Region: Germany
Education

Sofortige Öffnung der Schulen unter Schutz der Risikogruppen

Petition is directed to
Bundesregierung, Bundestagsabgeordneten & Kultusministerien aller Bundesländer
221 Supporters 221 in Germany
Collection finished
  1. Launched 02/05/2020
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Wir fordern:

  1. mit sofortiger Wirkung alle Schulen wieder zu öffnen.
  2. Risikogruppen unter den Lehrern und Schülern zu ermöglichen, in Eigenverantwortung selbstständig für den größtmöglichen Schutz Ihrer Gesundheit zu sorgen (z.B. könnten Kinder, die zu einer Risikogruppe gehören, mittels einer Onlineplattform am Unterricht teilnehmen. Viele Schulen sind glücklicherweise heute bereits gut digital ausgestattet)
  3. Über die zuständigen Gesundheitsbehörden einen hohen Hygienestandard in Schulen zu gewährleisten.

Reason

„Primum nil nocere“, also zuerst nicht zu schaden, ist ein alter Grundsatz der Medizin. Dies trifft auch auf die Maßnahmen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie zu.

Als Eltern schulpflichtiger Kinder sehen wir die von Ihnen getroffenen Entscheidungen bzgl. der langen und immer noch andauernden Schulschließungen mit großer Sorge. Unsere Kinder unterliegen nicht nur der Schulpflicht, sondern haben auch ein Recht auf Bildung gemäß Artikel 28 der UN Kinderrechtskonvention.

Diese Petition richtet sich ausdrücklich nicht gegen die engagierten Lehrerinnen und Lehrer, die sich mit Fernunterricht und Notbetreuung für unsere Kinder einsetzen, sondern gegen die politischen Vorgaben, die zunehmend widersprüchlich, willkürlich und zumindest unverhältnismäßig erscheinen.

Die Schließung von Schulen, Kindertagesstätten und Spielplätzen schadet unseren Kinder und steht in keiner Verhältnismäßigkeit zu den möglichen Gefahren von COVID- 19. Die Lernmotivation unserer Kinder sinkt zunehmend, sie verlernen soziales Verhalten und psychische Erkrankungen nehmen zu.

Wir sind besorgt über die kurz- und langfristigen Auswirkungen auf die Gesundheit der Kinder, ihr Wohlbefinden, ihre Entwicklung und ihre Zukunftsperspektiven. Die Schließungen von Schulen unterbrechen nicht nur das Lernen, sondern haben vielerorts auch zur Folge, dass der Zugang zu Schulmahlzeiten sowie pädagogischen und gesundheitsfördernden Aktivitäten in Horten und Mittagsbetreuungen wegfallen. Da der Schulsport und die Betätigung in den Sportvereinen ebenfalls nicht stattfindet und die Kinder nur sehr eingeschränkt draußen spielen können, haben sehr viele von ihnen völlig unzureichende körperliche Betätigung. Auch das wirkt sich von Woche zu Woche negativer auf deren Gesundheit aus.

Wir Eltern werden zwischen Home-Office, Home-Schooling und Anspruch, die eigenen Kinder liebevoll betreuen zu wollen, zerrieben. Kurzarbeit und ggfs. Arbeitslosigkeit verstärken die Belastungen der Familien. Auch Eltern werden die aktuelle Situation nur zeitlich begrenzt aushalten können. Diese Einschränkungen erscheinen zudem völlig überflüssig, denn Kinder und Jugendliche zeigen bei einer Infektion kaum Symptome und in Deutschland leben sie auch nur sehr selten mit ihren Großeltern in einem gemeinsamen Haushalt, so dass von Ihnen auch keine wesentliche Gefahr für sog. Risikogruppen ausgeht. Es kann nicht sein, dass Millionen von Kindern ihre Bildung vorenthalten wird wegen eines Virus, dessen Gefahrenpotential in der medizinischen Wissenschaft umstritten ist und gerade bei Kindern die Gefahren der saisonalen Influenza nicht übersteigt.

Thank you for your support, Dr. Katharina Steinmann from Hohenbrunn
Question to the initiator

News

  • Liebe Mitunterzeichnerinnen und Mitunterzeichner,

    ich wurde verschiedentlich gefragt, warum ich die Petition nun geschlossen habe. Es war mir wichtig, diese Petition am 4.5.2020 anhängig zu machen, bevor der Bayerische Landtag bzw. der Bayerische Ministerrat über Lockerungen berät. Der Bayerische Ministerrat hat in seiner Sitzung am 5.5.2020 erste Anpassungen für den Schulbereich beschlossen. Ich bin überzeugt, dass ohne Druck aus der Bevölkerung die Politik diesen Schritt noch nicht begonnen hätte. Insofern ist bereits unsere Petition ein erster Erfolg !
    Die Lockerungen in Bayern gehen in die richtige Richtung, sind aber bei weitem nicht ausreichend. Politiker und Verbände stellen alles unter den Vorbehalt der weiteren Entwicklungen bzw. stellen... further

  • Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

    Seit der Erstellung unserer Petition wurden erste Pläne für Schulöffnungen bekannt. Der Druck der Öffentlichkeit zeigt langsam Wirkung. Dennoch reicht das nicht aus und wir möchten daher die Petition aufrechterhalten. Ich bin überzeugt, dass ohne Impulse aus der Zivilgesellschaft die Politik weiter im Stillstand verharren wird.

    Mit bestem Dank für Ihre Unterstützung und
    herzlichen Grüßen

    Katharina Steinmann

Seit unserer Petition wurden erste Pläne für Schulöffnungen bekannt. Der Druck der Öffentlichkeit zeigt langsam Wirkung. Dennoch reicht das nicht aus, und wir möchten daher die Petition aufrechterhalten. Ich bin überzeugt, dass ohne Impulse aus der Zivilgesellschaft die Politik weiter im Stillstand verharren wird.

Hygiene: wir haben deutschlandweit 35.000 Schulen. Nicht wenige seit Jahren marode. Die Sanierung verlief schon vor Covid schleppend. Und jetzt müssten die Schulen streng genommen einen Hygienestandard wie ein Krankenhaus haben. Großflächig angelegte Reinigung & Desinfektion (in jedem Klassenraum). Schuletat? Umsetzung? - Risikogruppen Schüler: Exklusion widerspricht dem Leitbild der Schulen. Warum die einen und die anderen nicht? - Lehrer: schon vor Covid herrschte Lehrernangel mit Stundenausfall. Wie soll das jetzt kompensiert werden, z.B. an kleineren Grundschulen?

More on the topic Education

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now