Losgelöst von fachlichen und sachlichen Argumenten, die für oder gegen eine Fusions-Variante (Helmstedt/Wolfsburg) sprechen, möchte ich erreichen, dass der Wunsch/der Wille des Bürgers entsprechende Berücksichtigung findet. Ich möchte weiterhin erreichen / ändern, dass sich endlich alle, die zur Lösung dieses Themas beitragen können, auf eine gemeinsame / mehrheitlich abgestimmte Linie einigen und solange das nicht der Fall ist, diese ständigen Wasserstandmeldungen unterlassen, die nur zum Frust führen und maßgeblich dazu beitragen haben, dass ich die/den Verkünder letztendlich nicht mehr ernst nehmen kann. Seit einer gefühlten Ewigkeit wird in den einzelnen politischen Gremien / Fraktionen / Expertengremien über eine Fusion –welche auch immer- diskutiert, beraten, abgewogen, geprüft, verworfen, neubelebt und, und, und…. Ich werde mich nie an die „Langsamkeit der Politik“ gewöhnen. Ich werde mich aber auch nie daran gewöhnen, dass der Wunsch der betroffenen Bürger in den meisten Fällen völlig unberücksichtigt bleibt. Im Zusammenhang mit einer möglichen oder nicht möglichen Fusionen der Stadt Helmstedt/des Landkreis Helmstedt mit der Stadt Wolfsburg habe ich den Eindruck, dass der Wunsch des Bürgers überhaupt keine Berücksichtigung findet. Die eine Partei sagt das, die andere Partei sagt das, der Bund sagt das, das Land sagt das, der Landkreis sagt das, die Stadt sagt das, Herr Wunderling-Weilbier sagt überhaupt nichts mehr, der eine Experte sagt das, der andere Experte sagt das, der eine sagt wir brauchen einen Landrat, der andere sagt wir brauchen keinen Landrat usw…………. Wenn es nicht so traurig wäre, könnte ich ja versuchen, das mit Humor zu tragen, aber leider ist mir das inzwischen nicht mehr möglich.

Begründung

Die nicht enden wollenden Diskussionen / verschiedenen Meinungen / verschiedenen Gutachten haben bei mir dazu geführt, dass ich den Glauben daran verloren habe, dass allein fachlich, sachliche Argumente der Grund für diese „never ending story“ sind. Leider habe ich diesbezüglich das Vertrauen in die Politik verloren und hege die Hoffnung, dass diese Petition einen Beitrag leisten kann, zu einer Versachlichung der Behandlung dieses Themas zurückzukommen. Ich möchte darauf hinweisen, dass diese Petition von mir als interessierter und besorgter Bürger erstellt wurde, dem das Wohl seiner Heimatstadt Helmstedt eine Herzensangelegenheit ist.
Es geht mir in keinster Weise um den Versuch einer „Stimmungsmache“ in die eine oder andere Richtung. Ich wünsche mir, dass die Stadt Helmstedt/der Landkreis Helmstedt mit der Stadt Wolfsburg fusioniert und würde mich freuen, wenn viele Bürger diesen Wunsch unterstützen!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Rudolf-Helmut Strozyk aus 38350
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 12 Monate nach dem Einreichen der Petition keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition geht davon aus, dass der Petitionsempfänger nicht reagiert hat.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

  • Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren,

    am 18.06. habe ich die Petition an Herrn Schlichting / LKH übergeben. Am 20.08.2015 werde ich die Petition an Herrn Mohrs / OB WOB übergeben und am 21.08. an Herrn Wittich Schobert / BM HE. Danach werde ich die Petition an die Landesregierung übergeben und bemühe mich diesbezüglich um einen Termin.

    Mit freundlichen Grüßen, Rudolf-Helmut Strozyk.

  • Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren, liebe Bekannte und Freunde,

    heute (18.06.2015) werde ich die Petition persönlich Herrn Hans-Werner Schlichting übergeben. Danach -Terminabstimmung läuft- erfolgt die persönliche Übergabe an Herrn Wittich Schobert sowie Herrn Klaus Mohrs. Auf dem Postweg werde ich die Petition Herrn MP Weil sowie Herrn M.-W. Weilbier überreichen. Ich werde Sie über den Fortgang informieren.

    Mit besten Grüßen Rudolf-Helmut Strozyk

Pro

Ich wünsche mir, das dass "Wolfsburger Modell" auch auf pädagogische Einrichtungen der Stadt und des Landkreises Helmstedt übertragen wird. Ich wünsche mir, eine ähnlich gute finanzielle und bauliche Ausstattung wie in Wolfsburg. Ich wünsche mir, dass innovative pädagogische Fachkräfte Interesse daran haben können in Helmstedt zu arbeiten, Dazu brauchen wir das Geld aus Wolfsburg. Das ist einer meiner Gründe für eine Fusion.

Contra

Ich hatte mich beim lesen des Artikels in den Helmstedter Nachrichten schon gefreut: Endlich mal ein klares Ja zu Bürgerbefragung (und wohl auch Fusion). Leider hält der Petitionstext das dann nicht, für mich leider zu weichgespült. Ich halte eine Fusion und Eingemeindungen für notwendig, der Landkreis kann seine Aufgaben schon lange nicht mehr erfüllen.