Ja zum Radweg Thayarunde !

Nutzen wir jetzt die Chance mit der Errichtung des Radweges auf den ehemaligen Bahntrassen die positive Entwicklung des Bezirkes Waidhofen/Thaya und des gesamten Waldviertels zu unterstützen!

Begründung

Da die Bahntrassen des Bezirkes Waidhofen an der Thaya nun bereits seit 2 Jahrzehnten brach liegen und jetzt eine Nutzung durch die Menschen der Region, unserer Touristen und sportbegeisterten Familien als Radweg möglich wäre, sollten wir alles daran setzen, dieses Vorhaben auch zu realisieren und zu unterstützen!

Ebenso möchte ich darauf aufmerksam machen, dass EU-Gelder in der Höhe von 1,2 Millionen Euro für dieses Projekt nur noch eine begrenzte Zeit zur Verfügung stehen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Vielen herzlichen Dank !

    17.11.2014 08:40 Uhr
    Mit heutigem Tag endet meine am 17.Mai 2014 gestartete Petition : "Ja zum Radweg Thayarunde " mit insgesamt 4115 Unterzeichnungen!
    Davon 453 online! Dafür möchte ich mich auf diesem Wege bei allen Unterzeichnern ganz herzlich bedanken!
    

Eine kurze Erklärung des Ablaufes der Bestrebungen meinerseits den Radweg voranzutreiben: 
Bereits am 10. Juli konnte ich im Rahmen einer Vorstandssitzung der Bürgermeister des Bezirkes zum Thema Radweg Thayarunde 3021 Unterschriften an den Obmann des Regionalverbandes "Zukunftsraum Thayaland "Bgm. Rainhard Deimel übergeben.
    

Mitte September wies der Landesverwaltungsgerichtshof die Einsprüche der Gegner des Radweges auf den ehemaligen Bahntrassen ab. Damit war der Weg für den Baubeginn des Radweges Thayarunde freigegeben! Welche Freude !
Seit Ende September wird daher fleissig gebaut . 
Mit Ende des Jahres sollte , wenn das Wetter mitspielt , die Strecke von Fratres nach Dobersberg fertiggestellt sein und in weiterer Folge ab Jänner 2015 auch die Strecken Dobersberg - Waidhofen und Göpfritz- Raabs angegangen werden. 
Also Alles in Allem letztlich eine Erfolgsgeschichte bei der ich mit Eurer Unterstützung ein wenig mithelfen durfte, denn, wenn auch letzten Endes der Richter entschieden hat, hat die Stimmung und das Bewußtsein für den Radweg Thayarunde und die dadurch entstehenden Chancen für unser schönes Waldviertel durch die Unterschriftenaktion doch deutlich zugenommen und somit ein absolut positives Signal gesetzt.
    
Also: Vielen Dank nochmals und viel Freude und schöne Stunden auf dem Radweg Thayarunde!


    Bernadette Gundacker

  • Mit heutigem Tag endet meine am 17.Mai 2014 gestartete Petition : "Ja zum Radweg Thayarunde " mit insgesamt 4115 Unterzeichnungen ! Davon 453 online ! Dafür möchte ich mich auf diesem Wege bei allen Unterzeichnern ganz herzlich bedanken !

    Eine kurze Erklärung des Ablaufes der Bestrebungen meinerseits den Radweg voranzutreiben :
    Bereits am 10. Juli konnte ich im Rahmen einer Vorstandssitzung der Bürgermeister des Bezirkes zum Thema Radweg Thayarunde 3021 Unterschriften an den Obmann des Regionalverbandes "Zukunftsraum Thayaland "Bgm. Rainhard Deimel übergeben .

    Mitte September wies der Landesverwaltungsgerichtshof die Einsprüche der Gegner des Radweges auf den ehemaligen Bahntrassen ab . Damit war der Weg für den Baubeginn des Radweges Thayarunde freigegeben ! Welche Freude !
    Seit Ende September wird daher fleissig gebaut .
    Mit Ende des Jahres sollte , wenn das Wetter mitspielt , die Strecke von Fratres nach Dobersberg fertiggestellt sein und in weiterer Folge ab Jänner 2015 auch die Strecken Dobersberg - Waidhofen und Göpfritz- Raabs angegangen werden .
    Also Alles in Allem letztlich eine Erfolgsgeschichte bei der ich mit Eurer Unterstützung ein wenig mithelfen durfte ,denn ,wenn auch letzten Endes der Richter entschieden hat,hat die Stimmung und das Bewußtsein für den Radweg Thayarunde und die dadurch entstehenden Chancen für unser schönes Waldviertel durch die Unterschriftenaktion doch deutlich zugenommen und somit ein absolut positives Signal gesetzt .
    Also: Vielen Dank nochmals und viel Freude und schöne Stunden auf dem Radweg Thayarunde !
    Bernadette Gundacker

Contra

Es gibt genug Radwege in der Region. Was fehlt ist eine Bahnverbindung nach Tschechien, auch für den überbordenden Gütertransport. Ab Zlabings wurde die Bahn bis Iglau ausgebaut. Allein die Umfahrung Zwettl kostet ca. 5mal soviel wie die Revitalisierung der Bahn. Niklas Perzi