Die Preise für Eigentumswohnungen und Häuser sind in den letzten Jahren stetig gestiegen. Nun wollen Union und SPD ein Baukindergeld einführen das Familien den Weg ins Eigenheim erleichtern soll. Laut den GROKO Unterhändlern soll es 1200 Euro pro Kind und Jahr betragen.

Das Baukindergeld soll bis zu einem zu versteuernden Haushaltseinkommen von 75.000 Euro plus 15.000 Euro Freibetrag je Kind gewährt werden. Über eine Dauer von zehn Jahren können Familien es in Anspruch nehmen.

Eine Familie mit zwei Kindern könnte also pro Monat mit 200 Euro Zuschuss rechnen, um die Kreditrate zu bedienen. In diesem Beispielfall wäre es eine Kreditentlastung i.H.v. 24.000 Euro ( nach zehn Jahren ) für eine Familie mit zwei Kindern.

Das Baukindergeld dürfte nach Berechnungen des Bundesfinanzministeriums jährlich mehr als 200 000 Familien zugute kommen. Laut erster Einschätzungen soll die Förderung jährlich 440 Millionen Euro kosten.

Als berücksichtigungsfähiger Stichtag wurde hier seitens der Groko zunächst der 01.07.2017 anvisiert.

Diese Petition ist für alle Menschen in unserem Land gedacht die vor kurzem oder vor einigen Jahren ein Eigenheim erworben haben und Stichtagsmäßig nicht in den Genuss des Baukindergelds kommen würden.

Das Baukindergeld soll, sofern die Groko Verhandlungen positiv ausfallen sollten, rückwirkend Berücksichtigung finden. Gerne auch rückwirkend bis zu zehn Jahre.

Begründung

Diese Petition ist für alle Familien die sich unter schwersten Bedingungen ein Eigenheim angeschafft haben und in unserer Gesellschaft dazu beitragen Familie & Beruf in Einklang zu bringen.

Mit der Erziehung der Kinder wird einen wichtiger Beitrag für unsere Gesellschaft geleistet und dieses sollte seitens der Bundesregierung entsprechend honoriert werden. Daher sollte jeder Eigenheimbesitzer in den Genuss der Baukindergeldförderung kommen.

Unsere Forderung nach rückwirkender Berücksichtigungsfindung bis zu zehn Jahren ( dies ist ein Vorschlag ) ist gerade in Zeiten des Haushaltsüberschusses Stichwort "Zinseinsparungen/Haushaltsüberschuss i.H.v. 19,2 Milliarden" lt. Statistischem Bundesamt sicher möglich.

Ich bringe diese Petition ein damit der Stichtag weitaus mehr in die Vergangenheit gesetzt wird und somit mehr Familien in unserem Land in den Genuss des Baukindergelds kommen.

Über einen weiteren Austausch auf dieser Plattform würden wir uns freuen und hoffen auf genügend Unterstützer.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Özgür Özdemir-Lelen aus Wuppertal
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Eine rückwirkende Gewährung hätte den Vorteil, dass es zu keinen Stau an Aufträgen kommt. Wer aktuell noch warten könnte, wird es tun. Wenn man wüsste, dass es ggf. anteilig gezahlt würde, könnte man ungehindert weiter planen und ausführen.

Contra

Die Regierung hat dieses Programm aufgelegt, um Menschen aus der Miete ins Eigentum zu geleiten. Welchen Sinn würde es ergeben, nachträglich Bauherrn Geld zu überweisen, dass sie ohne Zweifel zwar gut gebrauchen könnten, aber am Förderziel vorbei geht? Hier soll ein Anreiz geschaffen werden, über den man zwar diskutieren kann, aber Menschen, die vor 5 oder 10 Jahren gekauft oder gebaut haben, konnten dies auch ohne diesen Anreiz tun.