openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Zusammen gegen das Ausrotten von Bienen und Schmetterlingen! Zusammen gegen das Ausrotten von Bienen und Schmetterlingen!
  • Von: Luca Roman Bianchi mehr
  • An: Umweltministerium
  • Region: Deutschland mehr
    Kategorie: Umwelt mehr
  • Status: Petition in Zeichnung
    Sprache: Deutsch
  • 263 Tage verbleibend
  • 191 Unterstützende
    166 in Deutschland
    0% erreicht von
    50.000  für Quorum  (?)

Zusammen gegen das Ausrotten von Bienen und Schmetterlingen!

-

Ich möchte hiermit einen Weckruf starten! Alle die denken, dass diese Gifte nur wenige Tiere verenden lassen,irren sich.Alle Landwirte, die das nun lesen, sollen wissen, dass ich sie keines Falls angreife. Ich möchte nur, dass sie vielleicht einfach mal überlegen, dass sie mit den Insektiziden und Pestiziden nicht nur Flöhe , sondern auch Bienen und Schmetterlinge töten!

Begründung:

Pestizide, insbesondere Neonicotinoide und Fipronil, töten massenweise Honigbienen - so viel ist bekannt. Dennoch tun sich die Regierungen weltweit schwer damit, die Chemikalien zur Schädlingsbekämpfung zu verbieten.Es ist höchste Zeit, die Verwendung von Neonicotinoiden zu stoppen, mahnen manche Forscher. Die Schäden für die Umwelt seien zu umfassend. Das Problem ist, dass auch der Nektar und die Pollen durch das Neonicotinoid vergiftet werden und somit auch der Mensch damit in Berührung kommt, nämlich durch Honig. Filpronil ist bekanntermaßen ein Kontaktgift und ist somit auch in unserem Essen vorhanden, wenn auch in geringen Mengen. Daher denkt daran, weniger ist mehr! "Lieber mehr ausgeben , aber dafür gute und regionale Produkte.", wird ja immer gesagt, aber wenn wir unseren Handel bzw. unsere Landwirtschaft und insgesamt unser Denken ÜBERdenken, dann können wir auch ohne zusätzliche Kosten wieder regionale Lebensmittel kaufen. Ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung, wäre Exportsubventionen zu stoppen.

Bitte, wenn ihr der selben Ansicht seid wie ich und ihr es genauso erreichen wollt, dass diesen überlebenswichtigen und unschuldigen Tieren das Leben nicht zur Hölle gemacht wird, so teilt den Link mit euren Freunden: www.openpetition.de/petition/online/zusammen-gegen-das-ausrotten-von-bienen-und-schmetterlingen

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Echzell, 08.08.2017 (aktiv bis 07.08.2018)


Neuigkeiten

Geringe Korrektur. Neue Begründung: Pestizide, insbesondere Neonicotinoide und Fipronil, töten massenweise Honigbienen - so viel ist bekannt. Dennoch tun sich die Regierungen weltweit schwer damit, die Chemikalien zur Schädlingsbekämpfung zu verbieten.Es ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Nach der Linsenblüte verhungern viele Hummeln. Viele Hummeln liegen ab Spätsommer tot im Garten und der Natur - sie verhungern. Nach dem Ende der Blüte der Sommer- und Winterlinden im Juli reicht das Nahrungsangebot oft nicht mehr aus. Darauf weist die ...

PRO: In Asien bestäuben Menschen bereits von Hand Obsterzeuger müssten ohne Bienen auf mehr als drei Viertel ihrer Ernte verzichten, schätzen Experten. Von der Apfelsorte Jonagold blieben laut dem Bantiner Bienenexperten Winfried Dyrba sogar nur rund fünf ...

CONTRA: Nunja....Euch steht ZUERST die FED-Rothschild entgegen, und damit das OBERSTE Metzel-Kriegskartell, dann kommt der industriell-miltärische KOMPLEX, dann das absurde Monsanto...dann kommt meilenweit NICHTS....dann ein Misthaufen und kurz darauf eine ObamaTrumpPuppet...vermoderte ...

>>> Zur Debatte


Warum Menschen unterschreiben

Weg mit den korrupten etablierten hunden in berlin

Wenn man die Natur beobachtet und sich Dokumentationen über das Bienensterben ansieht, dann wird schnell klar, welche massiven Schäden bereits an unserer Umwelt erfolgt sind. Der Einsatz der Insektizide tötet so viele Lebewesen, dass es jedem Gartenb ...

Das vergiften unserer Umwelt und damit auch uns selbst und unserer Kinder muss aufhören. Glyphosat muss endlich verboten werden!

Der alarmierende Rückgang von Insektenpopulationen seit 2016 zeigt die zunehmende Vergiftung der Äcker durch kumulierende Pestizide und Herbizide an und macht sie evident. Für den Menschen ist die Aufnahme dieser Gifte über Lebensmittel inkl. Trinkwa ...

Worauf wollen wir noch warten?

>>> Zu den Kommentaren


Formular auf der eigenen Webseite einbinden


Banner auf der eigenen Webseite einbinden

Code-Snippet Horizontal:      
Code-Snippet Vertikal:           
Code-Snippet Vertikal:           

Letzte Unterschriften

  • Nicht öffentlich Oldenburg vor 4 Tagen
  • Wilfried K. Unlingen vor 5 Tagen
  • Tobias W. Gütersloh vor 6 Tagen
  • Rebecca S. Gotha vor 6 Tagen
  • Nicht öffentlich Karlsruhe vor 6 Tagen
  • Nicht öffentlich Peißenberg vor 7 Tagen
  • Erik. K. Unlingen vor 7 Tagen
  • Veronika M. Kassel vor 9 Tagen
  • Renate B. Schriesheim vor 9 Tagen
  • Nicht öffentlich Bonn am 05.11.2017
  • >>> Alle Unterschriften

Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

 Facebook  

Unterstützer Betroffenheit