Die Initiative "Verkehrssicherheit Heimfeld" (www.verkehrssicherheit-heimfeld.de.) setzt sich für sichere Übergänge für Fußgänger über die stark befahrenen Straßen Milchgrund und Eißendorfer Pferdeweg ein.

Auf beiden Straßen gibt es auf ca. einem Kilometer Länge keine sichere Querungsmöglichkeit für Fußgänger. Besonders im Berufsverkehr werden beide Straßen stark befahren, mit viel Lastverkehr und oft mit überhöhter Geschwindigkeit.

Schul-, Freizeit- und Arbeitswege erfordern jedoch, dass diese Straßen mehrmals täglich überquert werden müssen. Hierbei handelt es sich um gewachsene Wegeverbindungen, die für das Miteinander im Stadtteil nicht weg zu denken sind.

Deshalb fordern wir:

→ Tempo 30 auf Milchgrund und Eißendorfer Pferdeweg

→ Fußgänger-Ampel oder Fußgängerüberweg am Milchgrund zwischen den Straßen Haselhain und Corduaweg

→ Fußgänger-Ampel oder Fußgängerüberweg am Eißendorfer Pferdeweg zwischen Am Fuchsberg und Haselhain

Begründung

Diese Wege sind besonders kritisch:

→ Kinder müssen die Straßen queren, um zur Schule zu kommen (z.B. Grundschule Grumbrechtstraße oder Friedrich-Ebert-Gymnasium).

→ Bewohner vieler Heimfelder Seniorenwohnanlagen ( z.B. am Milchgrund oder an der Rennkoppel) müssen die Straßen queren, um die Haake zu erreichen.

→ Diverse Kitas im Stadtteil müssen mit ihren Gruppen die Straßen queren, um Meyers Park und die Haake zu erreichen.

→ Damit sich die Kinder des Stadtteils untereinander besuchen oder auch zu ihrem Sportverein zu gelangen ( z.B. TGH), müssen sie die Straßen queren.

→ Der Weg zur S-Bahn Heimfeld ist für viele mit Querung der besagten Straßen verbunden.

Kinder und ältere Menschen sind besonders gefährdet. Unsere Kinder können diese Straßen auf dem Weg zu Schule, Sport, Freunden oder S-Bahn nicht allein überqueren.

Versetzte Kreuzungen (Milchgrund/Haselhain und Eißendorfer Pferdeweg/Haselhain), starker Berufsverkehr, zu hohe Geschwindigkeit der Fahrzeuge, unübersichtliche Straßen aufgrund auf der Fahrbahn parkender Autos führen zu einem hohen Gefährdungspotenzial der Fußgänger, der schwächsten Verkehrsteilnehmer!

Das wollen wir nicht länger hinnehmen! Wir wollen nicht warten, bis erst ein Unglück geschieht! Unterstützen Sie uns mit Ihrer Unterschrift!

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website www.verkehrssicherheit-heimfeld.de

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 12 Monate nach dem Einreichen der Petition keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition geht davon aus, dass der Petitionsempfänger nicht reagiert hat.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

  • Liebe UnterstützerInnen,

    vor einem guten Jahr habt ihr für unser Anliegen, eine sichere Querung stark befahrener Straßen in Heimfeld, insbesondere für Schulkinder zu erreichen, Eure Stimme abgegeben und uns damit unterstützt.
    Wir konnten mit Euren Unterschriften unserer Eingabe an die Bezirksversammlung Harburg ordentlich Nachdruck verleihen.
    Viele weitere Versuche haben wir seitdem unternommen, unsere Ziele zu erreichen.
    Leider ist der Erfolg nicht so eingetreten, wie wir uns das gewünscht haben. Eine offizielle Antwort der Behörden auf unsere Eingabe haben wir bis heute nicht erhalten.
    Aber doch zeichnen sich am Horizont kleine Erfolge ab...
    Damit ihr auf dem Laufenden bleibt und euch weiter informieren könnt, möchten wir euch auf unsere erneuerte Website www.verkehrssicherheit-heimfeld.de hinweisen.
    Die Website ist nun blog-basiert und beinhaltet Informationen, Neuigkeiten, Medienberichte rings um das Thema Verkehrssicherheit in Heimfeld.
    Schaut vorbei und gebt es weiter…

    Beste Grüße,
    Die Initiative Verkehrssicherheit Heimfeld

  • Liebe Unterstützerinnen,
    Liebe Unterstützer,

    unser gemeinsames Anliegen geht in die "heiße Phase"!
    Über 900 Unterschriften sind große Motivation weiter zu machen.
    Ab jetzt benötigen wir viel Unterstützung in Form von "Man-/ Womenpower" !

    Am Dienstag, den 26.5. werden die gesammelten Unterschriften, zusammen mit unseren Forderungen, dem Vorsitzenden der Harburger Bezirksversammlung, stellvertretend für die Politik, öffentlich übergeben.
    Das Ganze findet um 17:30 Uhr im Bezirksamt Harburg, großer Saal, Harburger Rathausplatz statt.
    An diesem Termin benötigen wir eine große Teilnahme aller Befürworter, um die Wichtigkeit auch deutlich zu machen!!!
    Bitte mobilisiert hierfür Eure Freunde, Verwandte und Kinder, damit wir gut Gehör in Politik und Öffentlichkeit finden!

    Treffen ist um 17:00 Uhr vor dem Harburger Rathaus.

    Viele Grüße und viel Erfolg uns allen!

    Initiative Verkehrssicherheit für Heimfeld

Pro

Straßen durch Wohngebiete sind keine Rennstrecken mit einem Vorrecht für den Verkehr! Menschen, insbesondere Kinder, haben ein Recht, sich sicher im Wohngebiet zu bewegen und gefahrlos die Schule und Freunde zu erreichen.

Contra

Schon wieder so ein paar Sicherheitshysteriker ohne Ahnung von Statistik. Schön Autofahrer gängeln, aber fröhlich weiter gefährliche Sportarten ausüben, obwohl man sich viel schneller alle Knochen brechen kann.