• Von: Dr. Kerstin Unseld mehr
  • An: OB Dr. Mentrup; Fraktionen im Gemeinderat ...
  • Region: Karlsruhe mehr
    Kategorie: Kultur mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 5.327 Unterstützer
    4.256 in Karlsruhe
    Quorum für Karlsruhe (2.900) erreicht

Rettet Karlsruher Baudenkmal - Haus des Bauhaus-Architekten Otto Bartning droht Abriss

-

Der Planungs-Ausschuss des Gemeinderats hat den Abriss eines besonderen Kulturdenkmals in der Karlsruher West-Stadt beschlossen. Wir fordern die Karlsruher Gemeinderäte auf, ihre Verantwortung zum Schutz von Kulturdenkmalen in unserer Stadt zu tragen und Alternativen zum Abriss zu finden.
Der 1883 in Karlsruhe geborene Architekt Otto Bartning, dessen berühmte "Notkirchen" (u.a. die Friedenskirche in Weiherfeld) für die UNESCO-Kulturgüterliste im Gespräch sind, hat 1938 mit dem unter Denkmalschutz stehenden Franz Rohde-Haus und dem Garten mit den unter Naturschutz stehenden, 150 Jahre alten Bäume ein echtes Schmuckstück Karlsruher Architektur gebaut. Dieses als Pflegeheim genutzte Haus in der Dragonerstraße soll abgerissen werden.
Wer mehr über die Notkirchen des prominenten Karlsruher Architekten, die von Fachleuten sogar als Unesco-Welterbewürdig eingestuft werden, wissen möchte, findet hier dazu Informationen www.otto-bartning.de/unesco/
Fast schon zynisch: Gleichzeitig präsentiert die Städtische Galerie Karlsruhe im Jahr 2017 mit einer großen Ausstellung die Werke des Architekten Bartning und ehrt den berühmten Sohn der Stadt, der mehr als 150 Kirchen, ca. 20 Krankenhäuser und Sozialbauten erreichtet hat, von denen 4 in Karlsruhe zu finden sind - die Markuskirche, die Thomaskirche, die Friedenskirche - und das Franz-Rohde-Haus in der Dragonerstraße.
Die Anwohner und Bürger der Weststadt kämpfen mit einer Bürgerinitiative für einen Erhalt des Franz-Rohde-Hauses. Über 500 Unterschriften haben wir schon...aber es sollen mehr werden. Unterstützen Sie uns mit Ihrer Unterschrift und helfen Sie uns, ein Karlsruher Baudenkmal zu erhalten!

Begründung:

Derzeit werden von Bauherr und Gemeinderat Interessen vermischt und gegeneinander ausgespielt: Mit der wirtschaftlichen Schaffung von Pflegeplätzen wird argumentiert und so Denkmalschutz und Naturschutz ausgehebelt. Mit der Begründung, das als Pflegeheim genutzte Gebäude sei sanierungsbedürftig, unwirtschaftlich und entspreche nicht den neuen Pflegebestimmungen, plant der Bauherr einen 4-stöckigen Baublock, dem nicht nur das historische Gebäude sondern auch der historische Park zum Opfer fällt. Aber warum werden keine alternativen Nutzungsmöglichkeiten diskutiert und ernsthaft geprüft? Das Straßenbild wird mit einem Neubaublock völlig zerstört und das unter Denkmalschutz stehende Ambiente komplett verändert. Es kann nicht sein, dass Zerstörung alternativlos und die einzige Lösung ist.
Nicht erst der Abriss und die Zerstörung der alten "Drogerie Roth" am Stephansplatz in Karlsruhes Innenstadt soll uns daran erinnern, dass Alternativen zu derartigem Raubbau an unserem baugeschichtlichen Kulturerbe und seiner Ästhetik gefunden werden müssen. Auch Ästhetik und Klima sind Werte, die unsere Lebensqualität ausmachen und die es zu schützen gilt.
In Otto Bartnings Nachlass findet sich das dieses historische Foto des Altersheims, versehen mit dem handschriftlichen Kommentar des Bauhaus-Architekten und wir danken dem Otto-Bartning-Archiv der TU Darmstadt für die Nutzung.
Mehr über diesen bedeutenden Architekten des 20. Jahrhunderts erfahren Sie unter www.otto-bartning.de/bartning

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Karlsruhe, 01.03.2016 (aktiv bis 31.08.2016)


Neuigkeiten

Übergabe der Unterschriften der Petition - Bericht in der Stadtzeitung vom 16.11.2016

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Schon der Abriss der "Hofdrogerie Roth" in der Herrenstraße in 2011 ist eigentlich ein Skandal gewesen. Nun kann man erneut beobachten, was der Denkmalschutz in Karlsruhe wirklich wert ist. Als "kleiner Bürger" muss ich mich dem Denkmalschutzamt bei Renovierungen ...

PRO: Das Franz-Rohde-Haus wurde vom Architekten Otto Bartning entworfen. Es ist ein Kulturdenkmal nach § 2 Denkmalschutzgesetz. Otto Bartning war ein wichtiger evangelischer Kirchenbaumeister und ist in Fachkreisen bestens bekannt. Sein Notkirchenprogramm ...

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument



Antworten vom Parlament

Petitionsverlauf

Kurzlink