openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Bin schon für ein Fleckchen Grün. Aber nur ein kleines Fleckchen. Warum: Weil wir viele Wohnblocks bauen müssen.Es kommen noch ca. 3 Millionen Flüchtlinge aus Afrika und Arabien zu uns. Die brauchen Wohnraum.Diese dürfen auch nicht zu klein sein, weil man die Familie unterbringen muß. Man sollte auch gleich größer bauen wegen der Familienstärke. Lt. unserem Wissen sollte man mit im Schnitt 6 Kindern und 2-3 Frauen pro Vater schon rechnen. Deshalb also erstmal für die 3 Mio Afrikaner die Wohnungen bauen, danach auch Infrastr. wie Moscheen. Dann kann an das Grün denken.
1 Gegenargument Anzeigen
Wir dürfen uns nicht das letzte Fleckchen Grün zumauern. Der Ansatz die Umlandgemeinden anzuschließen ist der richtige, dort ist genug Potenzial und man bewahrt gleichzeitig die jahrhundertelang gewachsenen Strukturen in und um Frankfurt. In Zeiten des Klimawandels ist es nicht vertretbar dementsprechend 550 Hektar beste Böden auf einem Fleck zu beplanen, zumal sich Nachbargemeinden um die Stadt herum über ein gesundes Wachstum freuen und sich der Druck verteilt.
Quelle: Eigene Quelle
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Feld statt Beton?
Feld statt Beton, kann man leicht schreiben wenn man ein zu Hause in Frankfurt hat. Aber was ist mit all den Menschen die in Frankfurt arbeiten und gerne auch hier wohnen wollen? Wohnungsnot und Wuchermieten überall, das ist die andere Seite von Feld statt Beton. Was denken Sie über ihr Haus in Bezug auf Feld und Beton? Heute zählt doch nicht mal der sogenannte Bannwald, wenn die FRAPORT ihn zubetonieren will, weil Greti und Pleti nach Malle fliegen wollen. All inclusive natürlich.
1 Gegenargument Anzeigen