openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Feld statt Beton! Stoppt das Bauvorhaben der Stadt Frankfurt für den Erhalt von Natur und Klima Feld statt Beton! Stoppt das Bauvorhaben der Stadt Frankfurt für den Erhalt von Natur und Klima
  • Von: Heimatboden Frankfurt mehr
  • An: Ministerpräsident Volker Bouffier
  • Region: Hessen mehr
    Kategorie: Bauen mehr
  • Status: Petition in Zeichnung
    Sprache: Deutsch
  • 335 Tage verbleibend
  • 1.173 Unterstützende
    1.050 in Hessen
    7% erreicht von
    15.000  für Quorum  (?)

Feld statt Beton! Stoppt das Bauvorhaben der Stadt Frankfurt für den Erhalt von Natur und Klima

-

Für den Erhalt des Feldes kämpfen – die Betonorgie stoppen!

Unser Ziel ist es den Boden im Grenzgebiet von Taunus und Frankfurt als Fläche für Landwirtschaft und Naherholung, Klimaschutz und regionaler Nahrungsversorgung zu erhalten, die Bewahrung der Lebensqualität zu sichern und den Beton-Wahn zu stoppen. Die Initiative setzt sich gegen die von der Stadt Frankfurt geplante „städtebauliche Entwicklungsmaßnahme“ (SEM) zur Wehr. Die bisher noch landwirtschaftlich genutzte Fläche zwischen den Frankfurter Stadtteilen Niederursel, Nordweststadt und Praunheim einerseits und den entlang dem Verlauf der A5 westlich gelegenen Flächen zwischen den Städten Oberursel-Weißkirchen und Steinbach andererseits, insgesamt eine etwa 550 ha große Fläche, sollen bebaut werden.

Begründung:

„Wachstum, Wachstum über alles“ war die mittlerweile überholte Heilsbotschaft der 1990er Jahre!

Heute ist Natur und Umwelt das zentrale Zukunftsthema. Um Wachstum zu steigern, möchte die Stadt Frankfurt mit ihren Plänen nicht nur Klima- und Landschaftsschutzgebiete und wertvolle Agrarflächen unwiederbringlich zerstören, es soll auch in uns allen das verdrängt werden, was wir über die Endlichkeit und die Verletzbarkeit unseres Planeten gelernt haben.

Damit widersprechen wir dem Bauvorhaben der Stadt Frankfurt entschieden: Umweltpolitik ist längst Gesellschaftspolitik und damit eng verbunden mit einer neuen Kultur des solidarischen Zusammenlebens, ausgehend von den ökologischen Grenzen des Wachstums. Ökologie ist untrennbar von der Gerechtigkeitsfrage und impliziert soziale Zielsetzungen. Es geht nicht um Wohnen allein, es geht auch um lebenswertes Wohnen.

Die Stadt Frankfurt will sich rigoros über Natur - Landschaft - Klimaschutz, Tierleben und das Bürgerinteresse mit ihrem Planvorhaben hinwegsetzen und die Ackerflächen für immer brutal zerstören. Dagegen wehren wir uns entschieden!

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Oberursel, 19.09.2017 (aktiv bis 18.09.2018)


Neuigkeiten

Orthografie Neuer Petitionstext: Für den Erhalt des Feldes kämpfen – die Betonorgie stoppen Den stoppen! Unser Ziel ist es den Boden im Grenzgebiet von Taunus und Frankfurt als Fläche für Landwirtschaft und Naherholung, Klimaschutz und regionaler Nahrungsversorgung ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Wir dürfen uns nicht das letzte Fleckchen Grün zumauern. Der Ansatz die Umlandgemeinden anzuschließen ist der richtige, dort ist genug Potenzial und man bewahrt gleichzeitig die jahrhundertelang gewachsenen Strukturen in und um Frankfurt. In Zeiten des ...

CONTRA: Feld statt Beton, kann man leicht schreiben wenn man ein zu Hause in Frankfurt hat. Aber was ist mit all den Menschen die in Frankfurt arbeiten und gerne auch hier wohnen wollen? Wohnungsnot und Wuchermieten überall, das ist die andere Seite von Feld ...

>>> Zur Debatte


Warum Menschen unterschreiben

Ich finde es unredlich, wenn Frankfurt sich grün gebärdet aber, wie in der Veranstaltung in der Nordweststadt u.a. geschildert, mit dieser Baumaßnahme den Wasservorrat und dessen Regulierung sowie die Frischluft für die Stadt gravierend beeinträchtig ...

Natur ist unsere Zukunft.

Ich wohne in Frankfurt

Ich wohne in der Näheren Umgebung und gehe jeden Tag mit meinem Hund im Feld Gassi. Wenn uns diese Frischluftschneide aus dem Taunus zugebaut wird, sitzen wir bald komplett im Smog.

Mir ist es wichtig, dass Naherholungsgebiete im Großraum Frankfurt erhalten bleiben.

>>> Zu den Kommentaren


Formular auf der eigenen Webseite einbinden


Banner auf der eigenen Webseite einbinden

Code-Snippet Horizontal:      
Code-Snippet Vertikal:           
Code-Snippet Vertikal:           

Letzte Unterschriften

  • Sylvia Rupp Frankfurt am Main vor 47 Min.
  • Christina Hinton Gross-Gerau vor 2 Std.
  • Nicht öffentlich Rosbach vor 3 Std.
  • Handschriftlich Karben vor 4 Std.
  • Handschriftlich Neu-Anspach vor 4 Std.
  • Handschriftlich Schöneck vor 4 Std.
  • Handschriftlich Bad Nauheim vor 4 Std.
  • Handschriftlich Elsenfeld vor 4 Std.
  • Handschriftlich Nidderau vor 4 Std.
  • Handschriftlich Groß-Umstadt vor 4 Std.
  • >>> Alle Unterschriften

Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Unterstützer Betroffenheit