Region: Erding
Environment

Naturnaher Hochwasserschutz Sempt - keine Hochwassermauern durch Erding

Petition is directed to
Wasserwirtschaftsamt München / Freistaat Bayern
4.721 Supporters
Collection finished
  1. Launched May 2020
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Die Sempt muss weiterleben dürfen! Hochwasserschutz an der Sempt geht auch naturnah.

Die Untersuchungen des Wasserwirtschaftsamts zeigen, dass ein naturnaher Hochwasserschutz entlang der gesamten Sempt möglich ist. Trotzdem entscheidet sich das Wasserwirtschaftsamt für eine Variante mit Kahlschlag aller Bäume, Betonmauern und Dämme durch Erding. (siehe: https://www.wwa-m.bayern.de/hochwasser/hochwasserschutzprojekte/erding/index.htm))

Wir fordern einen Hochwasserschutz für die Sempt, Sicherheit für die Bevölkerung und Schutz der Natur.

Das Wasserwirtschaftsamt München wird aufgefordert, die Planung in Richtung naturnaher Hochwasserschutz zu vertiefen und den linearen Ausbau mit Betonmauern und die Naturzerstörung in der Stadt Erding nicht weiter zu verfolgen.

Reason

Unser Argumente hierfür sind:

  • Rund 200 schützenswerte und landschaftsprägende Bäume müssen nicht gefällt werden.
  • Die einzigartige Flusslandschaft und das damit verbundene Ortsbild bleiben erhalten.
  • Schutz der Flora und Fauna und damit die zwingende Umsetzung der europäischen Wasserrahmenrichtlinie.
  • Die derzeit geplanten Betonmauern sind nicht erforderlich.
  • Dezentrale Rückhaltebecken können als Hochwasserpuffer dienen und neue ökologisch wertvolle Landschaften schaffen.
  • Das Hochwasserrisiko wird nicht einfach den Unterliegern überlassen.

  • Regelmäßige Bachsäuberungen und ein digitales Wehrmanagement können außerdem einen naturnahen Hochwasserschutz unterstützen.

Initiatoren und Ansprechpartner: Georg Bichlmaier (Ardeostraße 16, Erding), Anton Bichlmeier (Pretzener Weg 2, Erding), Rainer Hörl (Am Altwasser 3, Erding), Josef Stimmer (Austraße 18, Erding), Christian Veicht (Pretzener Weg 4a, Erding)

Thank you for your support, Christian Veicht from Erding
Question to the initiator

News

  • Vergangen Dienstag war Bürgerversammlung in Altenerding.

    Wir haben diese Chance genutzt und unsere bisher gesammelten Unterschriften an die Stadt Erding (Herrn Oberbürgermeister Gotz) übergeben. Durch eure Unterstützung haben wir mit bisher 4.588 Unterschriften ein sehr beachtliches Ergebnis erreicht.

    Da sich unsere Unterschriften und somit unsere Petition gegen das Wasserwirtschaftsamt und somit den Freistaat Bayern richtet, handelte es sich hierbei eher um eine "symbolische" Übergabe. Sie sollen der Stadt Erding und dem Stadtrat helfen, um die derzeit geplante Variante des Wasserwirtschaftsamt München mit linearen Hochwasserschutzmaßnahmen zu stoppen und die Planungen in Richtung naturnaher Hochwasserschutz zu lenken.

    Weitere Informationen... further

  • Am 30. September fand ein Ortstermin in Altenerding gemeinsam mit der Erdinger SPD statt. Mit dabei waren die SPD-Landtagsabgeordneten Doris Rauscher und Florian von Brunn. Sie gehen nun auf das Umweltministerium zu und hinterfragen die derzeitigen Planungen.

    Weitere Informationen: www.merkur.de/lokales/erding/erding-ort28651/hochwasserschutz-fuer-erding-zaehlt-geld-mehr-als-mensch-13912658.html

www.hochwasserschutzerding.de

Bauauskehr ist nicht naturnah, sondern das Gegenteil, die Herstellung der Kanalisierung. Die Anhebung der Gewässersohle wäre naturnaher Gewässerausbau.

More on the topic Environment

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international