Nilandi’s Ehemann ist Christ – und sitzt seit knapp zehn Jahren in Indien im Gefängnis. Angeblich haben er und sechs andere indische Christen einen Hindu-Geistlichen ermordet. Unschuldig wurden sie zu lebenslanger Haft verurteilt. Das stürzte ihre zurückgelassenen Ehefrauen und Kinder in Verzweiflung und Armut.

Wir fordern die Freiheit der Männer durch eine ordentliche Rechtsprechung. Sie gehören der indigenen Bevölkerung der Adivasi und den sozial ausgegrenzten sogenannten Dalits an.

Nilandii Nayak ist eine der Ehefrauen der verurteilten Männer von Kandhamal in Odisha. Sie zittert bei ihrer Erinnerung: „Sie kamen einfach mitten in der Nacht und haben meinen Mann mit Gewalt aus unserem Dorf gezerrt.“

Im August 2018 jährt sich die Verhaftung der unschuldig verurteilten Christen zum zehnten Mal. Bis dahin wollen wir mindestens 5.000 Unterstützer gewinnen, denn allein schaffen Nilandi und die anderen Ehefrauen es nicht, sich Gehör zu verschaffen. Ihr Status als Angehörige der sozial ausgegrenzten Dalits gibt ihnen wenige Chancen auf Gerechtigkeit.

Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Unterschrift. Informieren Sie Freunde und Bekannte – denn jede Stimme zählt für die Gerechtigkeit.

Begründung

Die Anschuldigungen gegen Nilandi‘s Ehemann sind fingiert, längst haben maoistische Rebellen die Verantwortung für den Mord übernommen. Trotzdem kommen die Christen nicht frei. Sie brauchen unsere Stimme, damit die Justiz den Fall von Angehörigen religiöser Minderheiten wieder aufrollt. Indische Menschenrechtler sehen solche Fälle im Zusammenhang mit der hindu-nationalistischen Bewegung in Indien, die zunehmend stärker wird. Sie will, dass Indien eine reine Hindu-Nation wird. Religiöse Minderheiten sind nicht erwünscht und werden von radikalen Gruppen auch mit Gewalt bekämpft. Das ist im Fall von Nilandi’s Ehemann auch geschehen.

Mit unserer Petition für die sieben unschuldig verhafteten Christen im Bundesstaat Odisha wollen wir gemeinsam mit unseren Partnern in Indien ein Zeichen setzen: gegen Menschenrechtsverletzungen, für die Toleranz von Minderheiten, und für das Leben der sieben Männer und ihrer Familien.

Mehr Informationen und die Petition im Wortlaut finden Sie unter: www.missio-hilft.de/freeourhusbands

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, missio Aachen aus Aachen
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.

Warum Menschen unterscheiben

  • am 14.06.2018

    Weil es in Gottes Herz ist Menschen beizustehen denen Unrecht widerfährt.

  • am 03.06.2018

    Wir sind doch ein christlich geprägtes Land. Warum gelingt es nicht im Ausland bei den verfolgten Christen zu intervenieren???

  • am 28.05.2018

    alle Menschen sind gleich an Würde und Rechten geboren

  • am 08.05.2018

    bin selber evangelisch

  • am 03.05.2018

    Ich bin bei uns im Gerechtigkeit und Frieden engagiert,, von daher sind für mich der der Breich Menschenrechte wichtig

Werkzeuge für die Verbreitung der Petition.

Sie haben eine eigene Webseite, einen Blog oder ein ganzes Webportal? Werden Sie zum Fürsprecher und Multiplikator für diese Petition. Wir haben die Banner, Widgets und API (Schnittstelle) zum Einbinden auf Ihren Seiten.

Unterschreiben-Widget für die eigene Webseite

API (Schnittstelle)

/petition/online/freiheit-fuer-unschuldig-inhaftierte-christen-in-indien/votes
Beschreibung
Anzahl der Unterschriften auf openPetition und gegebenenfalls externen Seiten.
HTTP-Methode
GET
Rückgabeformat
JSON