Agriculture

Landwirtschaftliche Privilegierung der Eselsfarm "Asinella" in Pähl/Oberbayern

Petition is directed to
Landratsamt Weilheim-Schongau: Bauamt, Landwirtschaftsamt, Landrätin Frau Andrea Jochner-Weiß
7.265 Supporters 2.289 in Weilheim-Schongau
Collection finished
  1. Launched May 2020
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Wir, die Administratoren und Moderatoren der Facebook-Gruppe "Du kommst aus Weilheim, wenn...", als Initiator, fordern den Erhalt der Eselsfarm "Asinella" in Pähl von Frau Anahid Klotz. Wir fordern die Erteilung der landwirtschaftlichen Privilegierung und offizielle Benennung "Landwirtschaft" und die nachträgliche Baugenehmigung all der vorhandenen Gebäude. Die Eselfarm ist eine Landwirtschaft zum Anfassen, transparent und mit sozialen Aspekten. Insbesondere verhaltensauffällige Kinder und Autisten bekommen dort außergewöhnliche therapeutische Maßnahmen. Auf dem landwirschaftlichen Anwesen leben 70 Tiere, Schafe, Hühner, Hunde, Kühe und natürlich die Esel. Ferner stehen dort auch 100 Jahre alte Bienenstockhäuser, die von Bienenvölkern bewohnt sind und nicht versetzt werden können. Allein schon das Abreißen dieser Bienenstockhäuser wäre eine nie wieder gutzumachende Tragödie für die Natur und der Umwelt. Das Veterinäramt und Ordnungsamt haben die Eselsfarm regelmäßig kontrolliert und nie einen Mangel beanstandet. Auch deshalb wäre Frau Klotz nie auf die Idee gekommen, dass Ihre Eselsfarm keine Landwirtschaft ist. Jeder Besucher der Eselsfarm fühlt sich dort wohl und möchte am liebsten gar nicht mehr weg. Es kann nicht sein, dass in der heutigen Zeit nur Massentierhaltung und Masstierschlachtung den Namen "Landwirtschaft" verdient und dazu privilegiert ist. Es ist gefragter denn je hier umzudenken und anders ausgerichtete Konzepte genauso zu privilegieren und zu unterstützen.

Reason

https://www.br.de/nachrichten/bayern/wegen-baurecht-eselfarm-in-paehl-am-ammersee-droht-das-aus,RzzhMgU?fbclid=IwAR3n-kfcscpSWQwLSM7sCRNPlUkFso7IkGofi3Digk0cXJSVxRoqJF-JMyE

In der heutigen Zeit sollten auch anders konzipierte landwirtschaftliche Anwesen wie z.B. die Eselsfarm das Privileg der offiziellen Benennung "Landwirtschaft" erhalten. Es kann nicht sein, dass nur Massentierhaltung, Massenschlachtung und Großtierbetriebe dieses Privileg und die Unterstützung haben.

Die Eselsfarm existiert seit 2005 und das Wohnhaus wurde bereits 1945 errichtet. Jetzt soll die ganze Erhaltung der Farm an den in den 80er Jahren verpassten nachträglichen Baugenehmigungen scheitern und abgerissen werden.

Durch die Privilegierung und der offiziellen Benennung "Landwirtschaft" können diese Baugenehmigungen nachträglich erteilt werden. Dies fordern wir von den zuständigen Stellen wie Landratsamt Weilheim-Schongau: Bauamt, Landwirtschaftsamt und Landrätin Frau Andrea Jochner-Weiß.

BITTE unterstützt uns und die Eselfarm mit eurer Unterschrift !!!

Thank you for your support, Diemut Walde from Wielenbach
Question to the initiator

News

  • Liebe Mitglieder und Unterstützer der Asinella Eselsfarm,

    hier mal die Zusammenfassung der letzten Sitzung aus dem Petitionsausschuss.

    Frau Franke von den Grünen geht auf das Behördenversagen ein u.a. Beseitigungsanordnung ohne Anhörung oder Nutzungsuntersagung während laufender Petition. Des Weiteren bemängelt sie die Beweggründe des Bürgermeisters von Pähl unter anderem bzgl. Jagd oder eigener Scheune. Sie sieht massiv das Recht und Gesetz in dieser Angelegenheit gebrochen. Sie vermutet Seilschaften zwischen dem Bürgermeister. Sie stimmt zu, dass Bauanträge gestellt werden müssen. Sie ist entsetzt über, die mit Fehlern überhäuften, Stellungnahme des Bauministeriums. Auch da spricht sie von Seilschaften zum Bürgermeister genau wie beim... further

  • Liebe Unterstützende,

    am vergangenen Mittwoch, 11.11.2020 hat ja der Petitionsausschuss getagt zu unserem Anliegen bezüglich der Eselsfarm Asinella in Pähl.

    Anbei die Mitschrift aus der Sitzung über den aktuellen Stand der Dinge.

    Sobald wir weitere Informationen oder Entscheidungen erhalten, werden wir gerne wieder informieren.

    Bis dahin wünschen wir allen
    GUTE GESUNDHEIT

    Viele Grüße
    Diemut (Sunny) Walde, Martina Kaiser, Nicki Petersen, Nadine Lerf

Ich finde es ein bürokratisches Unding, das kein normaler Mensch versteht. Da ist ein über viele Jahre gewachsener, für die Menschen positiver landwirtschaftlicher Betrieb, der aufgrund einer bürokratischen Fehlbewertung zerstört werden soll. Gerade jetzt zu Zeiten der Coronapandemie, in der ohnehin viele Betriebe in Existenznot kommen, soll eine gute Einrichtung behördlich eliminiert werden. Diese Landrätin hat die Zeichen der Zeit noch nicht begriffen, denn durch solches Handeln werden die Zweifel an rechtmäßiger Politik nur größer.

No CONTRA argument yet.

More on the topic Agriculture

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international