Affari sociali

Rettet unsere Kita-Plätze mit MFF

La petizione va a
Stadtrat
11.271 Supporto 9.514 in Monaco di Baviera
146% di 6.500 per quorum
11.271 Supporto 9.514 in Monaco di Baviera
146% di 6.500 per quorum
  1. Iniziato marzo 2023
  2. Collezione ancora > 7 mesi
  3. Trasferimento
  4. Dialogo con il destinatario
  5. Decisione

Accetto che i miei dati vengano archiviati . Decido io chi può vedere il mio sostegno. Posso revocare questo consenso in qualsiasi momento .

 

Rettet unsere Kita-Plätze mit MFF

Nutzt unseren #rettetdiemffkitas

Motivazioni:

Rettet unsere Kita-Plätze mit MFF 

Liebe Eltern, 

wie ihr bereits gesehen habt, wurde von uns als EB eine Petition gestartet. Wir sammeln Unterschriften:

Was ist passiert: Es wurde Klage eingereicht, dass die Münchner Förder-Formel (MFF) rechtswidrig ist. Dieses Urteil ist leider rechtskräftig, da keine Revision eingelegt wurde.

Folge: Die MFF, die es ermöglicht hat, die Beiträge für Kita-Plätze für die Eltern auf ein Minimum zu reduzieren, fällt weg. Stattdessen soll ein Defizitausgleichsmodell ins Leben gerufen werden. Dies bedeutet, dass alle privaten Einrichtungen eine 0-Profit-Strategie fahren müssen. Lediglich der Verlust wird von der Stadt ausgeglichen. Die privaten Einrichtungen sind jedoch alles Unternehmen, die ausschließlich auf Profit ausgelegt sind. Daher droht nun die Gefahr, dass unsere Beiträge für die Betreuung unserer Kinder deutlich erhöht werden. Die Änderung soll ab 01. Januar 2024 eintreten.

Die wenigsten Familien werden sich dann noch einen Kita-Platz leisten können! Betroffen wären über 10.000 Kinder!

Wir müssen uns also in Zukunft entscheiden: Beruf oder Familie? Sollen wir im 21. Jahrhundert vor so eine Wahl gestellt werden? Wir finden NEIN! 

Darum brauchen wir EURE Unterschrift! Eure Stimme zählt! Jedes Elternteil hat eine eigene Stimme!  

Der Dachverband Bayerischer Träger für Kindertageseinrichtungen e.V. hat uns informiert, dass die Beschlussvorlage zwar gestern (7

3.2023) im Kinder- und Jugendhilfeausschuss behandelt wurde und heute (8

3.2023) auch der Bildungsausschuss dazu tagt. Die endgültige Entscheidung darüber hierzu trifft jedoch die Vollversammlung des Stadtrates (d.h. nicht „nur“ ein Ausschuss) und diese Sitzung ist am Mittwoch, 22.3. um 9 Uhr.

Das heisst:

Die Petition läuft weiter!

Wir bleiben dran und halten euch auf dem Laufenden!

Euer Elternbeirat!

Für Fragen stehen wir euch gerne zur Verfügung.

Rettetdiemffkitas@gmx.de

Vielen Dank für Ihre Unterstützung,

Elternschaft aus München

Grazie davvero per il vostro appoggio, Elternschaft da München
Domande ai promotori

Link alla petizione

Immagine con codice QR

Slip a strappo con codice QR

download (PDF)

Traduci questa petizione ora

Nuova versione

Novità

  • Liebe Unterstützer*innen,

    am morgigen Mittwoch 28.02. um 9 Uhr soll das neue Fördermodell der Stadt München nun abschließend unter dem Vorsitz von OB Reiter beschlossen werden. Viele Träger werden dieses Modell nicht mittragen können und alles wird auf unseren Schultern abgeladen!!!

    Wenn Ihr auch der Meinung seit - SO NICHT!!! Dann kommt zum Fischbrunnen am Rathaus und zeigt den Stadträten mit Euren Plakaten was Ihr davon haltet. Um diese Zeit starten diese nämlich in Ihren Arbeitstag.

    Zeigt Ihnen, dass uns unsere Kinder wichtig sind und MEHR VERDIENEN als eine NOTLÖSUNG!

    Wir hoffen trotz der frühen Stunde, viele von Euch zu sehen:
    Mittwoch, 28.02.2024
    8 Uhr am Marienplatz

    Danke!

  • Liebe Familien,

    uns haben viele Nachrichten mit dem Hinweis erreicht, dass die Aktion am 21.2. wieder zu einer für viele ungünstigen Zeit geplant ist.
    Uns ist klar, dass die Zeit schwer einzurichten ist. Vielen Dank, dass trotzdem viele versuchen es möglich zu machen.

    Gerne würden wir eine Demo zu einer Zeit planen, die sich alle einrichten können.
    Aber leider sind wir auch diesmal wieder wenig flexibel, denn die Aktion steht in direktem Zusammenhang mit der Vollversammlung des Stadtrats, die am Mittwochmorgen stattfindet. Wir wollen, dass die Stadträte uns sehen wenn sie zur Sitzung kommen.
    Außerdem ist es auch möglich, im Anschluss an der Sitzung als Zuhörer teilzunehmen.

    Hier auch nochmal der Hinweis, dass es sich am Mittwoch... avanti

  • Liebe Eltern, liebe Kinder, liebe Unterstützer,

    leider ereilen uns täglich neue Nachrichten, dass Träger (u.a. private, kirchliche und Elterninitiativen) den Einstieg in das neue Defizitausgleichsmodel definitiv ablehnen und nun bei vielen Münchner Familien bereits die neuen Gebührenübersichten der jeweiligen Träger ab September 24 vorliegen. Für viele Familien sind die neuen Beiträge ein großer Schock!

    Daher möchten wir die Chance nutzen nochmals präsent zu sein und wir hoffen, dass Ihr dazu kommt!! Nur zusammen können wir hier was bewegen!

    Wir rufen auf zum stillen Protest vor Beginn der Vollversammlung des Stadtrates.

    Wo: Marienplatz am Fischbrunnen

    Wann: am Mittwoch 28.02.24 ab 8 Uhr

    Kommt mit Plakaten, Transparenten,... avanti

Betreuungsplätze bei privaten Trägern im Rahmen der MFF sind nicht immer freiwillig gewählt, sondern oft die einzige von der Stadt (Elternberatung) zugeteilte Einrichtung, wenn über dem regulären Weg kein Platz gefunden wurde. Deshalb ist der plötzliche Wegfall dieser Förderung oder deren Nachfolger ein Schock.

A. Kurzlechner, Vorstandsmitglied im DBTK klagt gegen die Münchner Förderformel. Diese wird dann für rechtswidrig erklärt. Nun startet die Wichtelakademie (Mitglied im DBTK) hier eine Petition zur Rettung der MFF? Mir fehlt die Transparenz. Die E-Mail nachträglich von WichtelEBHadern@gmx.de auf Rettetdiemffkitas@gmx.de zu ändern, erhöht nicht das Vertrauen in die Petition. "Elternschaft" / "Elternbeirat" / "Tanja und Nicole" - Wer steht hinter der Petition u. mit welcher Motivation?

Perché le persone firmano

Es ist ein Spießroutenlauf, um einen passenden Kita- oder Kiga- Platz zu finden.
100 € im Monat sind noch tragbar für Vollzeitplätze in öffentl. und privaten Einrichtungen, aber nicht 1.000€.
Die FörderFormel ist nötig um jedem Kind eine angemessene Chance und Versorgung zu gewährleisten.
Es gibt so viele verschiedene Aspekte im Bezug auf einen Patz für Kinderbetreuung. Der Punkt der den Statt interessiert bezieht sich lediglich auf die Wirtschaftlichkeit..
Wenn es darum geht, dass Fördergelder fehlen könnte die Regelung bezüglich der Einkommensgrenze durch eine genauere Formel ersetzt werden.
Durch eine vom Einkommen prozentualen Beitrag.
Z.B. anstelle der Spanne "von Betrag - bis Betrag" wird ein Wert eingesetzt..
somit wird die Förderung noch individueller.
Vielverdiener zahlen höhere Beitrage als Mindestlohnverdiener.
Es könnte eine ähnliche Tabelle, wie z.B. die Düsseldorfer Tabelle geben, somit werden die Rechenformel erklärt und aufgelistet. Somit besteht die Option Sonderfälle oder andere Besonderheiten mitaufzuführen.
Es ist auch irrelevant, ob beide Eltern im 1 Lebensjahr des Kindes gleichzeitig Elterngeld beziehen, da den Eltern das Geld zusteht und sie es nötig haben. Der Staat zahlt den selben Betrag an Elterngeld auch wenn die Eltern nacheinander Elterngeld beziehen.
Der unschlagbare Vorteil ist, dass die junge Familie zusammenwachsen kann, da alle vor Ort sind. Somit besteht eine bessere Möglichkeit der gegenseitigen elterlichen Unterstützung im eigenen Heim zu gewährleisten und die bestmögliche Versorgung und Betreuung für das Kind / die Kinder.

Strumenti per la diffusione della petizione.

Hai un tuo sito web, un blog o un intero portale web? Diventa un sostenitore e un moltiplicatore di questa petizione. Abbiamo i banner, i widget e le API (interfacce) da integrare nelle tue pagine. Agli strumenti

Traduci questa petizione ora

Nuova versione

Contribuisci a rafforzare la partecipazione civica. Vogliamo che le tue istanze siano ascoltate e allo stesso tempo rimanere indipendenti.

Promuovi ora