Damit unseren Kindern das Lachen nicht vergeht...

...sollte die geplante Erhöhung von Gebühren für die Inanspruchnahme von Plätzen in den Kindertagesstätten in Trägerschaft der Stadt Angermünde sofort gestoppt werden!

Begründung

Wir Eltern sind erschüttert über die geplante Erhöhung der Gebühren für Kita- und Hortplätze. In den Medien wird derzeit darüber berichtet, dass das Ziel vieler Landkreise und Gemeinden die kostenlose Betreuung in Kitas einschließlich Hort angestrebt wird. Warum will man in Angermünde genau die falsche Richtung einschlagen? Im Wettbewerb um neue Einwohner und Heimkehrer erweist sich die geplante Erhöhung als Boomerang, da die Stadt Angermünde einen wichtigen Vorteil – die Familienfreundlichkeit – aufs Spiel setzt. Wir müssen die jungen Familien und Kinder in Angermünde halten! Kindertagesstätten sind Orte des gesellschaftlichen Miteinanders und dienen dem Kindeswohl. Es ist im Interesse aller, dass dieses Förderangebot tatsächlich umfassend und unabhängig vom sozialen Hintergrund genutzt werden kann. Erklärtes Ziel muss es sein, die jungen Angermünder Familien zu fördern statt zu fordern. Ziel sollte eine Entlastung der Familien sein. Es bedarf eines haushaltspolitischen Umdenkens.

Die Haushaltskosten auf dem Rücken von Familien zu stopfen ist der falsche Weg!

Interessierte finden hier aktuelle Informationen zur aktuellen und geplanten Kitakostenbeitragssatzung: sessionnet.krz.de/angermuende/bi/vo0050.asp?__kvonr=2466

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
  • Neben unseren Bemühungen, uns gegen die geplanten Erhöhungen bei den Kita- und Hortbeiträgen zu wehren, haben wir auch mehrfach auf Fehlverhalten bei der Umsetzung des Kitagesetzes hingewiesen. Laut Kitagesetz haben Eltern neben dem Elternbeitrag nur einen Zuschuss zum Mittagessen zu zahlen, Aufwendungen für Frühstück und Vesper sind im Elternbeitrag enthalten.
    Das Team der Elterninitiative Angermünde

  • www.spd-angermuende.de/meldungen/keine-erhoehung-der-kita-gebuehren/

  • Heute fand ein zweites Treffen mit uns als Elterninitiative und Herrn Bewer mit seinen Fachbereichsleiterinnen für Finanzverwaltung und Bildung, Kultur und Soziales statt. Auf Wunsch von Herrn Bewer haben wir zu diesem Treffen unseren rechtlichen Beistand mitgebracht. Zu den von uns geforderten Unterlagen zur Einzelplatzkalkulation, welche wir beim 1 Treffen erhalten haben, wurden uns leider erst heute weitere benötigte Zahlen übergeben, so dass auch diese erst geprüft und abgeglichen werden müssen. Wir erhalten Unterstützung von Herrn Jens Schröder von der Kanzlei Brandt in Prenzlau, welcher heute auch nochmal Hinweise bezüglich Satzungsgestaltung und Gebührenberechung gegeben hat. Nach Prüfung der Unterlagen wird es erneute Abstimmungen geben. Eine öffentliche Veranstaltung ist weiterhin geplant. Wir bleiben dabei: NEIN zur geplanten Erhöhung der Kita- und Hortgebühren in Angermünde!
    Euer Team der Elterninitiative

Pro

Obwohl hier ja auch schon in dem Sinne angemerkt wurde, dass "Wenn den arbeitenden Eltern die Betreuungskosten zu hoch sind, soll doch ein Elternteil zu Haus bleiben und die Kinder selbst betreuen; es zwingt sie ja niemand arbeiten zu gehen!" Herzlichen Glückwunsch zu der Einstellung und willkommen in Angermünde! Ich hoffe Sie vermissen Ihre alte Heimat nicht zu sehr und die schöne Natur der Uckermark kann sie entschädigen!

Contra

Noch kein CONTRA Argument.