Gemeinderat Karlsruhe Stellungnahmen

Übersicht der Stellungnahmen im Parlament
Antwort Anzahl Anteil
Ich stimme zu / überwiegend zu   8 16,7%
Ich enthalte mich   7 14,6%
Ich lehne ab   1 2,1%
Unbeantwortet   31 64,6%
Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar   1 2,1%

6% unterstützen einen Antrag im Parlament.
8% befürworten eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
2% befürworten eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Erik Wohlfeil

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

KULT, zuletzt bearbeitet am 24.06.2016

Ich stimme zu / überwiegend zu. Die Entscheidungsgrundlage ist ein Beschluss der Fraktion KULT.
✓   Ich unterstütze einen Antrag im Parlament, wenn sich genügend andere Vertreter anschließen.

Meine Fraktion, die KULT-Fraktion, hat im Gemeinderat bereits einen Antrag dazu gestellt, der am 31. Mai behandelt wurde:
www.kult-fraktion.de/2016/04/04/franz-rohde-haus-gebaeude-grundstueckstausch/
Ziel des Antrags war es, ein anderes geeignetes Gebäude für das Pflegeheim zu finden, sodass das Franz-Rhode-Haus erhalten bleiben kann. Umgekehrt sollte auch ein neuer Nutzer für das Franz-Rhode-Haus gefunden werden. Die eleganteste und einfachste Variante wäre ein direkter Grundstückstausch der Stadtmission mit einer anderen Einrichtung.

Die Stellungsnahme der Verwaltung und die Gemeinderatsdebatte (Redebeiträge der anderen Fraktionen/Gruppierungen und des Oberbürgermeisters) hatten folgendes Ergebnis:

Zu unseren konkreten Vorschlägen:

Mehr anzeigen

Renate Rastätter

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

Grüne, zuletzt bearbeitet am 23.06.2016

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich unterstütze einen Antrag im Parlament, wenn sich genügend andere Vertreter anschließen.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

Die Petition richtet sich in erster Linie an den Gemeinderat. Eine Petition zu unterschreiben, die sich an mich selbst richtet, ist für mich ungewöhnlich.
Deshalb möchte ich mit meiner Stellungnahme meine persönliche und politische Einstellung zum Erhalt des Franu-Rhode-Hauses und Ausdruck bringen sowie meine Handlungsmöglichkeiten aufzeigen.
Persönlich lehne ich den Abriss des Franz-Rhode-Hauses ab. Es ist ein wunderschönes denkmalgeschützes Gesamtensemble, ein Juwel, das auch städtebaulich sehr gut in die städtebauliche Umgebung eingebunden ist. Im Planungsausschuss gab es leider zum Zeitpunkt der Entscheidung nur die Alternative zwischen Pest und Cholera. Schon zu diesem Zeitpunkt habe ich mit meiner Fraktion sehr bedauert, dass eine Einwilliung

Mehr anzeigen

Max Braun

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

KULT, zuletzt bearbeitet am 16.06.2016

Ich stimme zu / überwiegend zu. Die Entscheidungsgrundlage ist ein Beschluss der Fraktion KULT.
✓   Ich unterstütze einen Antrag im Parlament, wenn sich genügend andere Vertreter anschließen.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

Ausschließlich wirtschaftliche Gründe sind für den Abriss denkmalgeschützter Gebäude meiner Auffassung nach nicht ausreichend. Gerade im Hinblick auf die Historie des Franz-Rohde-Hauses, und auf seine kulturelle Bedeutung in der Stadt warne ich ausdrücklich davor, das Gebäude abzureißen. Das Haus, das zurecht immer wieder als architektonisches Kleinod bezeichnet wird, passt städtebaulich perfekt an den aktuellen Standort und trägt zur Verschönerung der Weststadt bei. Wir müssen verhindern, dass die Werke renommierter Architekten wie die Otto Bartnings nach und nach abgerissen werden und durch moderne, den heutigen Standards entsprechenden 0815-Bauten ersetzt werden.

Uwe Lancier

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

KULT, zuletzt bearbeitet am 16.06.2016

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

Das Ziel der Erhaltung des Gebäudes und des umgebenden Parks entspricht auch meiner Überzeugung, dass eine wachsende und sich entwickelnde Stadt Blicke in die Vergangenheit erhalten muss. Den einzigen Profanbau des sehr bekannten Kirchenarchitekten Bartning abzureißen halte ich daher für einen Fehler.
Doch auch die Gründe für den Abriss sind nachvollziehbar und die rechtliche Grundlage gibt dem Eigentümer freie Hand für seine Entscheidung. Daher trachtet die KULT-Fraktion danach dem Enscheider Alternativen aufzuzeigen um einen Erhalt des Franz-Rohde-Hauses zu ermöglichen.
Soweit der Gemeinderat dazu überhaupt Mittel hat, setzen wir von der KULT-Fraktion uns daher dafür ein, damit die Ziele der Petition zu erreichen.

Jürgen Wenzel

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

Freie Wähler KA zuletzt bearbeitet am 07.06.2016

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

Auszug aus meiner Rede - siehe auch Kommentar: freie-waehler-karlsruhe.de/index.php/leserbriefe/176-franz-rhode-haus-und-nun

Eines vorab: Der Erhalt des historischen Stadtbildes, bzw. dem was davon noch übrig ist, war und ist den Freien Wählern ein ganz besonderes Anliegen. Dies haben wir in der Vergangenheit bewiesen und uns stets für den Erhalt der Identität unserer Stadt eingesetzt.

Mal mit Erfolg - als es um den geplanten Abriss der Karl-Apotheke am Stephanplatz ging. Mal ohne Erfolg - als es um den Erhalt der ehemaligen Hofdrogerie Roth in der Herrenstraße ging.

Aktuell kämpft eine Initiative sehr erfolgreich und kreativ für das vom Abriss bedrohte Franz-Rhode-Haus des bedeutenden Nachkriegsarchitekten Prof. Otto Bartning.

Mehr anzeigen

Lüppo Cramer

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

KULT, zuletzt bearbeitet am 07.06.2016

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Der drohende Abriss des Bartninggebäudes, das Franz-Rohde-Haus muß jetzt zum Anlass genommen werden das die "Die stille Zerstörung" von stadtprägenden Gebäuden und Denkmalen in Karlsruhe endlich ein Ende nimmt.
Wir politisch Verantwortlichen im Karlsruher Gemeinderat und im Bürgermeisteramt stehen vor der Aufgabe unser kulturelles Erbe im Stadtbild stärker zu bewahren als in den letzten Jahrzehnten.
Auch wenn ein antiquiertes Landesgesetz es erlaubt, ein denkmalgeschütztes Gebäude aus allein wirtschaftlichen Gründen abreißen zulassen.
Darum sollte das Gesetz auch in dieser Legislaturperiode von der Landesregierung und vom Landtag Baden-Württemberg geändert werden.

Parsa Marvi

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

SPD, zuletzt bearbeitet am 21.06.2016

Ich enthalte mich. Die Entscheidungsgrundlage ist ein Beschluss der Fraktion SPD.

Das Franz Rohde Haus ist ein Denkmal, das es Wert ist erhalten zu werden. Ich unterstütze alle Lösungen , die die Stadtmission anstrebt, um ihr Denkmal zu erhalten. Ein Pflegeheim im jetzigen Bau ist nach der neuen Heimordnung nicht rentabel

Die Resolution enthält Fehler:
Die Aussage "Der Planungs-Ausschuss des Gemeinderats hat den Abriss eines besonderen Kulturdenkmals in der Karlsruher West-Stadt beschlossen" ist falsch.

Auch bei der Lösung eines Neubaus würde der Park und die Eichen erhalten bleiben. Auch dieser Passus der Resolution ist unzutreffend.

Die Stadt ist kein Eigentümer des Gebäudes und soll es auch nicht werden Daher muss die Stadtmission oder ein Dritter für das Denkmal die Verantwortung übernehmen.

Zoe Mayer

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

Grüne, zuletzt bearbeitet am 21.06.2016

Ich enthalte mich. Die Entscheidungsgrundlage ist ein Beschluss der Fraktion Grüne.

Ich danke den zahlreichen BürgerInnen, die sich für den Erhalt des Franz-Rohde-Hauses einsetzen und eine breite öffentliche Diskussion zu den Abriss- und Neubauplänen des Besitzers angestoßen haben.

Der Abstimmungsprozess zu diesem Thema war in der GRÜNE-Fraktion sehr komplex:
Der Erhalt denkmalgeschützter Gebäude ist uns ein wichtiges Anliegen. Wir bedauern deshalb sehr, dass die Evangelische Stadtmission plant, das Franz-Rohde-Haus abzureißen.
Der Vorhabenträger wollte ursprünglich das Haus erhalten, allerdings den Speisesaal abreißen und dafür einen ergänzenden Gebäuderiegel anbauen. Dadurch wäre die Qualität und Gestalt des denkmalgeschützten Gebäudes so massiv beeinträchtigt worden, dass es seine Denkmaleigenschaft verloren hätte. Zudem

Mehr anzeigen

Tom Hoyem

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

FDP, zuletzt bearbeitet am 21.06.2016

Ich enthalte mich.

Hans Pfalzgraf

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

SPD, zuletzt bearbeitet am 14.06.2016

Ich enthalte mich.

Sehr geehrte Damen und Herren,
mit dem Gemeinderatsbeschluss vom 31. Mai habe ich mich grundsätzlich für den Erhalt des Franz Rohde Hauses ausgesprochen. Allerdings muss die Stadtmission die Initiative hierfür übernehmen, da die Stadt Karlsruhe nicht Eigentümer des Gebäudes ist. Bei gutem Willen könnte in gemeinsamer Aktion aller Protagonisten eine Lösung (beispielsweise ein außen stehender Interessent) für das Denkmal gefunden werden. Solche Bestrebungen werde ich jederzeit positiv begleiten.

Hinweis: Der Planungsausschuss hat nicht den Abriss des Franz Rohde Hauses beschlossen.

Mit freundlichen Grüßen,
Hans Pfalzgraf

Johannes Honné

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

Grüne, zuletzt bearbeitet am 10.06.2016

Ich enthalte mich.

Ich danke den zahlreichen BürgerInnen, die sich für den Erhalt des Franz-Rohde-Hauses einsetzen und eine breite öffentliche Diskussion zu den Abriss- und Neubauplänen des Besitzers angestoßen haben.

Der Abstimmungsprozess zu diesem Thema war in der GRÜNE-Fraktion sehr komplex:
Der Erhalt denkmalgeschützter Gebäude ist uns ein wichtiges Anliegen. Wir bedauern deshalb sehr, dass die Evangelische Stadtmission plant, das Franz-Rohde-Haus abzureißen.
Der Vorhabenträger wollte ursprünglich das Haus erhalten, allerdings den Speisesaal abreißen und dafür einen ergänzenden Gebäuderiegel anbauen. Dadurch wäre die Qualität und Gestalt des denkmalgeschützten Gebäudes so massiv beeinträchtigt worden, dass es seine Denkmaleigenschaft verloren hätte. Zudem

Mehr anzeigen

Michael Zeh

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

SPD, zuletzt bearbeitet am 08.06.2016

Ich enthalte mich.

Das Franz Rohde Haus ist ein Denkmal, das es Wert ist erhalten zu werden. Ich unterstütze alle Lösungen , die die Stadtmission anstrebt, um ihr Denkmal zu erhalten. Ein Pflegeheim im jetzigen Bau ist nach der neuen Heimordnung nicht rentabel

Die Resolution enthält Fehler:
Die Aussage "Der Planungs-Ausschuss des Gemeinderats hat den Abriss eines besonderen Kulturdenkmals in der Karlsruher West-Stadt beschlossen" ist falsch.

Auch bei der Lösung eines Neubaus würde der Park und die Eichen erhalten bleiben. Auch dieser Passus der Resolution ist unzutreffend.

Die Stadt ist kein Eigentümer des Gebäudes und soll es auch nicht werden Daher muss die Stadtmission oder ein Dritter für das Denkmal die Verantwortung übernehmen.

Karin Wiedemann

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

CDU, zuletzt bearbeitet am 07.06.2016

Ich lehne ab.

Dr. Rahsan Dogan

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

CDU
angeschrieben am 23.06.2016
Unbeantwortet

Dr. Raphael Fechler

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

SPD
angeschrieben am 23.06.2016
Unbeantwortet

Dr. Frank Mentrup

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

SPD
angeschrieben am 08.06.2016
Unbeantwortet

Bettina Meier-Augenstein

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

CDU
angeschrieben am 07.06.2016
Unbeantwortet

Thomas H. Hock

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

FDP
angeschrieben am 07.06.2016
Unbeantwortet

Ekkehard Hodapp

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

Grüne
angeschrieben am 07.06.2016
Unbeantwortet

Detlef Hofmann

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

CDU
angeschrieben am 07.06.2016
Unbeantwortet

Karl-Heinz Jooß

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

FDP
angeschrieben am 07.06.2016
Unbeantwortet

Friedemann Kalmbach

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

GfK
angeschrieben am 07.06.2016
Unbeantwortet

Sven Maier

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

CDU
angeschrieben am 07.06.2016
Unbeantwortet

Yvette Melchien

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

SPD
angeschrieben am 07.06.2016
Unbeantwortet

Eduardo Mossuto

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

GfK
angeschrieben am 07.06.2016
Unbeantwortet

Dr. Thomas Müller

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

CDU
angeschrieben am 07.06.2016
Unbeantwortet

Sabine Zürn

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

Die Linke
angeschrieben am 07.06.2016
Unbeantwortet

Dr. Ute Leidig

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

Grüne
angeschrieben am 07.06.2016
Unbeantwortet

Tilman Pfannkuch

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

CDU
angeschrieben am 07.06.2016
Unbeantwortet

Michael Borner

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

Grüne
angeschrieben am 07.06.2016
Unbeantwortet

Verena Anlauf

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

Grüne
angeschrieben am 07.06.2016
Unbeantwortet

Marc Bernhard

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

AfD
angeschrieben am 07.06.2016
Unbeantwortet

Elke Ernemann

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

SPD
angeschrieben am 07.06.2016
Unbeantwortet

Niko Fostiropoulos

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

Die Linke
angeschrieben am 07.06.2016
Unbeantwortet

Dr. Klaus Heilgeist

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

CDU
angeschrieben am 07.06.2016
Unbeantwortet

David Hermanns

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

SPD
angeschrieben am 07.06.2016
Unbeantwortet

Hermann Brenk

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

CDU
angeschrieben am 07.06.2016
Unbeantwortet

Thorsten Ehlgötz

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

CDU
angeschrieben am 07.06.2016
Unbeantwortet

Istvan Pinter

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

Grüne
angeschrieben am 07.06.2016
Unbeantwortet

Stefan Schmitt

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

Parteilos
angeschrieben am 07.06.2016
Unbeantwortet

Helfen Sie mit, Bürgerbeteiligung zu stärken. Wir wollen Ihren Anliegen Gehör verschaffen und dabei weiterhin unabhängig bleiben.

Jetzt fördern