openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Tierhaltung - Kein Verbot der Wildtier-/Exoten-Haltung Tierhaltung - Kein Verbot der Wildtier-/Exoten-Haltung
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Deutschen Bundestag
  • Region: Deutschland mehr
  • Status: Der Petition wurde nicht entsprochen
    Sprache: Deutsch
  • Beendet
  • 5.979 Unterstützende
    Sammlung abgeschlossen

Kurzlink

Tierhaltung - Kein Verbot der Wildtier-/Exoten-Haltung

-

Verhinderung eines Verbotes der Wildtier/Exotenhaltung durch Beschlusses eines Gesetzes

Begründung:

Derzeit versuchen verschiedene Organisationen durch Beeinflussung der Politik ein Verbot der Wildtier und Exotenhaltung zu erreichen. Die entgegengebrachten Argumente dafür enthalten aber keine verwertbaren und fachkundlich richtigen Annahmen, welche ein Verbot begründen würden. Als Exoten und Wildtiere in der Haustierhaltung gelten sämtliche Arten von Reptilien, Amphibien, Fischen, Vögeln, (Haus-)Katzen, Meerschweinchen und sonstige deren Herkunft nicht in unseren Breitengraden Verbreitung finden. Die vielfach postiv erwiesenen Wirkungen auf die soziale Entwicklung von Kindern und Jugendlichen durch den Umgang mit Tieren und deren Haltung ist wissenschaftlich erwiesen. Eine artgerechte Haltung und Unterbringung stellt durch die heutige Technik (z.B. Befeuchtungsanlagen, UV-Strahler, auf die Tierart zugeschnittene Hältermöglichkeiten) und die Verfügbarkeit von selbst spezialisierteren Futter (z.B. Insekten, spezielle Viitaminpräparate im Fachhandel) mitterweile kein Problem mehr dar. Die entgegengebrachten Argumente der Tierquälerei durch Terrarianer/Aquarianer und anderen Tierhaltern sind somit haltlos und aus der Luft gegriffen. Eine Gefahr geht von den meisten Exoten ebenfalls nicht aus, wie eine Aufarbeitung von Daten der Giftnotrufzentralen aus ganz Deutschland zeigte, die von einem Tierschutzverein bewusst oder unbewusst frisiert wurden um eine Stigmatisierung des Themas zu erreichen. Es passieren mehr Unfälle/Attacken durch Hunde in denen auch kleine Kinder meistens zu schaden kommen. Die Haltung von Wildtieren und Exoten hat im wesentlichen zum Erkentnissgewinn und Verständniss der einzelenen Arten und deren Verhalten, Physiologie und Biologie beigetragen. Viele wissenschaftliche Beobachtungen wurden zuerst in Terrarienhaltung gemacht. Durch Zerstörung von Lebensräumen, Umweltverschmutzung und Klimawandel durch denMenschen sind viele Tierarten und deren Lebensraum bedroht. Die Haltung und Zucht dieser Tiere leistet einen wesentlichen Beitrag um die Artenvielfalt unseres Planeten für unsere Kinder zu konservieren und zu erhalten, dies ist in Zoos aufgrund der geringen Kapazitäten einfach nicht möglich. Ein Verbot der Haltung ist ebenfalls fragwürdig. Wo sollen die ganzen Tiere und deren Nachzuchten untergebracht werden? Tiere die nur paarweise gehalten werden dürfen werden sich auch vermehren, wohin mit diesen Tieren? Eine Tötung und ein Verbot dieser Tiere, nur weil sie kein Hund sind, ist aufgrund des Tierschutzgesetztes verboten! Wir würden durch ein Verbot nur eine Verschiebung in den illegalen Bereich damit erreichen. Die Gesetzgebung kann und muss dies verhindern zum Wohle dieser Tiere. Durch Vorgabe von Haltungsrichtlinien und Verbesserung/Vereinheitlichung des Meldewesen für geschütze Tiere kann ein gemeinsamer Konsens zu dieser Thematik erreicht werden, was ein Verbot überflüssig macht! Wir lieben unsere Tiere! Exotenhalter sind keine Tierquäler!!! Pro Exotenhaltung statt Verbot.

08.02.2012 (aktiv bis 15.03.2012)


Neuigkeiten

Pet 3-17-10-7872-032358Tierhaltung Der Deutsche Bundestag hat die Petition am 26.06.2014 abschließend beraten und beschlossen: Das Petitionsverfahren abzuschließen, weil dem Anliegen entsprochen worden ist. Begründung Der Petent möchte ein Verbot der ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte auf openPetition

PRO: Wozu ein Verbot? Einige Pflanzen und Tiere existieren nurnoch in Menschlicher Privater Obhut. Die meißten Terrarienbewohner sind im gegensatz zu anderen Haustieren Lauerjäger und bewegen sich kaum. Aber keiner der tollen Tierschützer will Kanninchen in ...

PRO: Hallo, ein Verbot ist Blödsinn, den dann müsste man tatsächlich alle Haus und Nutztiere verbieten, da eine wirklich artgerechte Haltung privat nicht möglich ist. Anstadt eines Verbotes wären vernunftige Gesetze zur Unterbringung und Haltung angebracht, ...

CONTRA: Ihre Argumente sind genauso aus der Luft gegriffen und haltlos wie Sie die der Tierschützer sehen! Belegen SIE doch Ihre angebl. wiss. Beweise und denken Sie vielleicht mal an die immer öfter wirklich schlecht untergebrachten EXOTEN (wie der Name ja schon ...

>>> Zur Debatte



Dies ist eine Online-Petition des Deutschen Bundestags

>>> Link zur Seite des Deutschen Bundestags


aktuelle Petitionen