openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Für den Erhalt des Fritz-Reuter-Gymnasiums in Dannenberg (Elbe) und der vielfältigen Schullandschaft Für den Erhalt des Fritz-Reuter-Gymnasiums in Dannenberg (Elbe) und der vielfältigen Schullandschaft
Erfolg
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Landrat Jürgen Schulz und die Abgeordneten ...
  • Region: Landkreis Lüchow-Danne... mehr
    Kategorie: Bildung mehr
  • Status: Petition hat zum Erfolg beigetragen
    Sprache: Deutsch
  • Erfolg
  • 2.396 Unterstützende
    1.881 in Landkreis Lüchow-Dannenberg
    Quorum für Landkreis Lüchow-Dannenberg (920) erreicht.

Für den Erhalt des Fritz-Reuter-Gymnasiums in Dannenberg (Elbe) und der vielfältigen Schullandschaft

-

Der Kreistag Lüchow-Dannenberg hat am 14.12.2015 auf Antrag der „Gruppe X“ einen Prozess initiiert, dessen Ziel es ist, am Standort Dannenberg eine Integrierte Gesamtschule (IGS) zu errichten.

Dies würde für die bestehenden Schulen, für Kinder und Eltern aber auch für den gesamten Standort Nordkreis gravierende Folgen haben. Wir wenden uns mit aller Entschiedenheit gegen diese Pläne.

Wir fordern den Landrat, Herrn Jürgen Schulz, sowie alle Abgeordneten im Kreistag Lüchow-Dannenberg auf,

• für den Erhalt des Fritz-Reuter-Gymnasiums mit seiner gymnasialen Oberstufe und

• der aktuellen, vielfältigen Schullandschaft im Nordkreis einzutreten und zu stimmen.

Begründung:
  1. Die prognostizierten Schülerzahlen im Landkreis lassen eine IGS zusätzlich zu den bestehenden weiterführenden Schulen nicht zu. Eine neu errichtete IGS in Dannenberg ist „ersetzende Schule“ und damit gleichbedeutend mit der Schließung • der Nicolas-Born-Oberschule in Dannenberg, • der Bernhard-Varenius-Schule (Haupt- und Realschule) in Hitzacker • und des Fritz-Reuter-Gymnasiums (FRG) in Dannenberg.

  2. In Dannenberg kann zukünftig kein Abitur mehr abgelegt werden, da die Zahl der Schülerinnen und Schüler, die auf erhöhtem Niveau lernen, für die Genehmigung einer gymnasialen Oberstufe an der neuen IGS nicht ausreichen wird. Das bedeutet auch das Aus für die gymnasiale Oberstufe an der Kooperativen Gesamtschule in Clenze im Südkreis (Außenstelle des FRG).

  3. Ein Wechsel der Schulform ist den Schülerinnen und Schülern im Nordkreis nicht mehr möglich. Die Eltern und Erziehungsberechtigten verlieren vollständig ihre Entscheidungs- und Wahlmöglichkeiten.

  4. Wer nicht auf die IGS gehen möchte, muss täglich lange Wege in Kauf nehmen. Die zumutbare Fahrtzeit nach dem neuen Schulgesetz beträgt für den Weg zur Schule und zurück 150 Minuten, dazu kommen die Wartezeiten. Dies ist eine große Belastung für die betroffenen Schülerinnen und Schüler und eine Verschwendung von Lebenszeit.

  5. Die vom Schulträger zu bestreitenden Kosten für die Schülertransporte werden sich erheblich verteuern, da Schülerinnen und Schüler aus allen Teilen des Landkreises das Recht haben, nach Dannenberg zur IGS transportiert zu werden. Die Fahrtkosten in der Oberstufe müssen dagegen von Schülerinnen und Schülern selbst getragen werden. Der Besuch einer gymnasialen Oberstufe hängt damit künftig von der finanziellen Lage der Eltern ab. Er wird an einer staatlichen Schule im Landkreis nur noch in Lüchow möglich sein.

  6. Der Attraktivität der Standorte Dannenberg und Hitzacker (Zuzug von Familien und Fachkräften aus der Metropolregion Hamburg) werden gravierende Nachteile erwachsen.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Hitzacker, 12.01.2016 (aktiv bis 11.04.2016)


Neuigkeiten

Liebe Unterstützen, lieber Unterstützer, nachdem es über längere Zeit keine Neuigkeiten gab, kommt jetzt eine sehr gute und definitive: In ihrer morgigen Ausgabe berichtet die Elbe-Jeetzel-Zeitung die Ergebnisse der (vom Gesetzgeber vorgeschriebenen) ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Ohne Schulvielfalt, ohne Gymnasium ist Dannenberg um einen Zentralitätsfaktor ärmer. Je mehr die Bedeutung Dannenbergs sinkt, umso weniger wirtschaftliches Wachstum, umso weniger Zuzug umso mehr Überalterung ist zu erwarten. Gerade auf dem Land ist Attraktivität ...

PRO: Es geht in dieser Petition ja auch um die Viefalt. Auf einer Gesamtschule gibt es nur E- und G- Kurse. Hauptschulen, Realschulen und Gymnasien haben aber drei Stufen. Da können Kinder viel individueller ihrem Leistungsstand entsprechend lernen. Und diese ...

CONTRA: Veränderungen gleich welcher Art gehören geradezu zwangsläufig zu jedem System. Veränderungen durchzuführen ohne sich besonders nach besseren Alternativen umzusehen oder nur der Einfachheit halber oder kurzgeschlossen zu entscheiden, zeichnet den Personenkreis, ...

CONTRA: Lüneburg, Uelzen sind in der Nähe. Eine Überversorgung, nur weil ein paar Mutter und Väter zu faul sind ihren dekadenten Nachwuchs zur Schule zu bringen, ist abzulehnen.

>>> Zur Debatte



Antworten vom Parlament

Petitionsverlauf


aktuelle Petitionen