Welfare

Nutzungsrecht für Wohnwagen auf Wohnmobilstellplätze

Petition is directed to
Landtag NRW
829 Supporters 300 in North Rhine-Westphalia
Collection finished
  1. Launched August 2020
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Wir fordern:

  • Gleichberechtigung der Nutzung von Wohnmobilstellplätzen für Wohnwagen

  • Beenden der Genehmigungsunterschiede bei Stellplatzgenehmigungen, wo es bei reinen Wohnmobilstellplatzanträgen weniger Auflagen und Kosten gibt und es somit zu einer systematischen Diskriminierung von Wowa - Fahrer/innen kommt

Reason

Es werden schon Zulassungsunterschiede bei der Errichtung von Stellplätzen gemacht. Es wird so getan als würden Wohnwagen nur auf Campingplätze stehen wollen oder immer ein Vorzelt haben wollen, oder als könne man mit Wohnwagen keine Städtereisen machen. Es wird so getan als hätten Wowa keine Sanitäranlagen oder Schmutzwasserbehälter. usw..

VORURTEILE UND DISKRIMINIEREND

Fakt ist:

  1. Das Wohnmobilstellplätze nach §60 BauO NRW eine Baugenehmigung benötigen, wenn diese nicht Anlagen des öffentl. Verkehrs sind. Warum also werden Unterschiede bei der Genehmigung gemacht, wenn Wowa auch nur 1 bis max. 3 Nächte ohne Anbauten dort stehen möchten ?? Stehen ist nicht Campen , WoWa wie WoMo sind "mobiler Wohnraum"

  2. Weder die BauO NRW noch die BauGB schließt die Nutzung von Wohnwagen auf Wohnmobilstellplätzen aus. Eine berufen auf diese Paragraphen nicht nachvollziehbar.

  3. Warum werden Womo-Stellplätze nicht als Stellplätze deklariert, sonder als reine Womoplätze deklariert, obwohl Wowa baugleich und ebenfalls zugelassen sind ? Auch wieder nicht nachvollziehbar.

  4. Wohnmobile sind Autark.... Auch viele Wohnwagen sind Autark , hinzu kommt, dass viele Stellplätze mittlerweile Stromanschlüsse besitzen, auch hier ist die Argumentation nicht nachvollziehbar.

  5. Angeblicher Feuerschutz. Lächerlichste Argument überhaupt... a. Der Aufbau und Materialverwendung ist Identisch mit der von Womo... b. Wenn ein Womo brennt hat das aufgrund des intergrierten Motors mit seinen Platinen und Schmierstoffen ein erheblich höheres Feuerpotenzial, also sind Gespanne da logischerweise sicherer... diese Argument ist auch nicht nachvollziehbar.

  6. Gespanne brauchen zuviel Platz, Also ein durchschnittliches Wonmobil hat gut 8 Meter länge und mehr, dazu kommt, das viele mittlerweile kleine Anhänger ziehen, womit man dann also auf mindestens 11 Meter und nach oben keine Grenzen.. ein kleiner Reisewohnwagen hat 5-6 Meter Länge ein PKW durchschnittlich 4-6 Meter... Also ist das Längenargument auch nicht nachvollziehbar, zumal man ja eine Längenbegrenzung von z.b. 12 Meter einführen könnte, um Übergrößen zu vermeiden.

  7. Warum sollen baugleiche Fahrzeuge was Womo und Wowa ja sind, die Wowa also nicht auch für Kurztrips die erheblich günstigeren und teils sehr gut gelegenen Stellplätze nutzen dürfen ?

Wie also kommt man auf das Vorurteil, dass Wohnwagen immer ein Zelt am Wagen hätten ? Oder das Wohnwagen immer nur auf Campingplatz für Wohnen stehen wollten ? Fahren Wohnwagen mit Zelt an der Seite über die Strassen ? .. NEIN ..

Zudem sind Wohnwagen oft sogar umweltfreundlicher, da meist modernere Zugwagen vorgespannt sind , weil diese auch beruflich und privat genutzt werden. Statt Kastenwohnmobile, die privat genutzt werden, jedoch schwerer sind, mehr Verbrauchen und auch aufgrund des Anschaffungspreises länger genutzt werden. Währen ein Wohnwagen über viele Jahre genutzt werden kann, meist von jüngeren ökologischeren Fahrzeugen gezogen werden können, dessen Verbrauch bei nicht Nutzung des Wowa erheblich geringer ist, als eine Wohnmobil, selbst mit Wohnwagen oft weniger verbrauchen und der Wohnwagen selber keinerlei ökologische Belastungen verursacht und dennoch gibt es die Bevorzugung von Wohnmobilen, dabei ist auch ein Wohnwagen Angemeldet und Steuerpflichtig - und dennoch wird WoWa wieder mehr eingeschränkt.

Es ist schlicht Diskriminierung, Wohnwagen die Nutzung von Wohnmobilstellplätzen unter gleichen Bedingungen untersagen oder vereinfachte Stellplatzgenehmigungen nur für reine Wohnmobilstellplätze zu erteilen.

Und auch Corona hat gezeigt, dass die Hygiene und Infektionsschutz durch Camping möglich ist, um Urlaub machen zu können, ohne andere oder sich selber zu gefährden. Stellplätze und Campingplätze können den Ansturm nicht mehr bewältigen zumal Campingplätze kaum noch Kurzparker für 1-3 Nächte aufnehmen.

Hier kommen wieder die Stellplätze ins Spiel und wer auf einen Stellplatz steht egal ob Womo oder Wowa, der möchte die Umgebung erkunden und dann weiter fahren und lässt so auch Gelder in den jeweilen Kommunen.

Deshalb darf es keine Unterschiede auf Stellplätze für 1-3 Nächte, ohne Anbauten zwischen Wohnwagen und Wohnmobilen geben!

Es wird immer von Toleranz überall von gesprochen, aber beim Camping vor allen bei der Stellplatznutzung und Genehmigung blüht die totale Diskriminierung. !!

Wir bitten deshalb nicht nur, sondern fordern eine SOFORTIGE ABSCHAFFUNG DER DISKRIMINIERUNG von WOWA gegenüber WOMO auf Stellplätzen PER VERORDNUNG/ERLASS!

ES DARF KEINE UNTERSCHIEDE BEI Womocamper und Wowacamper gemacht werden, denn beides ist mobiler zugelassener Wohnraum.

Thank you for your support, Dirk Saßerath from Mönchengladbach
Question to the initiator

Auch Camper mit Zelt werden diskriminiert obwohl es an vielen Wohnmobilplätzen eine Wiese gibt auf der man gut zelten könnte

Ein "Nutzungsrecht" kann niemand verlangen, bestenfalls eine "Erlaubnis" - das jedoch ist ein Riesenunterschied!

More on the topic Welfare

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international