Region: Olpe
Education

Nein! zu religiöser Ausgrenzung bei Schulanfängern in Olpe

Petition is directed to
Schulamt der Stadt Olpe
876 Supporters
Collection finished
  1. Launched April 2020
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Die Grundschulen in Olpe sind katholisch geprägt. In Zahlen bedeutet das, 3 von 4 Grundschulen sind Bekenntnisgrundschulen. Obwohl alle Grundschulen in Olpe steuerfinanziert und nicht von der Kirche finanziert werden, ist gesetzlich verankert das das erste Aufnahmekriterium an diesen Schulen die katholische Konfession ist. Das möchten wir ändern. Mindestens einer der Bekenntnisgrundschulen, die sich alle in städtischer Trägerschaft befinden, sollte umgewandelt werden, um den Kindern anderer Konfession mindestens eine Alternativschule anbieten zu können. So kann in der Zukunft vermieden werden, dass Kinder aus ihrem gewohnten sozialen Umfeld gerissen und somit unter der Ausgrenzung aus religiösen Gründen leiden müssen. Vorrangiges Auswahlkriterium sollte die Wohnortnähe sein.

Reason

Kinder besuchen knappe drei Jahre den Kindergarten, schließen Freundschaften und haben ein soziales Umfeld. Dieses Umfeld ist am Wohnort, in Olpe oft abgelegen auf Dörfern oder aber auch im Stadtgebiet in bestimmten Siedlungen. Gerade dann, wenn den 6 jährigen Jungs und Mädels ein neuer aufregender Lebensabschnitt bevorsteht, dann werden sie aus ihrem sozialen Umfeld gerissen und von ihren Freunden getrennt. Das gilt nur für nicht katholische Kinder! Das Stadtbild zeigt ganz deutlich ein Defizit. Eine Gemeinschaftsgrundschule für die gesamte Stadt und drei Bekenntnisgrundschulen. Bislang waren Absagen an Grundschulen nie ein Thema, denn die Jahrgänge waren oft nicht mal stark genug um die Eingangsklassen an den Schulen in Rhode, in Rüblinghausen oder am Gallenberg zu füllen. Nun ist es dieses Jahr 2020 anders. Zu viele Anmeldungen führen dazu, dass das erste Kriterium der Konfession in Kraft tritt und entscheidet wer auf welche Schule darf. Ganz wichtig: es spielt wirklich keine Rolle ob man damit einverstanden ist, ob das Kind am Religionsunterricht teilnehmen darf oder nicht. Ausschlaggebend ist die katholische Taufe, diese kann auch nach Anmeldung nachgeholt werden. Wir sind ein Bündnis von Eltern muslimisch, evangelisch, orthodox und konfessionslos. Unsere Kinder sind an ihren Wunschschulen abgelehnt worden. Das wird auch so bleiben. Wir möchten etwas für die Zukunft in Olpe bewegen, denn die Anmeldeüberhänge werden vorraussichtlich noch lange so bestehen bleiben.

Auszug aus der Ausbildungsordnung von Grunschulen NRW

(3) Im Rahmen freier Kapazitäten nimmt die Schule auch andere Kinder auf. Bei einem Anmeldeüberhang führt die Schule ein Aufnahmeverfahren unter diesen Kindern durch. Dabei werden Kinder mit Wohnsitz in der Gemeinde vorrangig berücksichtigt. Die Schulleiterin oder der Schulleiter berücksichtigt Härtefälle und zieht im Übrigen eines oder mehrere der folgenden Kriterien für die Aufnahmeentscheidung gemäß § 46 Abs. 2 SchulG heran:

1. Geschwisterkinder, 2. Schulwege, 3. Besuch eines Kindergartens in der Nähe der Schule, 4. ausgewogenes Verhältnis von Mädchen und Jungen, 5. ausgewogenes Verhältnis von Schülerinnen und Schülern unterschiedlicher Muttersprache.

Ein weiterer Grund für die dringende Umwandlung einer Bekenntnisgrundschule ist Punkt 5 s. oben. Der größte Teil der Kinder unterschiedlicher Muttersprachen werden ab diesem Jahr nur noch eine Grundschule besuchen können, weil eine fremde Muttersprache oft auch eine andere Konfession bedeutet. In Olpe geht die Vielfalt an den Grundschulen verloren! Vielfalt die wir Alle brauchen, ob klein oder groß!

Hintergrundinformationen: https://www.wp.de/staedte/kreis-olpe/eltern-aus-olpe-ueben-scharfe-kritik-an-der-grundschulpolitik-id228774741.html

Thank you for your support, Betül Isiklar from Olpe
Question to the initiator

This petition has been translated into the following languages

News

Staatliche Bekenntnisschulen passen nicht mehr in unsere Zeit. Es ist nicht nachvollziehbar, wenn von 14 Kindern, die gemeinsam den Kindergarten besucht haben, eines aufgrund seiner Religionszugehörigkeit nicht mit seinen Freunden und Nachbarskindern auf die kooperierende Grundschule gehen darf.

Kein Contra-Argument, aber eine Bitte um Präzisierung der Petition: Die Stadt Olpe sollte aufgefordert werden, ein Umwandlungsverfahren an allen drei katholischen Bekenntnisschulen in Olpe in die Wege zu leiten, damit die Eltern an allen drei Schulen über die Bekenntnisbindung entscheiden müssen. Alternativ könnte die Petition sich an das Land NRW ändern mit der Aufforderung, endlich landesweit die staatliche Bekenntnisschule abzuschaffen.

More on the topic Education

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international