Traffic & transportation

Stadtraum für Menschen statt für Autos!

Petition is directed to
Verkehrssenator der Stadt Hamburg Anjes Tjarks
492 Supporters 308 in Hamburg Altona
15% from 2.100 for quorum
  1. Launched 31/05/2021
  2. Time remaining > 4 Wochen
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision
I agree to the storage and processing of my personal data. The petitioner can see name and place and forward this information to the recipient. I can withdraw my consent at any time.

Frieda-Radel-Platz statt Auto-Abfall-Ecke!

Die Stadt Hamburg plant, die Kreuzung Max-Brauer-Allee und Holstenstraße neu zu gestalten. Leider nutzt sie dabei noch nicht die Chance, die Lebensqualität des öffentlichen Raumes rund um die stark befahrene Kreuzung aufzuwerten und die Verkehrssituation vor allem für Kinder sicherer zu machen.

Wir haben bessere Ideen!

  • Platz aufwerten: Die Neugestaltung des Platzes Ecke Max-Brauer-Allee und Holstenstraße (vor dem ALDI) sollte dazu genutzt werden, den öffentlichen Raum für die Bürgerinnen und Bürger für Natur und Mensch zu verbessern. Mit Sitzmöglichkeiten und einer Bepflanzung, die auch an heißen Tagen für ein angenehmes Klima sorgt. Der Platz soll wieder uns allen gehören - und nicht den Müllcontainern und dem stehenden und durchfahrenden Verkehr!
  • Baumbestand erhalten: Die Weiterentwicklung Hamburgs zur Fahrradstadt darf nicht auf Kosten des Baumbestandes gehen - vor allem dann nicht, wenn mehr als sieben Autospuren zur Verfügung stehen. Zehn Bäume sind bereits gefällt worden, und ein weiterer soll weichen, weil man neue Radwege schaffen und dafür keine Autospur reduzieren möchte. Mehr Fahrräder darf nicht weniger Bäume bedeuten!
  • Kreuzung sicherer machen: Die Umgestaltung der der Kreuzung sollte dazu genutzt werden, den Verkehr für alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer, aber vor allem für unsere Kinder sicherer zu machen. Über die Nebenfahrbahn vor dem ALDI schießen schon heute Autos gefährlich schnell über den Fußweg, weil diese Strecke v.a. zur Umfahrung der Kreuzungsampel genutzt wird. Sie wird schon lange von der Nachbarschaft kritisiert und sollte umgehend abgeschafft werden!
  • Altonaerin Frieda Radel ehren: Wir wünschen uns, dass der gesamte Platz zum "Frieda-Radel-Platz" umbenannt wird, um eine große Altonaer Politikerin und Frauenrechtlerin zu ehren. Der Umbau des Platzes zwischen dem ALDI-Supermarkt und der Holstenstraße soll ein Anfang sein, die ganze Kreuzung Max-Brauer-Allee und Holstenstraße zusammen mit dem Raum vor dem Restaurant Feuervogel, dem temporär zurückgebauten Platz vor der Hamburger Sparkasse, dem Denns-Biomarkt und dem Schnellrestaurant Max Döner als Einheit zu denken.

Wir müssen JETZT handeln!

Im Juli 2021 sollen die Bauarbeiten an der Max-Brauer-Allee und Holstenstraße beginnen. Zehn Bäume wurden bereits planungsvorbereitend gefällt, und ein weiterer, mittelgroßer Baum soll folgen. Die Planung sollte daher dringend überarbeitet werden, bevor die Fäll- und Bauarbeiten beginnen.

Wie kann ich aktiv werden?

Bitte unterzeichnet mit uns die Petition! Wir wollen nicht nur alle noch bestehenden Bäume bewahren und die Straße sicherer machen, sondern auch den Platz rund um die Kreuzung Max-Brauer-Allee und Holstenstraße für die nächsten Generationen freundlicher, schöner und lebenswerter gestalten.

Mehr erfahren unter: https://www.holsten2.com

Reason

Wir brauchen Eure Unterschriften für eine bessere Planung an der Kreuzung Ecke Holstenstraße / Max-Brauer-Allee!

Thank you for your support, Tom Greis from Hamburg
Question to the initiator

Translate this petition now

new language version

News

Not yet a PRO argument.

1. Wenn jeder Mensch im Auto unterwegs ist, existieren keine Konflikte mehr mit Fußgängern, die Stadt wird sicherer. Sollte es also nicht eher ein Ziel sein, allen Mitbürgerinnen, ob groß, ob klein, Autofahren zu ermöglichen, dass unsichere Situationen mit Fußgängern gar nicht erst entstehen? 2. Wer braucht Plätze? In Zeiten der Pandemie (und die nächste folgt bestimmt) sollten Kontaktmöglichkeiten soweit wie möglich reduziert werden. Geringe Aufenthaltsqualität = weniger Menschen = weniger Kontakt = weniger Virus 3. Stau verhindern, Straßen bauen! 4. Freie Fahrt für freie Bürger.

Why people sign

  • Not public Hamburg

    1 day ago

    Weil ich eine menschenfreundlichere Stadt und Bäume in der Stadt wichtig finde und außerdem die Miteinbeziehung der Bewohner*innen bei baulichen Maßnahmen für einen sinnvollen und richtigen Ansatz bei stadtplanersichen Projekten halte.

  • 1 day ago

    Ich finde es nicht richtig, dass der Autoverkehr zu viel Raum einnimmt und bin dafür, die Radfahrwege anstelle von Autofahrwegen anzulegen. Ohne Autos kein Stau. Unwiederbringliche Bäume zu fällen ist nicht akzeptabel!

  • Hamburg

    2 days ago

    Stadt und Zusammenleben muss neu gedacht werden!

  • 2 days ago

    Wir müssen den Autoverkehr begrenzen und Platz für umweltfreundliche Räder schaffen

  • Not public Hamburg

    6 days ago

    Weil mir die Gestaltung und Qualität meines Stadtteils wichtig ist und die Bewohner*innen ein Recht auf Mitbestimmung bekommen müssen.

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/petition/online/stadtraum-fuer-menschen-statt-fuer-autos/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
Return format
JSON

More on the topic Traffic & transportation

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international