openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Rückkehr in die gesetzliche Krankenversicherung für alle Rückkehr in die gesetzliche Krankenversicherung für alle
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Petition an den Deutschen Bundestag
  • Region: Deutschland mehr
    Kategorie: Soziales mehr
  • Status: Die Petition wurde vom Petenten zurückgezogen bzw. wird nicht weiter verfolgt
    Sprache: Deutsch
  • Gescheitert
  • 54 Unterstützende
    51 in Deutschland
    Sammlung abgeschlossen

Rückkehr in die gesetzliche Krankenversicherung für alle

-

Sofortige Rückkehr in die gesetzliche Krankenversicherung für alle. Gleich- ob zurück zur GKV Pflicht für alle oder- einer neu strukturierten Krankenversicherung mit gerechtem Basistarif für alle. Fazit; Gesundheitsfürsorge in Deutschland ist kein Privileg oder einen Statussymbol, Gesundheitsfürsorge in Deutschland ist ein fundamentales Recht!!

Begründung:

Seit den Gesundheitsreformen von 2003 bis 2011 haben die Diskusionen über Krankenversicherungen nur zugenommen, die Meinungen aller Experten, Politikern und Gesetzgebern driften auseinander und hin und her. Unter den deutschen Bürgern herrscht überwiegend Unsicherheit, keiner kann heute genau sagen wo die Auswirkungen von diesen Reformen enden und wie lange noch alle dieser Abwärtsspirale zuschauen werden.

Jeder Bürger hat seine eigenen unterschiedlichen Probleme mit seiner Krankenversicherung, egal ob GKV oder PKV beide stehen schlechter da, diese Petition betrifft daher Alle und es gibt keine Seiten, es ist eine Volksgemeinschaft für alle die was bewirken wollen, sodass zukünftig eine gerechte Gesundheitsfürsorge für ALLE gesichert und gegeben ist.

Die Beispiele warum zurzeit weitgehend soziales Unrecht passiert sind vielfältig, ein paar offensichtliche Fragen welche diese Petition unterstützen;-

• Fördert der Ausschluss von PKV Mitglieder aus der GKV die zwei Klassen Diskussion und der Ausstieg aus einer Solidargemeinschaft? • Vorgeschoben als Versicherung der Armen, wie soll eine GKV langfristig aussehen wenn die GKV immer mehr basiert auf den Beiträgen von vielen niedrigsten Einkommen-Mitgliedern? So wird sie nicht lange bestehen. • Gibt es im Bundestag 2 verschiedene Arten von Solidarität? Aussagen zufolge von Mitgliedern und Vertretern des Bundestages „nach dem Austritt aus der GKV in die PKV, können PKV Mitglieder nie wieder Solidarität erwarten“. Dies steht im vollen Widerspruch zu dem Fakt das wir alle seit 1991 unseren monatlichen Solidaritätsbeitrag zahlen und nicht erkennen wofür? • Wenn ein PKV Mitglied 25 Jahre lang in die GKV gezahlt hat und ein paar Jahre in der PKV war, welches Gesetz fördert diese soziale Ungerechtigkeit durch einen lebenslangen Ausschluss? • Auch wenn tatsächlich ein PKV Mitglied bereit wäre die sogenannten „fehlenden Rücklagen“ in die GKV nachzuzahlen, ist dies auch nicht möglich und bestätigt das Vorhaben des Bundes zum totalen Ausstieg aus der Sozialsolidarität? • Wenn dieses Krankenversicherungsdebakel allen Voraussagen nach scheitert, werden wir dann nicht alle- inklusive der PKV Mitglieder -, verpflichtet Solidarität zu zeigen um ein mögliches GKV Rettungspaket zu finanzieren? • Sind die Zeichen nicht schon da, dass die ersten PKV Mitglieder die heute in Rente oder Frührentner sind, schwer krank wurden oder arbeitslos wurden, dass sie schon zum Kreis „der Menschen 3er Klasse“ gehören? • Warum gehören nicht alle Bürger zum versorgten Menschenkreis? Diese Zahl von „Nicht Versorgten“ kann nur noch wachsen? • Ist der Basistarif PKV nicht ein sozialer Schandfleck für alle aber besonders für Bürger die unvorhergesehen in Niedrig- Renten/Löhne oder gar in Hartz IV geraten sind? • Für Beamte hat das Bundesverwaltungsgericht den Basistarif im April 2014 gekippt, weil er verfassungswidrig ist. Gilt dann für Nicht-Beamte eine andere Verfassung?
• Bei der euphorischen Beratung der PKV Vertreter wurden stets die Endzeitszenarien die man heute vorfindet nicht erläutert.

Diese Liste ist sehr lang. 5000 Zeichen sind nicht genug um alle Gründe aufzuführen.

Was wir alle bemerken ist ein Abbröckeln der sozialen Sicherheit in Deutschland und alle schauen tatenlos zu. Dieses Thema bleibt „Politische Währung“ wohl noch bis zu den Wahlen im Herbst 2017. Es geht hier nicht um Rückkehrmöglichkeiten oder Klassengesellschaften, es wird einfach Zeit in dieser Demokratie, für eine Kampagne, eine Klage oder einen Volksbegehren welches- den Gesetzgeber dazu bindet uns alle EINER Sozial gerechten Krankenversicherung für die Zukunft zu sichern; und zwar die solidarische Krankenversicherung die wir ALLE verdient haben.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

ESSEN, 26.11.2014 (aktiv bis 25.02.2015)


Neuigkeiten

Low support

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: PKV eignet sich wirklich nur für Bürger die so viel eignen Rücklagen haben, dass sie lebenslang selbst jeder Arztrechnung bezahlen konnten. Trotz dessen sollten sie- wie alle Bürger einen Mindestbeitrag in der GKV Versicherung bezahlen. Wer in der Rente ...

CONTRA: Schaffen wir doch die GKV endlich komplett ab und integrieren alles in der PKV. 14 Milliarden zahlte der Steuerzahler allein 2012 als Zuschuss an die Kassenversicherten. Auch von den privatversicherten über deren Steuern bezahlt ohne jemals einen Vorteil ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf