Seit Herbst 2014 scheint Claus Weselsky gar willkürlich den öffentlichen Personennahverkehr und den Fernverkehr nachhaltig zu stören - jetzt ist Schluss!

Tragen Sie, sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger dazu bei, die willkürlichen und gar aussichtslosen Streiks der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) zu beenden -denn an einer sofortigen Lösung des Tarifkonflikts ist ein Jeder interessiert, der tagtäglich auf die Deutsche Bahn (DB) angewiesen ist.

Es mag geltendes Recht sein sich innerhalb der Bundesrepublik Deutschland auf das Streikrecht zu berufen, dennoch sollte eine gewisse Verhältnismäßigkeit an den Tag gelegt werden.

In diesem Sinne bitte ich Sie, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, die Petition zu unterzeichnen.

Auf Facebook finden Sie uns hier: www.facebook.com/clausweselskyneindanke

Begründung

Seit Herbst 2014 scheint Claus Weselsky gar willkürlich den öffentlichen Personennahverkehr und den Fernverkehr nachhaltig zu stören - jetzt ist Schluss!

Tragen Sie, sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger dazu bei, die willkürlichen und gar aussichtslosen Streiks der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) zu beenden -denn an einer sofortigen Lösung des Tarifkonflikts ist ein Jeder interessiert, der tagtäglich auf die Deutsche Bahn (DB) angewiesen ist.

Es mag geltendes Recht sein sich innerhalb der Bundesrepublik Deutschland auf das Streikrecht zu berufen, dennoch sollte eine gewisse Verhältnismäßigkeit an den Tag gelegt werden.

In diesem Sinne bitte ich Sie, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, die Petition zu unterzeichnen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Der Bundestag ist der falsche Adressat. Der Staat darf in Arbeitskämpfe gem. Art. 9 III S. 2 und 3 GG nicht eingreifen. Grundsätzlich unterstütze ich diese Petition jedoch. Man muss sich das mal auf der Zunge zergehen lassen: Kern des Konflikts sind die Rangierlokführer, für die die GDL eine Extrawurst durchsetzen möchte. Von den über 3000 Menschen dieser Berufsgruppe sind gerade einmal etwa 100 Mitglied der GDL!!! Wegen 100 werden Millionen andere schikaniert!