Beamten müssen einen Solidaritätsbeitrag in die gesetzliche Rentenversicherung leisten.

Motivazioni:

Es kann nicht sein, das Menschen die 45 Jahre in die gesetzliche Rentenkasse einzahlen in die Altersarmut schlittern, trotz zusätzlicher privater Absicherung zum Sozialfall werden und Zuschüsse zum Lebensunterhalt von der Stadt zum Leben erhalten müssen.

Die Überlegung die Menschheit wird älter und kann länger arbeiten, ist nicht pauschalisierbar.

Es gibt soviele Beamten, wobei zu überlegen wäre den Beamtenstatus in einigen Bereichen aufzuheben. Das ist aber ein anderer Teil spart aber auch Geld.

Diese Pensionen der Beamten sollten anders berechnet werden. Warum ist die Berechnung hier grundlegend anders als die der gesetzliche Rentenversicherung?

Hier muss ein Ausgleich geschaffen werden!

Grazie davvero per il vostro appoggio, Heike Baudach da Schwerte
questione allo promotore

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Nuova versione
  • Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 12 Monate nach Ende der Unterschriftensammlung keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition geht davon aus, dass die Petition nicht eingereicht oder übergeben wurde.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

Pro

Und hier ein link http://www.beamtenpension.de/ wer nachlesen möchte wie die Pensionen berechnet werden

Contro

Das ist nicht richtig. Die Beamten haben im Durchschnitt jedes Jahr 3 Prozent Erhöhung auf nicht gerade wenig grundsold erhalten und die Pensionen berechnen sich hier nicht auf den Durchschnitt der letzten 40 Jahre Einkommen...