Wir fordern umfangreiche Maßnahmen in Form von Lärmschutzwänden auf beiden Seiten der Autobahn, sowie die Instandsetzung der vorhandenen Bebauungen.

Begründung

Die Lärmbelästigung durch das enorme Verkehraufkommen auf der A111 im Bereich Regenwalder Weg hat ein unerträgliches Maß angenommen. Laut Berichten von Anwohnern reicht dieser Lärm bis weit über den südlichen Bereich der Ruppiner Chaussee hinaus.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Unterstützer!
    Vorerst möchte ich mich herzlich für Unterstützung bedanken!
    Parallel zur Petition durchlief unser Anliegen die Bezirksverordnetenversammlung und wurde von dort direkt und ohne weitere Diskussion an den Bauausschuss weitergeleitet. Das Ergebnis dieser Sitzung ist mir bis heute nicht bekannt. Ich arbeite daran aktuelle Informationen zu erhalten und Sie auf dem Laufenden zu halten.
    Wenn ich mal spekulieren darf, würde ich sagen, dass die Notwendigkeit unumstritten ist. Sicher ist jedoch auch, dass etwaige Maßnahmen von langer Hand geplant werden müssen und Allem entsprechende Gutachten voraus gehen werden.
    Ich halte jeden, den es interessiert gerne auf dem Laufenden.
    Herzlichst Ihr
    Sascha Krug

Pro

Die offene Bauweise des Autobahnabschnitss wurde damals gewählt, als Stauraum vor der Grenzstelle der DDR. Das ist überholt und muss nachgebessert werden!!! Der Lärm in den angrenzenden Gärten liegt über 60 DB, in der Mitte der Gärten sogar über 80 DB. Und das Tag und Nacht.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.