• Von: Philologenverband Niedersachsen mehr
  • An: Kultusministerin und Landtag
  • Region: Niedersachsen mehr
    Kategorie: Bildung mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 6.432 Unterstützer
    5.830 in Niedersachsen
    Sammlung abgeschlossen

Wir fordern: 40-Stunden-Woche auch für Lehrer!

-

Nach den gesetzlichen Vorgaben gilt für alle Beamten in Niedersachsen im Jahresdurchschnitt die 40-Stunden-Woche, und damit auch für Lehrkräfte. Doch die wöchentliche Arbeitszeit der Lehrer liegt, wie alle Untersuchungen zeigen, schon seit Jahren wesentlich höher. Und immer weitere schwierige und zeitaufwändige Aufgaben müssen bewältigt werden, wodurch sich die Arbeitszeit der Lehrer an allen Schulformen ständig weiter erhöht.

Dadurch fehlt den Lehrkräften zunehmend auch die notwendige Zeit für die bestmögliche Förderung und Betreuung ihrer Schülerinnen und Schüler. Bei der Forderung nach der 40-Stunden-Woche auch für Lehrer geht es daher auch um bessere Lern- und Arbeitsbedingungen für unsere Schülerinnen und Schüler und um eine leistungsfähige Schule in Niedersachsen, in der unsere Kinder gern und erfolgreich lernen.

Deshalb müssen wir jetzt handeln.

Wir fordern die Kultusministerin und den Landtag auf:
• Setzen Sie endlich die 40-Stunden-Woche auch für Lehrer um!
• Senken Sie die Unterrichtsverpflichtungen und bauen Sie Aufgaben ab!
• Sorgen Sie für Anrechnungsstunden für besondere Funktionen und Aufgaben!
• Halten Sie die Bestimmungen des Arbeitsschutzgesetzes auch für Lehrkräfte ein!

Weitere Informationen dazu auf www.40-Stunden-Woche-auch-für-Lehrer.de. Dort halten wir Sie auch über den Stand der politischen Gespräche und Aktionen auf dem Laufenden.

Begründung:

Nur eine 40-Stunden-Woche bringt wirkliche Verbesserungen für Schülerinnen und Schüler wie für Lehrkräfte.

Daher bitten wir Sie:
• Unterstützen Sie unsere Forderungen und unterzeichnen Sie diese Petition.
• Nutzen Sie auch Mails, Links, soziale Netzwerke und Unterschriftenlisten.

Helga Olejnik
Philologenverband Niedersachsen

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Hannover, 16.02.2016 (aktiv bis 20.06.2016)


Debatte zur Petition

PRO: Ich finde die Forderung fair. Allerdings, das müssen die Lehrer zugeben, ist die tatsächliche Arbeitszeit schwer nachzuweisen. Im Gegenzug gibt es dann eine 40 stündige Anwesenheitspflich in der Schule, natürlich, bis auf die üblichen Urlaubstage, auch ...

PRO: "Ferien = Urlaub". Willkommen im Märchenland. Wenn ich meine Korrekturzeiten in den Ferien und vor allem meine ganzen durchkorrigierten Wochenenden abziehe, bleiben mir noch max. 5 Wochen Sommerferien als Urlaub. Das sind 25 Werktage. Wie viel habt ihr?

CONTRA: Das Dilemma ist, dass es wohl keine unabhängigen Studien zur tatsächlichen Arbeitszeit von Lehrern gibt. Wer traut denn schon den Studien von Lobbyisten und Veränden, die in der Regel nur die Betroffenen selbst befragen?

CONTRA: Lehrer haben einen Sonderstatus, da Sie erhebliche Teile Ihrer (angeblichen) Arbeitszeit zu Hause verbringen. Das müsste im Gegenzug geändert werden und die Arbeitszeit sollte vollständig am Arbeitsplatz, der Schule, verbracht werden. Dann können die ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Kurzlink