Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Die Bundeswehr und andere haben eigene Forschungs- und Bildungseinrichtungen . Generell gilt, das manche Forschungsergebnisse dem dual-use unterliegen und somit sowohl für zivile, als auch militärische Zwecke gebraucht werden können. Gegen dieses richtet sich die Petition auch nicht. Diese richtet sich lediglich dagegen, dass gezielt für den militärischen Zweck geforscht wird, da es dadurch den Studierenden kaum möglich ist, einer alternativen Forschungen nachzugehen, wie es in der freien Wirtschaft der Fall ist. Deshalb BW-Forschung Ja aber nur in der freien Wirtschaft!
0 Gegenargumente Widersprechen
Ich sehe es nicht ein dass zivile öffentliche Bildungsenrichtungen mit der Bundeswehr kooperieren. Die Zivilklausel ist ein wichtiger Schritt zu einer friedlichen emanzipierten Gesellschaft.
0 Gegenargumente Widersprechen
"Krieg ist unmenschlich, tötet, verletzt und zerstört das Leben unzähliger Menschen. Wissenschaft, Forschung und Lehre, sollen dem Frieden dienen und an zivilen Lösungen der großen, globalen Herausforderungen arbeiten"
Quelle: Albert Einstein
0 Gegenargumente Widersprechen
Krieg ist unmenschlich, tötet, verletzt und zerstört das Leben unzähliger Menschen. Wissenschaft, Forschung und Lehre, sollen dem Frieden dienen und an zivilen Lösungen der großen, globalen Herausforderungen arbeiten.
0 Gegenargumente Widersprechen
Die Abhängigkeit der wissenschaftlichen Einrichtungen von privaten Geldgebern gerade aus dem Bereich der Rüstungsindustrie und des Militärs verdrängt die intellektuellen Bemühungen einer wissenschaftlichen Tätigkeit im Interesse der Allgemeinheit
0 Gegenargumente Widersprechen
    Friden
Wir brauchen die Zivilklausel, denn es kann nicht sein, dass Mitarbeiter und Studenten der Universität sich an Rüstungsforschung beteiligen. Die Friedensfinalität, wie sie im Grundgesetz und im Zwei-plus-Vier-Vertrag festgelegt ist, gibt wörtlich wieder, "dass von deutschem Boden nur Frieden ausgehen wird".
0 Gegenargumente Widersprechen
Der Ar­ti­kel 5.3 be­sagt etwas ganz an­de­res. Es han­delt sich um ein Grund­recht der Bür­ger auf Mei­nungs­frei­heit ge­gen­über staat­li­cher Will­kür. Das war die Re­ak­ti­on der auf den Hit­ler­fa­schis­mus. Wis­sen­schaft und For­schung waren für Krieg und Ver­nich­tung. Und ge­ra­de der Staat ist es jetzt, der die knap­pen Kas­sen der Uni­ver­si­tä­ten mit zu­sätz­li­chen Mit­teln aus dem Ver­tei­di­gungs­haus­halt fül­len möch­te und damit An­rei­ze zur frei­wil­li­gen Mi­li­tär­for­schung zu schaf­fen sucht
0 Gegenargumente Widersprechen
Die Geg­ner der Zi­vil­klau­sel ar­gu­men­tie­ren vor allem mit dem Ar­ti­kel 5.3 der Ver­fas­sung (?Kunst und Wis­sen­schaft, For­schung und Lehre sind frei.?) und be­haup­ten, dass das die per­sön­li­che Frei­heit des For­schers be­deu­tet, Mi­li­tär­for­schung be­trei­ben zu kön­nen. Des­we­gen sei die Zi­vil­klau­sel, die ihm das ver­bie­tet, ver­fas­sungs­wid­rig. Fragt sich ers­tens, wieso nie­mals je­mand gegen die ein­gangs be­schrie­be­nen Zi­vil­klau­seln ge­klagt hat. Der Ar­ti­kel 5.3 be­sagt etwas ganz an­de­res. Es han­delt sich um ein Grund­recht der Bür­ger auf Mei­nungs­fre
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    es geht nicht anders.
Man mus das sichern, was einem lieb und teuer ist. Wenn man angegriffen wird muss man sich schützen. Wenn man Soldaten in den Krieg schickt, dann muss man die bestmöglich schützen und beides ist nur mit militärorientierter Forschung möglich.
1 Gegenargument Anzeigen
Ist es schlimm Uebungen zur zivil-militaerischer Zusammenarbeit durchzufuehren? Das Thema (CIMIC) ist seit Jahren fuer diverste NGOs und Peace Operations extrem wichtig geworden. Sich mit dem Thema auseinanderzusetzen koennte Aufschluss darueber geben wie unsymetrische Konflikte besser angegangen werden koennen.
Quelle: www.gmu.edu/programs/icar/ijps/vol11_2/11n2FRANKE.pdf
2 Gegenargumente Anzeigen
    Gesunder Menschenverstand
Unsere Jungs und die Truppen unserer Verbündeten verdienen beste Ausrüstung im Kampf gegen Islamismus, Terrorismus und anderen Gefahren für die Freiheit. Daher ist es nicht nur eine Pflicht unserer Hochschulen, sondern auch eine Ehre, dass diese für unsere Soldaten forschen dürfen.
1 Gegenargument Anzeigen
Wieso wollt ihr Studierenden und Lehrenden vorschreiben, was sie forschen und entwickeln dürfen? Nur weil manche Menschen vielleicht nicht in euer Weltbild passen und ein anderes Wertesystem haben, müsst ihr denen nicht eure Sichtweise aufzwingen. Das ist ignorant und diskriminierend! Solange niemand gezwungen wird (und das ist an der OTH nicht der Fall), steht es doch jedem Menschen frei das zu tun, was er tun möchte, oder?
0 Gegenargumente Widersprechen
    Stichwort
Dann schließt die Uni. Keine Zielgerichtete Forschung = keine Gelder mehr. Dann sucht man sich halt eine Forschungseinrichtung die es macht. P.s. Wenn ihr neue Software entwickelt und die z.B. von der Fa Hein verwendet wird. DIese Fa. aber der Hauptketchuplieferant der Bundeswehr ist.... Mann dann dürft ihr ja gar nix mehr;)
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
1 Gegenargument Anzeigen
    Stichwort
Wie wäre es denn mit : Unbewaffnete Jusos an die Front? Ihr sagt doch ihr wärt sozial und gegen alle konflikte. Dann mal Los! Setzt euch in Afghanistan und dem Nahen Osten für den Frieden ein! Aber hier im warmen sitzen udn meckern. Das ist JUSO-politik vom feinsten.
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
1 Gegenargument Anzeigen