Success
Traffic & transportation

Stadtraum für Menschen statt für Autos!

Petitioner not public
Petition is directed to
Verkehrssenator der Stadt Hamburg Anjes Tjarks
505 Supporters 312 in Hamburg Altona
Petition has contributed to the success
  1. Launched May 2021
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialogue
  5. Success

The petition was successful!

Frieda-Radel-Platz statt Auto-Abfall-Ecke!

Die Stadt Hamburg plant, die Kreuzung Max-Brauer-Allee und Holstenstraße neu zu gestalten. Leider nutzt sie dabei noch nicht die Chance, die Lebensqualität des öffentlichen Raumes rund um die stark befahrene Kreuzung aufzuwerten und die Verkehrssituation vor allem für Kinder sicherer zu machen.

Wir haben bessere Ideen!

  • Platz aufwerten: Die Neugestaltung des Platzes Ecke Max-Brauer-Allee und Holstenstraße (vor dem ALDI) sollte dazu genutzt werden, den öffentlichen Raum für die Bürgerinnen und Bürger für Natur und Mensch zu verbessern. Mit Sitzmöglichkeiten und einer Bepflanzung, die auch an heißen Tagen für ein angenehmes Klima sorgt. Der Platz soll wieder uns allen gehören - und nicht den Müllcontainern und dem stehenden und durchfahrenden Verkehr!
  • Baumbestand erhalten: Die Weiterentwicklung Hamburgs zur Fahrradstadt darf nicht auf Kosten des Baumbestandes gehen - vor allem dann nicht, wenn mehr als sieben Autospuren zur Verfügung stehen. Zehn Bäume sind bereits gefällt worden, und ein weiterer soll weichen, weil man neue Radwege schaffen und dafür keine Autospur reduzieren möchte. Mehr Fahrräder darf nicht weniger Bäume bedeuten!
  • Kreuzung sicherer machen: Die Umgestaltung der der Kreuzung sollte dazu genutzt werden, den Verkehr für alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer, aber vor allem für unsere Kinder sicherer zu machen. Über die Nebenfahrbahn vor dem ALDI schießen schon heute Autos gefährlich schnell über den Fußweg, weil diese Strecke v.a. zur Umfahrung der Kreuzungsampel genutzt wird. Sie wird schon lange von der Nachbarschaft kritisiert und sollte umgehend abgeschafft werden!
  • Altonaerin Frieda Radel ehren: Wir wünschen uns, dass der gesamte Platz zum "Frieda-Radel-Platz" umbenannt wird, um eine große Altonaer Politikerin und Frauenrechtlerin zu ehren. Der Umbau des Platzes zwischen dem ALDI-Supermarkt und der Holstenstraße soll ein Anfang sein, die ganze Kreuzung Max-Brauer-Allee und Holstenstraße zusammen mit dem Raum vor dem Restaurant Feuervogel, dem temporär zurückgebauten Platz vor der Hamburger Sparkasse, dem Denns-Biomarkt und dem Schnellrestaurant Max Döner als Einheit zu denken.

Wir müssen JETZT handeln!

Im Juli 2021 sollen die Bauarbeiten an der Max-Brauer-Allee und Holstenstraße beginnen. Zehn Bäume wurden bereits planungsvorbereitend gefällt, und ein weiterer, mittelgroßer Baum soll folgen. Die Planung sollte daher dringend überarbeitet werden, bevor die Fäll- und Bauarbeiten beginnen.

Wie kann ich aktiv werden?

Bitte unterzeichnet mit uns die Petition! Wir wollen nicht nur alle noch bestehenden Bäume bewahren und die Straße sicherer machen, sondern auch den Platz rund um die Kreuzung Max-Brauer-Allee und Holstenstraße für die nächsten Generationen freundlicher, schöner und lebenswerter gestalten.

Mehr erfahren unter: https://www.holsten2.com

Reason

Wir brauchen Eure Unterschriften für eine bessere Planung an der Kreuzung Ecke Holstenstraße / Max-Brauer-Allee!

Thank you for your support

News

  • Liebe Unterzeichnerinnen und Unterzeichner der Petition,

    heute melden wir uns nur kurz mit einer guten Nachricht:
    Der mittelgroße Baum, für den wir uns alle mit der Petition eingesetzt haben (siehe Foto), wurde aufgrund unseres gemeinsamen Protestes erhalten!

    Großer Dank geht daher (in order of appearance):

    - an Euch für Eure Unterschriften und Teilnahme an Presse-Aktionen vor Ort,
    - an den Verkehrssenator Anjes Tjarks, der sich persönlich beim "Landesbetrieb für Straßen, Brücken und Gewässer" für den Baum eingesetzt hat
    - sowie an die beteiligte Straßenbau-Firma, die den Baum während der Baustelle geschützt und anschließend den Fußweg drumherum gebaut hat.

    Geht doch!

    Natürlich würden wir uns auch noch wünschen, dass... further

  • Moin,

    vorweg vielen Dank für euer Interesse und eure Unterstützung dafür, die Verkehrssituation an der Kreuzung Holstenstraße Ecke Max-Brauer-Allee zu verbessern! Wir möchten euch heute von einem kleinen Teil-Erfolg erzählen, den Ihr mit Eurer Unterschrift schon erreicht hat, und einen Ausblick geben.

    Vielleicht hat die eine oder der andere aus der Nachbarschaft es schon gesehen:
    Der „Baum des Anstoßes“, der eigentlich schon gefällt werden sollte, ist gerade mit Beginn der Bauarbeiten durch eine Holzverschalung geschützt worden. Das haben wir maßgeblich unserem Verkehrssenator Anjes Tjarks zu verdanken, dem wir die Petition zur Kenntnis gegeben haben und der auf unsere Bitte hin nochmal auf den „Landesbetrieb Straßen, Brücken und Verkehr“... further

Es gibt kein Pro für solche stumpfsinnigen Forderungen. Hört endlich auf, Autofahrer zu verteufeln! Sie sind diejenigen, die Unser Land am Laufen halten!

1. Wenn jeder Mensch im Auto unterwegs ist, existieren keine Konflikte mehr mit Fußgängern, die Stadt wird sicherer. Sollte es also nicht eher ein Ziel sein, allen Mitbürgerinnen, ob groß, ob klein, Autofahren zu ermöglichen, dass unsichere Situationen mit Fußgängern gar nicht erst entstehen? 2. Wer braucht Plätze? In Zeiten der Pandemie (und die nächste folgt bestimmt) sollten Kontaktmöglichkeiten soweit wie möglich reduziert werden. Geringe Aufenthaltsqualität = weniger Menschen = weniger Kontakt = weniger Virus 3. Stau verhindern, Straßen bauen! 4. Freie Fahrt für freie Bürger.

More on the topic Traffic & transportation

Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now