Leben, geht das Risiko ein, irgendwann vor Mangelernährung richtig krank zu werden oder gar tot umzufallen. Er lässt sich in schwachem und krankem Zustand fotografieren, er opfert sich für seine Familie und seinen Wunsch nach einem besseren Leben!

Mir persönlich ist diese Petition ein großes Anliegen, weil ich es einfach als eine schreiende Ungerechtigkeit empfinde, wenn jemand in unserer Überflussgesellschaft so sehr leiden muss. Es haben schon ganz andere Menschen Chancen bekommen, wurden Paragraphen wegen anderen Dingen geändert oder Sondererlaubnisse erteilt. Wir leben in einem Staat voller Bürokratie, in dem man vieles möglich machen kann, wenn man es möglich machen will!

Deshalb unser Anliegen: bitte, Herr Kellhammer, wir wenden uns an Sie als Abteilungsleiter des Ausländeramts Passau, geben Sie dieser Familie eine Chance, hier bei uns leben zu dürfen!

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Passau, 14.09.2014 (aktiv bis 11.10.2014)


Debatte zur Petition

PRO: Warum ist diese Petition unterstützensewert? Ich frage mich: Warum zur Hölle denn nicht? Entschuldigen Sie meine Ausdrucksweise, aber manches einfach nicht nachvollziehen. Diese Familie ist gebildet und WILLIG zu Arbeiten. Die Eltern haben Studiert. Sie ...

PRO: Den Kameraden nebenan kann man´s wiedermal wirklich nicht recht machen... Migranten mit geringer Bildung sind für sie ohne Ansehen der Person nach ihrem "Verständnis" in der Regel sozialschmarotzende Asylbetrüger - andere mit höherer Bildung passen ihnen ...

CONTRA: Wir wünschen gute Heimreise!

CONTRA: Der Vater MUSS hier nicht hungern er WILL es. Das ist sogesehen sein "PROBLEM udn WILLE. Das Gesetz ist richtig und wird zurecht angewendet. Mir missfällt vorallem eines: Ihre Menschenverachtung! Sie unterscheiden menschen im Petitionstext nach ihrem ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer


aktuelle Petitionen