• Von: Birgit Thau mehr
  • An: den deutschen Bundestag
  • Region: Deutschland mehr
    Kategorie: Bürgerrechte mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 258 Unterstützer
    250 in Deutschland
    Sammlung abgeschlossen

Vergewaltigung und sexueller Mßibrauch darf nicht verjähren!

-

wir möchten erreichen, das der Mibrauch und die Vergewaltigung nicht mehr nach einer gewissen Frist verjähren.

Begründung:

Die Opfer leiden ZEITLEBENS unter den Folgen; Viele werden Drogen-, Alkohol-, oder Medikamentenabhängig, leiden unter Esstörungen, haben Depressionen können nur schwer zwischenmenschliche Beziehungen aufbauen, entwickeln ein Borderline - Syndrom und vieles mehr.
Eine zerbrochene Seele kann schlimmer sein als der Tod!!

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Meldorf, 20.01.2016 (aktiv bis 19.07.2016)


Debatte zur Petition

PRO: Ich hatte eine Altpartei angeschrieben mit Lösungen, damit Kulturen die einwandern nicht ihr Recht durchsetzen nach mohammedanischen Brauch und Sure 9 Frauen und Kinder zu vergewaltigen, weil es in ihrem Kulturkreis üblich ist sich an in ihren Augen ungläubigen ...

PRO: Wenn eine linke Partei schon dafür wirbt, das brutale Straftäter bleiben dürfen um schutzbedürftige Kinder noch mehr zu gefährden, da frag ich mich, wo ist das Gewissen geblieben und das Mitgefühl für die Opfer. Die bösen Opfer und die guten Täter die ...

CONTRA: Zu lange Verjährungsfristen schaden dem Rechtsfrieden. Sie können daher nur in sehr begrenzten Ausnahmefällen (z. B. Verfolgung von NS-Verbrechen) verhältnismäßig erscheinen. Im Übrigen sollten sich die Überlegungen darauf beschränken sinnvolle Verjährungsfristen ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

 venro.org  

Kurzlink