Volksvertreterin Ingeborg Naundorf

Stadtverordetenversammlung in Potsdam

    Stellungnahme zur Petition RETTET DEN WALD IN POTSDAM SÜD! Einzigartige Natur schützen und Bebauung verhindern.

    Bündnis 90/Die Grünen, zuletzt bearbeitet am 29.01.2019

    Ich lehne ab.

    Der klassische Zielkonflikt in einer wachsenden Stadt: Als Mitglied von Bündnis90/Die Grünen möchte ich unbedingt Wald und Naturräume erhalten. Als Mutter von vier Kindern und Stadtpolitikerin im Ausschuss für Bildung und Sport, verbunden mit Schulentwicklungsplanung und der AG Bildung integriert, wünsche ich mir wohnortnahe Schulen für unsere Kinder und Jugendlichen. Das schafft Freunde im eigenen Kiez und vermeidet zusätzlichen Verkehr in der Stadt. Grundschüler sollen zu Fuß in die Schule gehen können, für ältere ist die Schule und auch die Sportanlage durch die Tram und den RE gut angebunden. Deshalb habe ich, wenn auch mit Bauchgrimmen, für das neue Projekt in der Waldstadt gestimmt. Allerdings nur, weil der Antrag von Bündnis90/Die Grünen

    Mehr anzeigen

    Stellungnahme zur Petition Babelsberger Wald muss bleiben - keine Abholzung in der Rudolf-Breitscheid-Strasse

    Bündnis 90/Die Grünen, zuletzt bearbeitet am 27.08.2018

    Ich stimme zu / überwiegend zu. Die Entscheidungsgrundlage ist ein Beschluss der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen.
    ✓   Ich unterstütze einen Antrag im Parlament, wenn sich genügend andere Vertreter anschließen.
    ✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
    ✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

    Der Erhalt von Wald und Grünflächen in Potsdam ist eines unserer programmatischen Hauptanliegen. Der vergangene Sommer hat gezeigt, dass der Klimawandel nun endgültig auch bei uns angekommen ist. Gegen Hitze und CO2 helfen nur Bäume als Kühlung oder CO2-Schlucker. Es liegt in unserer besonderen Verantwortung auch für zukünftige Generationen, alte Bäume zu erhalten, die Bäume und Waldgebiete in der Stadt zu pflegen und neue Pflanzungen zu initiieren.

    Stellungnahme zur Petition Erhalt der Biosphäre Potsdam als Tropenhalle

    Bündnis 90/Die Grünen, zuletzt bearbeitet am 02.08.2017

    Ich lehne ab.
    ✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
    ✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

    6,5 Mio. Euro für die nötige Sanierung und je 1,9 Mio. Euro für 20 Jahre Betrieb - macht 44,5 Mio. Euro, mit denen wir - als freiweillige Leisung! - den städtischen Haushalt belasten sollen. Wie sollen wir PolitikerInnen diesen Betrag gegenüber den Bürgern Potsdams vertreten? Potsdam nimmt für jeden Schulneubau Kredite auf, die Pro-Kopf-Verschuldung nimmt weiter zu statt ab. Bei aller Liebe für die Biosphäre sehe ich mich als Politikerin auch in wirtschaftlicher Verantwortung. Die Biosphäre hat aus meiner Sicht nur dann eine Zukunft, wenn sich ein Investor findet, der nicht nur das nötige Kapital, sondern auch ein wirtschaftlich tragfähiges Konzept mitbringt. Eine Tropenhalle zu betreiben kann nicht Aufgabe der Stadt sein.

    Stellungnahme zur Petition Rettet die Traditionssportstätte Sandscholle!

    Bündnis 90/Die Grünen

    Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar

    Stellungnahme zur Petition JETZT! Für bessere KiTa-Betreuung in Potsdam

    Bündnis 90/Die Grünen, zuletzt bearbeitet am 12.06.2016

    Ich stimme zu / überwiegend zu.

    Stellungnahme zur Petition Rettet den Pfingstberg: kein privater Park für Springer Vorstand Döpfner auf 60.000qm

    Bündnis 90/Die Grünen, zuletzt bearbeitet am 06.03.2015

    Ich enthalte mich.

    Ihren Unmut kann ich gut nachvollziehen, zumal meine Familie und ich unsere freie Zeit am liebsten draußen in der Natur verbringen. Leider zählt jedoch ein privates Grundstück (um das es sich ja teilweise handelt) nicht zu jenen Räumen, die eine Öffentlichkeit nutzen kann. Auch befürworte ich, dass historischen Gärten in Potsdam eine große Bedeutung zukommt. Unzählige Spaziergänge, Schnitzeljagden, Schlittschuhlaufen, den Ausblick geniessen etc. in unseren wunderschönen Parks machen einen guten Teil der hohen Lebensqualität in unserer Stadt aus. Nicht nur für uns, sondern auch für die Besucher aus aller Welt. Unsere Schlösser und Gärten sind DAS touristische Kapital der Stadt. Ich würde es sehr begrüßen, wenn sich am Pfingstberg eine einvernehmliche Lösung finden ließe, die Naturfreunden wie Gartenliebhabern eine gemeinsame Plattform bietet.


Ingeborg Naundorf
Partei: Bündnis 90/Die Grünen
Fraktion: Bündnis 90/Die Grünen
Neuwahl: 26.05.2019
Fehler in den Daten melden
Ich bin Ingeborg Naundorf

Helfen Sie mit, Bürgerbeteiligung zu stärken. Wir wollen Ihren Anliegen Gehör verschaffen und dabei weiterhin unabhängig bleiben.

Jetzt fördern