Region: Wolfsburg
Education

OGS Wendschott: keine kurzfristige (!) Erweiterung

Petition is directed to
Ortsbürgermeister Hr. Leu, Ortsrat Wendschott, Schuldezernentin Fr. Bothe
125 Supporters 116 in Wolfsburg
8% from 1.400 for quorum
  1. Launched 26/06/2021
  2. Time remaining > 4 months
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision
I agree to the storage and processing of my personal data. The petitioner can see name and place and forward this information to the recipient. I can withdraw my consent at any time.

Im Schulbezirk der Stadt Wolfsburg besteht freie Schulwahl. Für den gesamten Schulbezirk kann der Platzbedarf gedeckt werden. Wird die Kapazität einer Schule überschritten, werden die zukünftigen Schüler nach dem Losverfahren ermittelt.

Die OGS Wendschott wurde 2018/2019 umgebaut und damit auf 2 Klassenzüge pro Jahrgang erweitert. Trotz dieser Erweiterung reicht die Kapazität der vorhandenen Plätze vor Ort nicht aus. Grund dafür ist u.a. die Erschließung mehrerer Baugebiete vor Ort.

Für das Schuljahr 22/23 wurden in der OGS Wendschott 27 Kinder mittels Losverfahren ausgewählt, die leider vor Ort keinen Schulplatz bekommen. Darunter einige Kinder, die in Wendschott zuhause sind. Die betroffenen Familien haben sich in einer Elterninitiative zusammengeschlossen und sich an den Ortsrat Wendschott und den Geschäftsbereich Schule gewandt. Der Ortsrat fordert interfraktionell:

"...den Fachbereich Schule der Stadt Wolfsburg auf, für das Schuljahr 2022/2023 eine übergangsmäßige Erweiterung der Grundschule Wendschott so zu gestalten, dass alle angemeldeten Kinder wunschgemäß die örtliche Schule besuchen können."

Im Gespräch sind u.a. das Aufstellen eines Containers auf dem Schulhof, in Schulnähe oder die Beschulung in anderen Räumlichkeiten im Ort.

Wir sagen NEIN zu einer kurzfristigen Erweiterung der OGS Wendschott!

Wir fordern den Ortsrat Wendschott auf, die Anträge zur Prüfung der kurzfristigen Erweiterung der OGS Wendschott zurück zu nehmen.

Wir fordern den Ortsrat Wendschott auf, den einseitigen Dialog zu verlassen und auch das Gespräch mit den Eltern & Schülern der OGS Wendschott zu suchen.

Wir fordern den Ortsrat Wendschott auf, gemeinsam mit allen (!) Betroffenen eine Lösung zu erarbeiten, die nicht kurzfristig von kleinen Schultern, sondern langfristig von einer starken Dorfgemeinschaft getragen werden kann!

Reason

Die OGS Wendschott ist nach dem Umbau in allen Belangen auf 2 Klassenzüge ausgerichtet. Die Anzahl der Klassenräume und die der Gemeinschaftsräume sind gerade ausreichend. Die sanitären Anlagen sind für die Anzahl der Schüler schon jetzt zu gering. Die Mensa als Versammlungsraum fasst nicht die gesamte Schülerschaft. Das Essen in der Mensa im Zuge des Ganztags muss bereits heute in 2 Schichten aufgeteilt werden, damit alle versorgt werden können. Der Pausenhof ist für 200 Schüler gerade groß genug. Und der Sportunterricht muss in einer nur 100qm großen Halle stattfinden, die mehrere hundert Meter von der Schule entfernt ist.

Die Schülerinnen und Schüler haben in der fast zweijährigen Umbauphase bereits in Provisorien gelebt: Klassenräume in Containern ohne Wasseranschluss; erst gar keinen Schulhof und danach ein viel zu kleiner Behelfsschulhof mit geteilten Pausenzeiten. Letzteres erforderte auch von den Lehrkäften und Mitarbeitern viel persönlichen Einsatz.

Die Verkehrssituation an der OGS Wendschott ist ebenfalls ein Faktor, der gegen eine kurzfristige Erweiterung spricht. Das Konzept ist in der Überarbeitung und der Abschluss noch nicht in Sicht. Kinder, die zu Fuß, mit dem Roller oder dem Rad ihren Schulweg bestreiten, haben nicht selten gefährliche Situationen zu meistern, wenn die sogenannten Elterntaxis zu den Bring- und Abholzeiten die Straßen unübersichtlich machen und Wege blockiert werden.

Wird dem Antrag des Ortsrates stattgegeben, stellt sich außerdem die Frage: Wird hier ein Präzedenzfall geschaffen? Werden zukünftig per Losverfahren ausgeschlossene Familien auch auf die kurzfristige Aufnahme drängen? Was bedeutet das für die Kinder vor Ort?

Die Erweiterung der Grundschule Wendschott darf nicht kurzfristig, nicht als Container und nicht auf den Schultern der Kinder erfolgen.

Es muss eine mittel-/langfristige Lösung für alle (!) Betroffenen gefunden werden – nicht nur die 27 leider abgelehnten Kinder des Jahrgangs 2022/2023 & deren Familien, sondern auch die kommenden Jahrgänge, die 201 Schülerinnen & Schüler sowie deren Familien, für die Lehrerinnen & Lehrer, Schulpädagogischen Mitarbeiter und anderen Beschäftigten der OGS Wendschott.

Unsere Kinder benötigen ihre Grundschule als sicheren und zuverlässigen Ort!

Bitte unterstützen Sie uns!

(Foto von Gerd Altmann via Pixabay)

Thank you for your support, Nicole Friedrich from Wolfsburg
Question to the initiator

Translate this petition now

new language version

News

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

Why people sign

  • Not public Wolfsburg

    on 03 Jul 2021

    Weil meine Kinder diese Schule besuchen

  • on 01 Jul 2021

    Weil es nicht zum Gesamtkonzept der Schule passt (Toiletten, Mensa zu klein, etc.)

  • Not public Wolfsburg

    on 01 Jul 2021

    Meine Tochter hat die BAUSTELLE in 3,4 Klasse mitgetragen. Und der Sohn muss es nicht nochmal machen.

  • on 30 Jun 2021

    Mein Kind besucht die Schule.

  • Not public Wolfsburg

    on 30 Jun 2021

    Für die Kinder

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/petition/online/ogs-wendschott-keine-kurzfristige-erweiterung/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
Return format
JSON

More on the topic Education

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international