Neben diversen Grünflächen, Wäldern, Äckern und Naturschutzgebieten in Altenessen-Nord/Süd, Bedingrade, Fischlaken, Freisenbruch, Fulerum, Haarzopf, Horst, Katernberg, Kettwig, Schuir, Überruhr-Hinsel und dem Westviertel sind auch Flächen in Essen Leithe betroffen. Umweltschutzbelange werden hierbei nicht beachtet. Die selbst in einem uns vorliegenden Gutachten der Stadt Essen, erwähnte, sehr seltene Feldlerche, die hier ihre Brut - und Niststätten hat, wird vollkommen ignoriert.Die betroffenen Bürger werden über die Presse informiert und bis heute hat keine Anhörung stattgefunden.

Es kann nicht sein, dass brach liegendes und bereits erschlossenes Bauland nicht genutzt wird, dafür aber schützenswerte Grünflächen, die für das Klima in der Stadt notwendig sind, aus Profitgier zu Bauland umgewandelt werden.

Begründung

Wir fordern hiermit, dass bevor Landschaftsschutzgebiete, Äcker und Wälder und damit Brut- und Niststätten einheimischer, seltener und schützenswerter Vögel, zerstört werden, die vorhandenen ausgewiesenen Bau- und Gewerbegebiete genutzt werden!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
  • Sehr geehrte Unterstützer, liebe Unterzeichner,

    in den letzten Tagen ging es turbulent in Essen zu.

    Alle Landschaftsschutzgebiete mit Ausnahme des Hexbachtals sind aus der Planung der Bebauung herausgefallen. Leider konnten wir den Rat der Stadt Essen nicht davon überzeugen, hiervon Abstand zu nehmen. Diese Tatsache bedauern wir sehr. Wir hoffen, dass nach Überprüfung des Alternativstandortes Heissenerstraße die Bebauung auch aus dem Landschaftsschutzgebiet Hexbachtal herausgenommen wird.

    Der Rat der Stadt Essen hat nicht zuletzt dank Ihrer Unterstützung die Bebauung der übrigen Landschaftsschutzgebiete zurückgezogen.
    Als Bürgerinitiative Pro Landschaftsschutz Leithe werden wir jedoch weiterhin wachsam sein. Die Stadtverwaltung hat leider schon angekündigt, dass bei weiter anhaltenden Flüchtlingsströmen, die weiteren Gebiete, die bisher herausgefallen sind, erneut geprüft werden könnten.

    Wir bleiben weiter wachsam.

    Viele Grüße und nochmals vielen Dank für die Unterstützung
    Jürgen Quix

    www.pro-landschaftsschutz-leithe.de

  • Liebe Unterstützer und Unterzeichner der Petition,

    leider ist mir in der letzten Nachricht an alle ein Fehler unterlaufen. Diesen bitte ich zu entschuldigen.
    Ich habe bei aller Euphorie übersehen, dass unser Hexbachtal nicht aus der Liste der zu bebauenden Landschaftsschutzgebiete herausgefallen ist.

    Dies war keine Absicht, sondern ist auch dem Umstand geschuldet, dass wir alle neben unserer Tätigkeit in der Bürgerinitiative auch noch einem stressigen Beruf nachgehen.

    Viele Grüße

    Jürgen Quix
    www.pro-landschaftsschutz-leithe.de

  • Sehr geehrte Unterstützer, liebe Unterzeichner,
    in den letzten Tagen ging es turbulent in Essen zu. Wir haben jedoch einen großen Erfolg zu vermelden. Alle Landschaftsschutzgebiete sind aus der Planung der Bebauung herausgefallen. Der Rat der Stadt Essen hat nicht zuletzt dank ihrer Unterstützung die Bebauung der Landschaftsschutzgebiete zurückgezogen. Als Bürgerinitiative Pro Landschaftsschutz Leithe werden wir jedoch weiterhin wachsam sein. Die Stadtverwaltung hat leider schon angekündigt, dass bei weiter anhaltenden Flüchtlingsströmen, die weiteren Gebiete die bisher herausgefallen sind, erneut geprüft werden könnten.

    Wir bleiben weiter wachsam.

    Viele Grüße und nochmals vielen Dank für die Unterstützung

    Jürgen Quix
    Pro-Landschaftsschutz-Leithe.de

Pro

Liebe Flüchtlinge und Asylsuchende, da haben sich unsere Stadtoberen eine besonders perfide Idee ausgedacht, uns Bürger gegen Euch auszuspielen! Auch wenn wir keine Äcker, Wiesen und Landschaftsschutzgebiete für Euch opfern wollen, seid Ihr doch in Essen herzlich willkommen. Es gibt nämlich noch genug andere Möglichkeiten, Euch nach großem Leid und überstandener Flucht menschlich bei uns aufzunehmen. Unsere Stadtoberen müssen sich nur beim Nachdenken ein wenig anstrengen, auch wenn's unbequem ist.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.