Der Deutsche Bundestag möge beschließen, bei Bundestagswahlen die zur Zeit als "Erststimme" und "Zweitstimme" bezeichneten Stimmen umzubenennen. Mein Vorschlag wäre: "Wahlkreis-Kandidaten-Stimme" und "Parteien-Bundestags-Stimme".

Begründung

Die zur Zeit verwendeten Bezeichnungen sind missverständlich, weil sie den zugrunde liegenden Sachverhalt in keiner Weise erklären. Bei der Bezeichnung "Zweitstimme" klingt sogar eine negative Konnotation durch im Sinne von "zweitrangig" bzw. "weniger wichtig". Als langjähriger Wahlvorstand und Wahlkämpfer weiß ich, dass auch ältere Wähler immer wieder irritiert reagieren, wenn sie gebeten werden, den Sachverhalt zu erläutern. Diese Probleme sind unnötig und einfach zu minimieren, s. o.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung
Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.