Im Mai soll mit dem "Neubau" des Berliner Stadtschlosses begonnen werden. Damit werden weitere Milliarden Steuermittel im hochverschuldeten Berlin für einen Nachbau des Preußenschlosses verschwendet. Die Mehrzahl der Berliner ist gegen eine weitere Verschandelung des Stadtzentrums.

Deshalb Stop der Neubaupläne für die Schloüfassade!

Begründung

Nach den gegenwärtigen Erfahrungen mit Bauprojekten (Flughafen, Staatsoper, Pergamonmuseum, S-Bahn usw.) kann sich Berlin keine weitere Verschuldung leisten. Anstelle der Widererstellung der Schloßfassade (als Hülle) verdient die deutsche Hauptstadt ein präsentatives Gebäude - unbelastet von "Vergangenheiten" - in moderner Architektur des 21.Jahrhunderts. Die Rache an Ulbricht für die Sprengung nach dem Abriß des PdR ist als politische Begründung armselig.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

In der Begründung sollte es eigentlich heißen: Die Rache an Ulbricht für die Sprengung des Schlosses ist nach dem Abriß des PdR als politische Begründung armselig. Der Abriß des Palstes der Republik war nichts anderes als die Schloßsprengung - Beseitigung von Geschichte.

Contra

Es ist bedauerlich, daß man in der heutigen Zeit seine Geschichte auslöschen muss um "modern" zu sein und damit auch seine eigenen kulturellen Besonderheiten. Viele Touristen die nach Berlin kommen, sind gerade von den historischen Bauten beeindruckt. Einen weiteren Bau, mit vielen Winkeln, Beton und noch viel mehr Glas, ist nicht nur gesichtlos, er ist austauschbar da er an jedem Ort der Welt zu finden ist. Unter den Linden ist ein einmaliges kulturelles Ensemble auf das wir stolz sein sollten.