Mit dieser Petition soll eine Rückgängigmachung der Klassenfahrtenstreichung, welche ab 2014 an vielen Gymnasien beschlossen wurde, erreicht werden. Diese schließt Kennenlernfahrten, Lehrfahrten, reguläre Klassenfahrten und Abschlussfahrten ein. Nur Austauschfahrten bilden die Ausnahme. Zudem sollen die Arbeitsverhältnisse der Lehrkräfte verbessert werden und auf Missstände in Bezahlung und Ansprüchen hingewiesen werden.

Begründung

Im Dezember 2013 beziehungsweise schon einige Monate zuvor wurde an vielen Gymnasien in Niedersachsen von den Lehrern beziehungsweise den Personalräten der Schulen ein Aussetzen der Klassenfahrten (außer Austauschfahrten) beschlossen. Dies geschah auf Grund verschiedener Maßnahmen der Landesregierung bzw. des niedersächsischen Kultusministeriums. Zu diesen zählte die Rückgängigmachung einer durch die ehemalige rot/grüne Regierung vertraglich zugesicherten Vergütung von Überstunden, die Abschaffung von Altersermäßigungen in Form von um eine Stunde verkürzter Arbeitszeit ab dem Alter von 55 Jahren und zwei Stunden Ermäßigung ab 60 Jahren und der nicht mit einer Gehaltserhöhung verbunden Mehrarbeitszeit von einer Stunde pro Woche. Da Beamten das Streiken verboten ist, wurde als "legale" Möglichkeit das Aussetzen dieser Fahrten gewählt.

Jedoch wird damit ein Protest, mit dem wir Schüler nichts zu tun haben, auf unserem Rücken ausgetragen. Klassenfahrten bilden in der Schullaufbahn Highlights, sie stärken die Gemeinschaft und fördern Selbstverantwortlichkeit. Gerade in der fünften Klasse ist dies dringend nötig. Jedoch wird auch Schülern des Jahrganges Q3 die Abschlussfahrt geraubt, welche die letzte Fahrt ihrer Schulzeit und somit ein letztes Beisammensein der Schüler darstellt. Klassenfahrten sind einige der wenigen Ereignisse, an die sich bestimmt auch viele Erwachsene viele Jahre nach Beenden der Schule noch gerne erinnern.

Wir Schüler verstehen den Standpunkt der Lehrer und sind auch bereit, diese zu unterstützen, jedoch sind wir der Meinung, dass die getroffenen Maßnahmen unangebracht und ungerechtfertigt sind. Wir fordern die Wiedereinführung der Fahrten und, wenn dies nicht möglich ist, wenigstens die Möglichkeit, diese privat im für die Klassenfahrten geplanten Zeitraum umzusetzen.

Wir hoffen auf die Unterstützung zahlreicher Solidarität zeigender Niedersachsen. Ob Schüler, Eltern, Interessierte oder vielleicht auch Lehrer mit anderen Ansichten, mit dieser Petition können wir auf uns aufmerksam machen. Jede Stimme zählt.

Im Namen aller Schüler, der Jahrgang Q1 des Gymnasiums Wildeshausen 14.01.2013

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
  • Liebe Unterzeichner,

    mit vereinten Kräften haben wir es geschafft, nun schon über 60% unseres Zieles zu erreichen. Wir hätten niemals geglaubt, dass diese Petition so viele Stimmen erhalten könnte!
    In den übrigen Tagen sollte es nach dem momentanen Unterschriftenzuwachs (knapp unter 100 Stimmen pro Tag) auf jeden Fall möglich sein, die 5000 zu knacken. Sollte das gelingen, haben wir einen echten Meilenstein erreicht.

    LG Sebastian Klein

Pro

Noch heute lachen wir über Anekdoten, schwelgen in Erinnerungen an das Erlebte, welches unvergesslich bleiben wird und sehnen uns hin und wieder in die Zeit zurück. ? Soll das alles NIE gewesen sein?

Contra

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer der Klassenfahrtspetition, bitte vergessen Sie über Ihren Ansichten die Fakten nicht: Bei den Klassenfahrten handelte es sich bislang um freiwillig geleistete Mehrarbeit durch das Lehrpersonal der Schulen. Ausgleich für diese Arbeit gab es so gut wie überhaupt nicht. Nun haben in ganz Niedersachsen Kollegien beschlossen, diese freiwillige Mehrarbeit einzustellen. Wenn Klassenfahrten, dann bitte als Arbeitszeit anrechnen... schließlich sind diese Fahrten Arbeit.