Volksvertreter Helmut Dammann-Tamke

Niedersächsischer Landtag in Niedersachsen

    Stellungnahme zur Petition Frau Ministerin, erhalten Sie unsere schulische Vielfalt und das Elternrecht auf freie Schulwahl!

    CDU, zuletzt bearbeitet am 28.04.2016

    Ich stimme zu / überwiegend zu.
    ✓   Ich unterstütze einen Antrag im Parlament, wenn sich genügend andere Vertreter anschließen.
    ✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

    Dieser Gesetzentwurf der rot/grünen Landesregierung zielt darauf ab, die Schullandschaft in Niedersachsen grundlegend zu verändern. Der Kern liegt in der ersetzenden Schulform für die IGS. In ländlichen Gebieten wird es zu einer Ausdünnung des gymnasialen Angebotes kommen.
    D.h.: Die beliebteste Schulform in Nds. wird nicht mehr jedem Kind/Schüler in zumutbarer Entfernung zur Verfügung stehen. Das ist eine Benachteiligung für Schüler, Eltern und den ländlichen Raum. Dieser Prozess kann leicht durch eine schlechtere Unterrichtsversorgung der Gymnasien ( heute schon Praxis ) beschleunigt werden.
    Die Perfidie daran: Landespolitik braucht sich nicht die "Finger beschmutzen". Es werden am Ende kommunale Schulträger ( Städte und Landkreise ) sein, die sich unter einem Haushaltsdiktat nicht wehren können. ...armes Niedersachsen.

Helmut Dammann-Tamke
Partei: CDU
Fraktion: CDU
Gewählt am: 20.01.2013
Neuwahl am: 2018
Wahlkreis: 55
Funktion: Fraktion (Landwirtschaftspolitischer Sprecher), , Fraktion (Ernährungspolitischer Sprecher)
Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Helmut Dammann-Tamke
Webseite: http://www.dammann-tamke.de