Environment

Für eine pestizidfreie Kommune Ribnitz-Damgarten

Petition is directed to
Bürgermeister und Stadtvertretung Ribnitz-Damgarten
1.246 Supporters 441 in Ribnitz-Damgarten
Collection finished
  1. Launched June 2019
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Sie leben in Ribnitz-Damgarten, in der Nachbarschaft oder sind Besucher unserer Stadt? Wir Mitglieder der Umweltinitiative Klockenhagen richten uns mit dieser Petition an Sie. Stimmen Sie mit Ihrer Unterschrift für ein pestizidfreies Lebensumfeld!

Wir fordern die Stadt Ribnitz-Damgarten auf, ihre Grünflächen, Freiflächen und landwirtschaftlich genutzten Flächen ohne den Einsatz von Pestiziden, dafür ökologisch und sozialverträglich zu bewirtschaften bzw. bewirtschaften zu lassen. Dazu soll ein Beschluss gefasst werden.

Reason

Unsere Umweltinitiative hat sich vor vier Jahren im benachbarten Klockenhagen gegründet, weil die bis dahin ökologisch bewirtschafteten Felder auf konventionelle Landwirtschaft umgestellt worden waren und wir die Auswirkungen dieser Wirtschaftsform nicht hinnehmen wollten.

Der Einsatz von Pestiziden gegen Unkräuter, Insekten und andere „Schadorganismen“, aber auch Überdüngung und Nutzungsintensität in der konventionellen Landwirtschaft schädigen die Natur und damit auch uns!

In Deutschland sind ca. 750 Pestizide mit 250 verschiedenen Wirkstoffen für die Pflanzenproduktion zugelassen. Darunter auch solche, die als „hochgefährliche Pestizide“ eingestuft sind, wie z.B. Glyphosat. In der konventionellen Landwirtschaft werden Pestizide u.a. mit Sprühfahrzeugen auf die Felder ausgebracht. Diese chemisch-synthetischen Stoffe gelangen in unsere Nahrung, in Böden und Gewässer. Über die Luft können sie unter entsprechenden Witterungsbedingungen kilometerweit transportiert werden, selbst bei Windstille – höchst selten in unserer Küstenregion – driften Pestizide mehr als 40 Meter ab.

Während über die Gefährlichkeit einzelner Stoffe gestritten wird und ein Vorsorgeprinzip nicht gilt, kann der Zusammenhang zwischen dem Einsatz von Pestiziden und der Verminderung der Biodiversität nicht geleugnet werden. Unsere Region „Vorpommersche Boddenlandschaft und Rostocker Heide“ wurde 2012 zu einem von deutschlandweit 30 sogenannten "Hotspots der biologischen Vielfalt" erklärt. Diese Lebensvielfalt wollen wir erhalten und setzen uns daher für die Pestizidfreiheit ein.

Unsere Kommune Ribnitz-Damgarten wendet innerhalb der Stadt seit Jahren keine Pestizide, z.B. zur Unkrautbekämpfung, mehr an. Die Pestizidfreiheit darf jedoch nicht am Ortsschild enden, sondern sollte sich auf alle kommunalen, auch die stadteigenen Agrarflächen, erstrecken! Wir setzen uns dafür ein, in zukünftigen Pachtverträgen für landwirtschaftliche Flächen eine pestizidfreie, ökologische und sozialverträgliche Bewirtschaftung festzulegen. Neben ihrem Umweltschutzaspekt ist die ökologische Landwirtschaft eine wichtige Grundlage für eine nachhaltige Stadtentwicklung. Unsere Stadt soll als Wohn- und Arbeitsort, sowie als Tourismusziel lebenswert bleiben.

Der landwirtschaftliche Betrieb in Klockenhagen hat im letzten Jahr wieder auf ökologische Landwirtschaft rückumgestellt. Ein guter, wichtiger Schritt, dem andere folgen sollten!

Wir fordern die Stadt Ribnitz-Damgarten auf, ihre Grünflächen, Freiflächen und landwirtschaftlich genutzten Flächen ohne den Einsatz von Pestiziden, dafür ökologisch und sozialverträglich zu bewirtschaften bzw. bewirtschaften zu lassen. Dazu soll ein Beschluss gefasst werden.

Geben Sie uns Ihre Stimme für eine pestizidfreie Kommune Ribnitz-Damgarten!

Weitere Informationen zu unserer Initiative finden Sie auf Facebook unter www.facebook.com/initiative.klockenhagen/ oder auf unserer Homepage: www.umweltinitiative-klockenhagen.de/

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

More on the topic Environment

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now