Region: Germany
Health

Sichere Bildung für alle Kinder

Petition is directed to
Bundesministerium für Bildung und Forschung Dienstsitz Berlin 11055 Berlin; Kultusministerien der Bundesrepublik Deutschland
40 Supporters 40 in Germany
0% from 50.000 for quorum
  1. Launched 15/12/2021
  2. Time remaining > 3 Wochen
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

I agree to the storage and processing of my personal data. The petitioner can see name and place and forward this information to the recipient. I can withdraw my consent at any time.

Sehr geehrte Damen und Herren,

es ist wissenschaftlicher Konsens, dass Kinder am Infektionsgeschehen teilnehmen. Kinder können sich infizieren, sie können andere infizieren, sie können erkranken einschließlich schwersten Verläufen bis Todesfolge, sie können Spätfolgen erleiden.

Wir fordern von den Kultus- und Bildungsministerien der Länder und des Bundes eine Umsetzung der S3-Leitlinie des RKI bezüglich der Hygieneschutzmaßnahmen in allen Bildungseinrichtungen - wie im Abschlussbericht der KMK Studie empfohlen - bis mindestens zum Ende des Frühjahrs 2022!

Wir fordern, dass Eltern durch das Aussetzen der Präsenzpflicht frei wählen können, ob Kinder in der jeweilligen Infektionslage Ihres Bundeslandes und Landkreises dennoch die Schulen besuchen oder zuhause sicher lernen können.

Wir fordern, dass eine Schulpflicht als solche anerkannt wird -mit dem Recht auf Bildung, nicht mit der Pflicht, in einem Schulgebäude einem sehr hohen Infektionsrisiko ausgesetzt zu sein.

Wir fordern, dass jedes Kind zwischen 0 und 18 Jahren, in Kita, Grund-, Förder-, Sekundarschule und Gymnasium gleichermaßen geschützt ist. Dies ist nur durch Reduzierung von Kontakten, genügend Abstand und 100-prozentiger Umsetzung der Hygienevorschriften möglich.

Einzig das Lüften und Testen mit Antigenschnelltest, deren Wirksamkeit fraglich ist, weil sie von der Viruslast, der Umgebungstemperatur und auch der Qualität der Tests abhängt, weil der Antigenschnelltest eine Infektion nicht vermeidet, sondern 3-4 Tage nach Erkrankung erst anzeigt und damit die Weitergabe des Virus bereits erfolgt sein kann, stellen keinen Infektionsschutz dar.

Der Schutz unserer Kinder in allen Bildungseinrichtungen und für Kinder und Jugendliche im Alter von 0 bis 18 kann in den Schulen nur erreicht werden durch:

  • Verkleinern von Lerngruppen, durch das Tragen von Schutzmasken im Unterricht, auch am Platz
  • Verhindern des Mischens von Kohorten (etwa in fachspezifischen Gruppen wie Fremdsprachen - oder Sportuntericht etc),
  • Möglichkeit, einen Teil der Kinder im Homeschooling zu unterrichten (Wechselmodell UND Aussetzen der Präsenzpflicht)
  • Quarantäne von Kontaktpersonen bei einer Infektion von Kindern (auch Mitschüler und unabhängig vom Impfstatus),
  • qualitativ hochwertige Antigenschnelltests oder idealerweise PCR-Pooltests, für allle Kinder, unabhängig vom Impfstatus,
  • zusätzlich das wieder zu aktivierende regionale Monitoring der zuständigen Landes- und Kommunalbehörden .
  • Schulschließungen nicht grundsätzlich ausschließen sondern als präventive Maßnahme ansehen, um das Infektionsgeschehen einzudämmen

Reason

Thank you for your support, Sandra Blanke from Oschersleben  
Question to the initiator

Translate this petition now

new language version

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

Why people sign

on 20 Dec 2021

weil lernen wichtig ist. Bildung und Forschung sind auf jedem Fall wichtiger als die ewige Unterschriften gegen Corona Impfung. Pest hat ganze Landstriche leer gemacht, jetzt sind wir etwas wieter im WEissenschaft wie damals zur Zeit der Pest. Laien ewig aufhetzten gegen Impfung, finde ich schlimm. An der impfung starben bis Dato weniger Menschen, als an der Pandemie.

on 20 Dec 2021

Die Bildung der Kinder ist die Sicherung und Zukunft eines Landes und muss deswegen an oberster Stelle stehen

on 16 Dec 2021

Anders als die Impfung birgt die Infektion ein unkalkulierbares Risiko. Es ist weniger der schwere Verlauf, eher längerfristige Risiken wie Long Covid und PIMS, aber auch bislang noch völlig unabsehbare Organschäden etc. Kinder sollten diesem Risiko nicht ausgesetzt werden. Schulpflicht kann auf verschiedene Weise erfüllt werden: Remote, Hybrid, zur Not Wechsel. Alles besser als das, was in @Sachsen-Anhalt derzeit geplant ist. Dazu schützt es auch die betroffenen Familien und bremst die Pandemie - was eine frühere Rückkehr zu regulärem Präsenzunterricht bedeutet. Wer billig kauft, kauft zweimal. Wer nur von heute bis morgen denkt, muss morgen schon wieder umplanen. Dieses Hin und Her stresst die Menschen viel mehr, als einmal klare und wirksame Maßnahmen, bis die Inzidenzen unter Kontrolle sind. Und selbst wenn das geplante Vorgehen unter Delta vertretbar wäre (was es bereits nicht ist) - spätestens zum Jahreswechsel hat Omikron übernommen und dann reicht es definitiv nicht mehr. Das ist bereits jetzt absehbar. Man kann das zur Kenntnis nehmen und sich endlich einmal rechtzeitig vorbereiten. Oder man verdrängt es, wird WIEDER überrascht und muss WIEDER zu spät umsteuern. Und das kostet WIEDER Hunderte unnötig das Leben.

on 16 Dec 2021

Ich habe eine 10 jährige Tochter, die ich schützen möchte.

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/petition/online/sichere-bildung-fuer-alle-kinder/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
Return format
JSON

More on the topic Health

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now