Volksinitiative zum Schutz des Wassers

Wir wollen in Schleswig-Holstein Fracking über das Landeswasserrecht verbieten, die Verantwortung der Unternehmen im Gesetz klar regeln und im Verwaltungsrecht einen Schutz überwiegender öffentlicher Interessen vor Betriebs- und Geschäftsgeheimnissen verankern. Dafür bitten wir um eine breite Unterstützung über diese Petition.

Wahlberechtigte aus Schleswig-Holstein dürfen zusätzlich die Volksinitiative unterschreiben. Dazu drucken Sie bitte die Unterschriftenliste beidseitig aus und schicken die ausgefüllten Listen an die angegebene Adresse. vi-wasser.de/

Begründung

Im Jahr 2013 wurden in Schleswig-Holstein zwölf bergrechtliche Lizenzen erteilt, um Erdöl zu fördern oder Erdölvorkommen zu suchen. Für die erteilten Lizenzen gilt, dass mit dem Einsatz der Frackingtechnik zu rechnen war, weil: • bei den vorhandenen geologischen Untergründen Fracking erforderlich ist, • in den Gebieten bereits mehrfach gefrackt wurde - im alten Feld Schwedeneck-See in der Eckernförder Bucht sogar bei jeder einzelnen der 26 bekannten Bohrungen, • die konventionelle Technik nicht ertragreich wäre, • oder der Einsatz von Fracking im Antragsverfahren ausdrücklich genannt war. Auch wenn bisher alle Ölförderpläne durch ein breites Bündnis von Kommunalpolitik, Verbänden und Bürgerinitiativen abgewehrt werden konnte, drohen jederzeit neue Anträge. Deshalb müssen wir Fracking in Schleswig-Holstein über das Landeswasserrecht verbieten. Zusätzlich muss die Verantwortung der Unternehmen und das Vorgehen bei Störfällen geregelt werden. Schließlich soll die Öffentlichkeit Zugang zu Informationen erhalten, die eine Gefahr für die Allgemeinheit darstellen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, BI gegen CO2-Endlager e.V. aus Nehmten
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
  • Nach der Einreichung der openpetition Petition am Weltwassertag befindet sich jetzt auch die Volksinitiative zum Schutz des Wassers im Endspurt. Vom 25.04.-29.05.2018 wird OMNIBUS www.omnibus.org/ uns beim Sammeln unterstützen. Wer Zeit und Lust hat, kann die Sammlung vor Ort (10-18 Uhr) aktiv begleiten. Die jeweiligen Standorte sind:
    25.4.-26.4.: Kiel, Bahnhofsvorplatz
    27.4. : Eckernförde, Rathausmarkt
    28.4. : Eckernförde, Hafen
    30.4. : Rendsburg, Schiffbrückenplatz
    2.5. : Rendsburg, Theatervorplatz
    3.5.-4.5.: Neumünster, Großflecken
    7.5.-8.5.: Elmshorn, Alter Markt
    9.5. : Pinneberg, Drosteiplatz
    10.5. : Himmelfahrtshoffest, Hof Dannwisch
    11.5. : Pinneberg, Drosteiplatz
    14.5.-16.5.: Lübeck, Klingenberg
    22.5. : Bad Oldesloe, Marktplatz
    22.5.-23.5.: Bad Schwartau, Marktplatz
    24.5.-25.5.: Eutin, Marktplatz
    28.5.-29.5.: Kiel, Asmus-Bremer-Platz
    Am 29.05.2018 werden wir um 13 Uhr vor dem Landeshaus in Kiel die Unterschriften an Landtagspräsidenten Schlie übergeben.

    Für die Deckung der Kosten für die Volksinitiative bitten wir um eine Spende an die BI gegen CO2-Endlager e.V. Die Spenden können von der Steuer abgesetzt werden.
    VR Bank eG, Niebüll:
    IBAN DE86217635420007719019
    BIC GENODEF1BDS

    Herzlichen Dank für die Unterstützung,
    Reinhard Knof

  • Pünktlich zum Weltwassertag habe ich die Petition an den Vorsitzenden des Agrar- und Umweltausschusses, den Landtagsabgeordneten Oliver Kumbartzky übergeben. Der Zeitpunkt dafür war auch deshalb optimal, da derzeit das Landeswasserrecht in Schleswig-Holstein überarbeitet wird und mit der Petition die wichtigen Themen Fracking und Verpressen von Lagerstättenwasser noch einmal nachdrücklich in den Blickpunkt gerückt werden.

    Die Volksinitiative, mit der wir die Anliegen der openpetition Petition gesetzlich verbindlich erreichen wollen, hat bisher rund 23.000 Unterstützer und wird am 29.05.2018 um 13 Uhr dem Landtagspräsidenten übergeben werden.

    Bitte unterstützen Sie auch ein weiteres Anliegen: www.openpetition.de/petition/online/gefahr-fuer-den-groessten-mineralwasser-schatz-westeuropas

    Mit freundlichen Grüßen,
    Reinhard Knof

  • Ich plane, die Petition am 22.03.2018 an den Vorsitzenden des Agrar- und Umweltausschusses zu übergeben, da an dem Tag die Landespresse anwesend sein wird.

    Für die Volksinitiative zum Schutz des Wassers haben wir inzwischen rund 22.000 Unterschriften gesammelt und werden sie am 29.05.2018 um 13 Uhr an den Landtagspräsidenten Schlie übergeben.

    Ich empfehle die Unterstützung folgender Petition: www.openpetition.de/petition/online/gefahr-fuer-den-groessten-mineralwasser-schatz-westeuropas

    Mit freundlichen Grüßen,
    Reinhard Knof

Pro

Jeder der für Fracking stimmt sollte dort wohnen müssen incl der ganzen Familie. Das ist doch " angeblich" nicht schädlich !!! Fracking ist die unwürdigste, Menschen und Umwelt schändendste Art der Ölförderung. """" STOP """" nirgends auf der Erde sollte das erlaubt sein !!!! ** Es gibt ein altes Sprichwort -- Diese Erde ist uns nur geliehen ... --- darum sollen wir sie auch den nachfolgenden Generationen heil hinterlassen **

Contra

Noch kein CONTRA Argument.