Die Preise für Eigentumswohnungen und Häuser sind in den letzten Jahren stetig gestiegen. Nun wollen Union und SPD ein Baukindergeld einführen das Familien den Weg ins Eigenheim erleichtern soll. Laut den GROKO Unterhändlern soll es 1200 Euro pro Kind und Jahr betragen.

Das Baukindergeld soll bis zu einem zu versteuernden Haushaltseinkommen von 75.000 Euro plus 15.000 Euro Freibetrag je Kind gewährt werden. Über eine Dauer von zehn Jahren können Familien es in Anspruch nehmen.

Eine Familie mit zwei Kindern könnte also pro Monat mit 200 Euro Zuschuss rechnen, um die Kreditrate zu bedienen. In diesem Beispielfall wäre es eine Kreditentlastung i.H.v. 24.000 Euro ( nach zehn Jahren ) für eine Familie mit zwei Kindern.

Das Baukindergeld dürfte nach Berechnungen des Bundesfinanzministeriums jährlich mehr als 200 000 Familien zugute kommen. Laut erster Einschätzungen soll die Förderung jährlich 440 Millionen Euro kosten.

Als berücksichtigungsfähiger Stichtag wurde hier seitens der Groko zunächst der 01.07.2017 anvisiert.

Diese Petition ist für alle Menschen in unserem Land gedacht die vor kurzem oder vor einigen Jahren ein Eigenheim erworben haben und Stichtagsmäßig nicht in den Genuss des Baukindergelds kommen würden.

Das Baukindergeld soll, sofern die Groko Verhandlungen positiv ausfallen sollten, rückwirkend Berücksichtigung finden. Gerne auch rückwirkend bis zu zehn Jahre.

Begründung

Diese Petition ist für alle Familien die sich unter schwersten Bedingungen ein Eigenheim angeschafft haben und in unserer Gesellschaft dazu beitragen Familie & Beruf in Einklang zu bringen.

Mit der Erziehung der Kinder wird einen wichtiger Beitrag für unsere Gesellschaft geleistet und dieses sollte seitens der Bundesregierung entsprechend honoriert werden. Daher sollte jeder Eigenheimbesitzer in den Genuss der Baukindergeldförderung kommen.

Unsere Forderung nach rückwirkender Berücksichtigungsfindung bis zu zehn Jahren ( dies ist ein Vorschlag ) ist gerade in Zeiten des Haushaltsüberschusses Stichwort "Zinseinsparungen/Haushaltsüberschuss i.H.v. 19,2 Milliarden" lt. Statistischem Bundesamt sicher möglich.

Ich bringe diese Petition ein damit der Stichtag weitaus mehr in die Vergangenheit gesetzt wird und somit mehr Familien in unserem Land in den Genuss des Baukindergelds kommen.

Über einen weiteren Austausch auf dieser Plattform würden wir uns freuen und hoffen auf genügend Unterstützer.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Özgür Özdemir-Lelen aus Wuppertal
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Guten Morgen zusammen, um die Petition erfolgreich einreichen zu duerfen Bedarf enormer Anstrengung. Es müssen innerhalb von drei Monaten 50.000 Unterstuetzerstimmen eingeholt werden. Dieses Ziel ist nur realisierbar, wenn alle diese Petition werbewirksam unterstützen. Viele Grüße aus Wuppertal, Özgür Özdemir-Lelen P.S. Ich persönlich bin sogar dafür das nicht nur Baukindergeld unterstuetzt wird, sondern auch diejenigen die sich fuer eine andere Lebensentscheidungen getroffen haben. Jeder sollte unterstuetzungswuerdig sein der sich Wohneigentum leistet.

Contra

Überhitzung des Marktes: Wenn vielen Familien dieses Geld bezahlt würde, wäre mehr Geld im Markt und die Preise würden ungehindert weiter anziehen. Die "Besserverdienenden", die auch bauen möchten, haben noch mehr Mitbewerber um Wohnraum und eine noch weitere Verknappung des Angebots. Das spielt dann wieder die angeblich "besseren" gegen die "normalen" aus.