Traffic & transportation

Zebrastreifen in der Bahnhofstraße in Kaisersesch

Petition is directed to
LBM Cochem
257 Supporters
Collection finished
  1. Launched August 2018
  2. Collection finished
  3. Eingereicht am 20 Feb 2019
  4. Dialog with recipient
  5. decision

Wir möchten einen Zebrastreifen als Ersatz für die Überquerungshilfe in der Bahnhofstraße in Kaisersesch (Bereich Einmündung zur Eifelstraße bzw. Höhe Geschäft Werkzeug Vulkan).

Ziel ist es, allen Altersgruppen eine sichere Überquerung der stark befahrenen Straße zu ermöglichen.

Es erscheint sinnvoll, den Zebrastreifen näher in Richtung der Eichenstraße anzulegen. In diesem Bereich befindet sich auf beiden Seiten der Straße ein Gehweg. Am Standort der jetzigen Überquerungshilfe befindet sich auf einer Straßenseite ein Parkplatz.

Die Bahnhofstraße in Kaisersesch wird in naher Zukunft komplett erneuert. Gemäß der momentanen Planung soll die bereits bestehende Überquerungshilfe erneuert und beibehalten werden.

Mit der bisherigen Lösung in Form einer Überquerungshilfe ist es an besagter Stelle schwierig, die Straße zu überqueren. Selbst bei wartenden Kindern, Älteren Bürgern mit Gehhilfe oder wenn man dort mit Kinderwagen steht hält kaum ein Auto an.

Dies geschieht häufig sogar ohne Absicht. Die Überquerungshilfe ist für Autofahrer schlecht erkennbar. Sie ist weder farblich markiert, noch gibt es eine Beschilderung. Dies sieht die Straßenverkehrsordnung für Überquerungshilfen nicht vor. Auch deswegen besteht keine erhöhte Aufmerksamkeit für Fußgänger.

Bei einer Überquerungshilfe handelt es sich um eine komplett freiwillige Sache. Der Fahrzeugverkehr hat hier stets Vorrang. Kraftfahrzeuge können auf freiwilliger Basis anhalten und Fußgänger überqueren lassen. Es gibt keine Anhaltepflicht.

Anders ist dies bei einem Zebrastreifen. Hier muss! der Fahrzeugverkehr stoppen, um Fußgängern das Überqueren zu ermöglichen. An einem Zebrastreifen hat stets der Fußgänger Vorrang.

Der Zeitpunkt für die Forderung erscheint günstig. Es wäre ohne großen Aufwand möglich, den Zebrastreifen im Rahmen der ohnehin anstehenden Sanierung umzusetzen. Es dürften kaum Mehrkosten anfallen.

Möglicherweise ist das Aufbringen der weißen Farbmarkierung sogar kostengünstiger als die Pflasterung in der Fahrbahnmitte.

Reason

Bitte unterschreiben Sie diese Petition damit wir bei der Verwaltung die Einrichtung eines Zebrastreifens einfordern können. Sie fördern damit die Verkehrssicherheit für Schulkinder, Kindergartenkinder und alle anderen Fußgänger im Straßenverkehr!

Thank you for your support, Jenny Zeimetz from Kaisersesch
Question to the initiator

News

  • Heute Vormittag fand ein Ortstermin unter Beteiligung von Vertretern der VGV Kaisersesch, des LBM Cochem-Koblenz, des ADAC Mittelrhein, der Kreisverkehrswacht, der Polizeiinspektion Cochem und der Stadt Kaisersesch statt. Weiterhin waren Vertreter unserer Initiative, Jenny und Manuel Zeimetz, anwesend.
    Der Sachverhalt wurde jeweils aus Sicht der anwesenden Parteien geschildert und anschließend das Pro und Contra erörtert.
    Der Termin diente der Vorbereitung einer Entscheidungsfindung. Eine Entscheidung wurde noch nicht getroffen.
    Im Rahmen des Ortstermins wurden weiterhin die Unterschriften der Petition an die Vertreter der VGV Kaisersesch übergeben.
    An dieser Stelle möchten wir uns nochmals bei dem Initiator des Ortstermins und bei allen am... weiter

  • Nachdem ein für Dezember 2018 geplanter Ortstermin kurzfristig ausgefallen ist, wurde vorgestern ein neuer Ortstermin mit den Vertretern aller beteiligten Stellen vereinbart. Der Termin soll Ende Februar stattfinden. Über das Ergebnis wird nachberichtet.

  • Der LBM Cochem hat uns mitgeteilt, dass er für unser Anliegen nicht zuständig sei. Und das obwohl die Umsetzung eines Fußgängerüberweges beim Ortstermin durch Vertreter des LBM als nicht möglich bewertet wurde und der Leiter des LBM Cochem dies im Artikel der Rhein-Zeitung vom 22.10.2018 nochmals wiederholt hat.
    Warum man seitens des LBM erst jetzt erklärt, dass man der falsche Adressat für die Petition sei, nachdem man zuvor umfassend und wiederholt öffentlich Stellung dazu bezogen hat, wissen wir auch nicht. Fakt ist, dass dem auch aufgrund rechtlicher Bestimmungen tatsächlich so ist. Dies war uns leider bislang nicht bekannt.
    Die Zuständigkeit liegt nun bei der Verbandsgemeindeverwaltung in Kaisersesch. Das Anliegen wurde dem zuständigen... weiter

pro

Not yet a PRO argument.

contra

No CONTRA argument yet.

More on the topic Traffic & transportation

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now