Über openPetition

Petition starten und Unterstützung für Ihr Anliegen bekommen

openPetition unterstützt Petentinnen und Petenten dabei, ihre Petition zu erstellen, Unterschriften zu sammeln und die Petition beim entsprechenden Empfänger einzureichen. Außerdem fordert openPetition unabhängig vom formalen Petitions-Prozess Stellungnahme von Parlamentarierinnen und Parlamentariern ein. Ob es um den Erhalt des Jugendclubs, die Stilllegung von AKWs, Gesetzesänderungen oder die Bebauung durch Windkrafträder geht: Jeden Tag starten Nutzerinnen und Nutzer Petitionen auf unserer Plattform und bringen Veränderungen voran: lokal, regional, bundesweit und Stück für Stück auch in Europa. Mehr als 6 Million Menschen nutzen openPetition und werden Teil der digitalen Demokratie.

Lesen Sie unseren aktuellen Jahresbericht(PDF).

Das openPetition-Team

Jörg Mitzlaff
Jörg Mitzlaff - studierte Informatik in Berlin und arbeitete als Software-Entwickler und IT-Manager u.a. bei Infoseek, eBay und idealo. Während einer Auszeit 2009 baute er die Plattform openPetition auf. Seit 2012 ist er Geschäftsführer und Mitgesellschafter, seit 2020 alleiniger Gesellschafter der openPetition gemeinnützigen GmbH.
Jessica Seip
Jessica Seip - leitet die Redaktion und ist Expertin für Kampagnen-Strategien. Als Kulturwissenschaftlerin war sie vor ihrer Anstellung bei openPetition mehrere Jahre in der Radiolandschaft aktiv. Sie betreut neben unseren Nutzerinnen und Nutzern ebenfalls NGO’s und setzt sich für Gleichberechtigung auf allen Ebenen ein.
Conner Defosse
Conner Defosse - war zunächst Bundesfreiwilligendienstleistender bei openPetition und arbeitet nun in der Redaktion. Ihn interessiert, mit welchen Mitteln Bürgerinnen und Bürger sich mehr Gehör verschaffen und selbst aktiv werden können. Daher gestaltet er Beteiligungsmöglichkeiten möglichst einfach, attraktiv und wirkungsvoll.
Anna Frey
Anna Frey - ist Redakteurin und spezialisiert auf Öffentlichkeitsarbeit. Sie studierte Media- und Kommunikationsberatung in Österreich und unterstützt Nutzerinnen und Nutzer dabei, durch Pressearbeit und Social-Media-Aktionen Aufmerksamkeit für ihre Anliegen zu gewinnen.
Maria Plass
Maria Plass - absolviert im Moment ihr Pflichtpraktikum in der Redaktion von openPetition. Sie studiert nachhaltige Sozialpolitik mit Schwerpunkt Kommunikation und interessiert sich sehr für Kinder- und Bildungsrechte.
Hanna Schöttes
Hanna Schöttes - leistet seit September 2020 ihren Bundesfreiwilligendienst in der Redaktion von openPetition. Sie interessiert sich besonders dafür, Menschen aller sozialer Hintergründe zu politischer Partizipation zu motivieren und sie beim gemeinsamen Diskurs und dem Umsetzen von Projekten zu unterstützen.
Jonas Hantelmann
Jonas Hantelmann - ist Software-Entwickler bei openPetition. Vorher machte er eine Ausbildung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung und hat in einer Schule in Ghana ICT unterrichtet.
Steven von Roden
Steven von Roden - nach einem Studium der Wirtschaftsinformatik in Dresden verschlug es den Softwareentwickler nach Berlin. Hier arbeitet er am liebsten mit Open Source-Software und lässt sich von der (musikalischen) Vielfalt der Stadt beeindrucken.
Thanh Dung Nguyen
Thanh Dung Nguyen - ist Web-Entwicklerin bei openPetition. Nach ihrem Cognitive Science Studium in Osnabrück war sie als IT Consultant tätig und viel im Ausland reisen. Neben Datenschutz und Demokratie ist soziale Gerechtigkeit ein großes Thema bei ihr.
Hannah Schwarz
Hannah Schwarz - hat eine Ausbildung zur Fachinformatikerin für Anwendungsentwicklung gemacht und ist seit August 2020 als Webentwicklerin bei openPetition tätig. Sie engagiert sich ehrenamtlich bei einem überparteilichen proeuropäischen Verein und wünscht sich Europa verständlicher zu gestalten.
Jochen Taeschner
Jochen Taeschner - studierte Informatik an der Humboldt-Universität zu Berlin. Er ist davon überzeugt, dass gesellschaftliche Teilhabe nicht an digitalen Hindernissen scheitern darf. Deswegen setzt er sich mit openPetition dafür ein, diese nachhaltig zu verbessern.
Taubenschwarm
Ralf Engelmann - ist ehrenamtlicher Systemadministrator für openPetition. Er setzt sich insbesondere für Datenschutz und Datensparsamkeit ein. Hauptberuflich arbeitet er bei einem Internet-Preisvergleichsportal.

Vielen Dank an unsere ehemaligen Kolleginnen und Kollegen von openPetition.

Die openPetition-Mission und wie wir unsere Ziele erreichen wollen

Politik einfacher machen - Wir beraten und unterstützen Petenten, so dass alle openPetitionen ihre maximale Wirkung entfalten können - sprich: dass jeweilig zuständige Parlament erreichen und dort bearbeitet werden.

Politik sichtbarer machen - Wir sorgen dafür, dass Politiker wissen, was die Bürger in ihrem Wahlkreis bewegt. Dafür haben wir den Wahlkreisradar entwickelt.

Politik nachvollziehbarer machen - Wenn eine Petition das openPetition-Quorum erreicht, bitten wir das jeweilige Parlament, also alle gewählten Vertreter der Region, um eine Stellungnahme.

Petitionsrecht stärken - Wir setzen uns politisch für ein wirkungsvolleres Petitionswesen ein. Dafür reden wir mit Politikern und Verwaltung in den Petitionsausschüssen in Deutschland auf Bundes- und Landes-Ebene und in Europa.

Petitionen europaweit in Parlamente bringen - Wir wollen die Möglichkeiten des Petitionsrechts auch in anderen europäische Ländern online erschließen und dazu beitragen, dass Bürger ihr Anliegen durch Online-Teilhabe an ihre politischen Vertreter richten können.

Parlamentarische Demokratie modernisieren - Wir wollen ein zeitgemäßes Online-Initiativrecht und fordern ein Recht auf Anhörung und Befassung bei neuen, dringenden Bürgeranliegen in den Parlamenten und in den Fachausschüssen.

Um diese Ziele zu erreichen, engagiert sich openPetition in verschiedenen Netzwerken, Allianzen und Initiativen.

Grundsätze und Werte

Neutralität und demokratische Werte - openPetition ist politisch neutral: Wir beabsichtigen keine einseitige Beeinflussung der politischen Meinungsbildung oder die Unter­stützung politischer Parteien. Alle Petitionsanliegen wie auch Empfehlungen für Partner-NGOs spiegeln nicht unseren Standpunkt wider, sondern zeigen eine bunte Mischung an Meinungen - egal woher man kommt oder an was man glaubt. Weil wir konstruktive politische Debatten fördern wollen, achten wir auf die Einhaltung unserer Nutzungsbedingungen: Rassismus, Menschenfeindlichkeit und Diskriminierung haben bei uns keinen Platz. Wir laden alle dazu ein, sich unter fairen Verhältnissen einzumischen. Meinungsvielfalt sehen wir dabei als eine Bereicherung für gemeinsame, demokratische Diskurse.

Initiative Transparente Zivilgesellschaft Transparenz - openPetition fordert von Politik und Wirtschaft Transparenz und Offenheit. Man kann nur fordern, was man selbst auch lebt. Deshalb unterstützen wir die „Initiative Transparente Zivilgesellschaft” von Transparency Deutschland. Dazu haben wir Informationen über Ziele, Mittelherkunft, Mittelverwendung, Personalstruktur und Entscheidungswege bei openPetition nach den Richtlinien der Initiative im aktuellen Transparenzbericht für Sie zusammengestellt.

Datenschutz - Digitale Demokratie kann nur funktionieren, wenn personenbezogene Daten sicher sind vor unkontrolliertem, staatlichem Zugriff und eigennützigen, ökonomischen Interessen. Wenn Algorithmen die politische Meinungsbildung beeinflussen, dann müssen sie transparent und für alle leicht verständlich erklärt werden. Bürgerinnen und Bürger müssen zu jedem Zeitpunkt die Kontrolle über ihre Daten und die Algorithmen zur Verarbeitung der Daten behalten. Das Recht auf Vergessen muss bereits bei der Erhebung der Daten mitgedacht werden. Als Nicht-Regierungsorganisation für Bürgeranliegen wollen wir die Idee einer digitalen Demokratie unterstützen und Ihren politischen Fußabdruck auf unserer Plattform schützen. Lesen Sie dazu unsere Datenschutzerklärung.

Charta der Vielfalt Vielfalt - Diversity Management geht bei openPetition über reine Gleichberechtigungs- und Antidiskriminierungspolitik hinaus: Vielfalt bedeutet für uns auch, Menschen mit ungeraden Lebensläufen in den Blick zu nehmen. Für uns zählt vor Allem, ob künftige Mitarbeitende unsere Werte und unsere Demokratie-Mission teilen. Das ist die Voraussetzung, damit sich alle Menschen auf unserer Plattform engagieren können, unabhängig vom Geschlecht, Bildungsgrad, Alter, Nationalität und ihrer politischen Meinung, im Rahmen unserer demokratischen Ordnung.

Wir sind gemeinnützig

openPetition ist aus einer ehrenamtlichen Initiative von Jörg Mitzlaff entstanden und seit April 2010 online. Im Juli 2012 wurde die openPetition gemeinnützige GmbH von den Gesellschaftern Jörg Mitzlaff und Campact e.V. gegründet. Seit 2020 ist Gründer Jörg Mitzlaff alleiniger Gesellschafter der openPetition gGmbH. Für 2021 planen wir eine Umwandlung der gGmbH in gemeinnütziges Verantwortungseigentum. Vom Finanzamt Berlin für Körperschaften I ist die openPetition gGmbH wegen Förderung der Bildung, Förderung des demokratischen Staatswesens und Förderung des bürgerschaftlichen Engagements gemäß dem jüngsten vorliegenden Freistellungsbescheid vom 24.01.2019 als gemeinnützigen Zwecken dienend anerkannt.

Wir arbeiten unabhängig

  • openPetition ist parteipolitisch neutral. Die Themen auf der Plattform umspannen das ganze demokratische politische Spektrum. Die Forderungen und Aussagen der Petitionen macht sich openPetition dabei nicht zu Eigen - dies gilt auch für Petitionsempfehlungen.
  • Wir sind nur unseren Nutzungsbedingungen verpflichtet hinsichtlich zulässiger Inhalte auf unserer Seite. Die Nutzungsbedingungen basieren auf den demokratischen Grundrechten und Werten unserer Gesellschaft und werden im Dialog mit unseren Nutzern ständig weiterentwickelt.
  • Die inhaltliche Unabhängigkeit von openPetition ist durch unseren Gesellschaftsvertrag gesichert.
  • Finanzielle Unabhängigkeit ist uns wichtig. Daher kommen staatliche Mittel oder Parteispenden für uns nicht in Frage. Wir danken dem Campact. e.V. für die finanzielle Unterstützung in den Anfangsjahren von openPetition. Ausgewählte NGOs können bei openPetition über ein Anzeigenmodell für ihre Petitionsanliegen werben. Das Anzeigenmodell läuft spätestens im Jahr 2024 aus.
  • Bereits über 100.000 engagierte Bürgerinnen und Bürger unterstützen die Arbeit von openPetition mit einer einmaligen Spende oder einem regelmäßigen Förderbeitrag.

Vernetzen Sie sich mit openPetition

Publikationen & Material

  • Petitions-Atlas 2018/19 (PDF)
  • Paper: Petitionen als Werkzeug niedrigschwelliger Bürgerbeteiligung (PDF)
  • Jahres- und Transparenzbericht (PDF)
  • Positionspaper Petitionsrecht (PDF)
  • Masterarbeit Online-Partizipation (PDF)

laufende Sammlungen

Helfen Sie mit, Bürgerbeteiligung zu stärken. Wir wollen Ihren Anliegen Gehör verschaffen und dabei weiterhin unabhängig bleiben.

Jetzt fördern

openPetition International