"MoselMenschNatur - Initiative Leben in Brodenbach" ist eine Initiative, die gegründet wurde, um das sinnlose Abholzen gesunder alter Bäume zu verhindern. Aktuell wurde ein ganzer Hang im Ort gerodet, da einzelne Bäume (vor allem Fichten) erkrankt sind und gefällt werden müssen. Das bei dieser Aktion auch gesunde Bäume wie zum Beispiel Eichen mit einem Durchmesser von 70cm gefällt wurden, versteht niemand! Auch nicht, dass drei alte Riesenlebensbäume, die seit 1908 auf dem Friedhof der Gemeinde Brodenbach stehen und bis zu 1000 Jahre alt werden können, im Januar gefällt werden sollen, nur weil einer der Bäume erkrankt ist. Ein gesunder Nadelbaum, der 100 Jahre alt ist, 35 m hoch und einen Durchmesser von 50 cm hat, filtert jährlich ca. 2,6 t Kohlenstoffdioxid aus der Luft. Die Riesenlebensbäume auf dem Friedhof übersteigen diese Zahlen. Außerdem produzieren Nadelbäume, als immergrüne Bäume, mehr Sauerstoff als Laubbäume. Man sagt, dass eine 25 m hohe Buche Sauerstoff für drei Menschen produziert. Wieviele Sauerstoffproduzenten und Kohlenstoffdioxid - Absorber wurden jetzt achtlos vernichtet?! Hat man wirklich vergessen, dass wir auf diesen Gasaustausch angewiesen sind?! Vor allem wir Menschen im Moseltal, da aufgrund der geologischen Beschaffenheit des Tales die Luftzirkulation eingeschränkt ist!

Begründung

Gemeinsam mit dir, wollen wir darauf aufmerksam machen, dass es in der heutigen Zeit, im Rahmen des Klimawandels, wo gezielt Probleme wie Kohlenstoffdioxidausstoß, Überschwemmungen durch Starkregenereignisse, Smog - Alarm etc. gesunde Bäume, die keine Gefahr darstellen sinnlos gefällt werden. Jeder von uns kennt es aus den Nachrichten oder hat am eigenen Leib erfahren, wie in den letzten Jahren verstärkt die "Boten des Klimawandels" auch bei uns ihre Spuren hinterlassen haben.

Hat der Mensch denn immer noch nicht verstanden, dass wir ohne die Natur nicht leben können?
Wo sind die entsprechenden Stellen, die darauf achten, dass solche Dinge nicht passieren???
Durch deine Unterschrift setzt du ein Zeichen, dass darauf geachtet werden muss, achtsamer mit der Natur umzugehen und unterstützt gleichzeitig den Erhalt der Bäume.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, MoselMenschNatur aus Brodenbach
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
  • Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 12 Monate nach Ende der Unterschriftensammlung keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition geht davon aus, dass die Petition nicht eingereicht oder übergeben wurde.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

Pro

Die Thuja plicata wächst am besten in lehmigen und gut feuchten Böden. Ob man bei einer Entfernung von gut 70 m von "flussnähe" und "hohe(r) Bodenfeuchtigkeit" sprechen kann wage ich zu bezweifeln. Die prächtige Entwicklung dieses Baumes/ dieser Bäume sprechen eigentlich für sich. Es stimmt auch, dass diese Bäume bis zu 75m hoch wachsen können. Allerdings nicht in unseren Breiten, denn da erreichen sie eine maximale Höhe von 40m.

Contra

Die Riesenlebensbäume sind flachwurzler und für einen Standort wie dem Friedhof eigentlich gänzlich ungeeignet, da sich die Wurzeln in die Gräber bohren und regelmäßig Schaden anrichten können. Außerdem besitzt der Boden in flussnähe ein wahrscheinlich zu hohe Bodenfeuchtigkeit, was in Kombination mit den Gräbern nur wenig halt für die Bäume bedeutet. Außerdem können die Bäume bis zu 75m hoch werden, was in Anbetracht des Bodens eine hohe Windwurfgefahr bedeutet. Sollte einer der Bäume also wirklich mal fallen können wir nur hoffen, das die Gräber das einzige sind, was beschädigt wird.