openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    freies Spioel
Beim Spielen auf 2-Dimensionen beschränkt zu sein, noch dazu in völliger Reizüberflutung, macht vielleicht süchtig, aber es drosselt die Lust am freien Spiel. Selbstbestimmt spielen - ohne digitale Vorgaben und stupide Nachahmungsforderungen - macht das Lernen später leicht !
0 Gegenargumente Widersprechen
Ich bin als Pädagogin völlig Ihrer Meinung, dass dem zunehmenden Medienkonsum im Kinderzimmer entschieden etwas entgegengesetzt werden müsste und würde diese Petition auch gerne unterstützen. Leider habe ich nicht herauslesen können welche Ziele und Forderungen damit verbunden werden. Es wäre hilfreich zu wissen was mit den gesammelten Unterschriften passieren soll.
2 Gegenargumente Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    konkreter bitte!
Liebe Petitionsinitianten, was ist denn nun der Inhalt dieser Petition? Da muss doch eine konkrete Forderung dabeisein, sonst landet das doch in der Schublade und der Aufwand hat sich nicht gelohnt und verpufft. Sorry, ich bin ganz Eurer Meinung bezüglich Kindheit und Digitalisierung, aber diese Petition find ich irgendwie sinnlos.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Forderung
Vllt aus dem Wir möchten, ein Wir fordern, dass die Digitalisierung von KiTas auf Grund von sehr aussagekräftigen Forschungen uswusf überdacht und verhindert wird... Das wäre eine klare Aussage!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Totalversagen
Man ist entsetzt und schockiert wie plastisch Sie das TOTALVERSAGEN der Eltern in Ihrem Petitionstext schildern und das wohl nicht mal erkennen. Bitte, verehrte Eltern, halten Sie sich den Spiegel vor und fragen sich bitte endlich ob der Weg den Sie persönlich gehen für Ihre Kinder wirklich der richtige Weg ist. Kinder brauchen ihre Eltern und nicht die Kitas. Das redet ihnen nur die Politik und die Wirschaft ein, weil sie ihre Lebenszeit in ihren Profit umsetzen wollen und wollen dass Sie noch mehr konsumieren statt glücklich zu sein.
3 Gegenargumente Anzeigen
Ich schließe mich inhaltlich an, finde aber den Aufbau dieser Petition nicht so schlüssig und professionell . Es klingt vor allem nach einem, lauten Nein zu Medien. Das ist mir nicht differenziert genug. Außerdem fehlen Quellenangaben, was zu sehr nach Bauchgefühl klingt und weniger nach einer sachlichen, wissenschaftlichen fundierten Meinung. Eine ÜBERSCHAUBARE Auflistung der Ziele und die Begründung dieser fände ich hilfreich und vermutlich erfolgversprechender.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Gut gemeint ist nicht immer gut gemacht
Ich teile das Anliegen der Initiatoren inhaltlich in vollem Umfang an. Allerdings geht aus dem Petitionstext an keiner Stelle hervor was sie denn nun fordert. Die Petition ist an die Bundesministerin Manuela Schwesig gerichtet. Was fordert die Petition? Erwarten die Initiatoren, dass die deutsche Bundesregierung die Nutzung von digitalen Medien durch Kleinkinder bzw. Kinder gesetzlich verbietet, wie ja auch die Verabreichung von Alkohol an Kinder verboten ist? Eine interessante Forderung, nur steht sie an keiner Stelle im Petitionstext.
1 Gegenargument Anzeigen
    sinnvoller Einsatz digitaler Medien
Ich sehe die Gefahr einer Digital KITA überhaupt nicht. Bildungsinvestitionen sollen vermehrt im schulischen Bereich getätigt werden. Es ist notwendig, dass Kinder lernen mit den Medien der Zukunft umzugehen. Dieser Einsatz soll gemäßigt und sinnvoll sein. Digitale Medien per se zu verteufeln erscheint mir nicht besonders klug. Dann können wir auch wieder Steintafeln nutzen. Die Studien die erwähnt werden, würde ich gerne einmal sehen.
Quelle: nicht immer alles verteufeln, was neu ist
0 Gegenargumente Widersprechen
    Bildungsfern
Ich würde mir wünschen, dass es keine Zeigefinger-Petition wäre, sondern positiv argumentiert und differenziert. Nicht jedes Programm ist schlecht, nicht jede App Teufelszeug. Wenn mein sechsjähriger Facebook hätte bedienen können, dann hätte ich an seiner Lesekompetenz nicht gezweifelt. Es geht um Bildungsferne und die wird diese Petition nicht errreichen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    unangebracht
Dies ist ein Aufruf, einer bestimmten Gruppe beizutreten, aber keine Petition. Ein Petition ist an eine konkrete Person oder Körperschaft gerichtet und fordert von dieser etwas zu tun oder zu unterlassen. Von den Verfassern wäre es angebracht, die Petition zurückzuziehen. Dann sollten sie überlegen was sie genau und von wem wollen. Und dann sollten sie eine Petition formulieren. Oder ist das eine Werbeaktion für Waldorfkindergärten?
3 Gegenargumente Anzeigen
    Erziehungsratgeber bez. Medienkonsum
Ich bin für den maßvollen Einsatz digitaler Medien in Kindergarten und Schule, denn Medienkompetenz ist Teil der Alphabetisierung meiner Enkel Kinder, die heute einen großen Teil ihres Tages in öffentlichen Institutionen verbringen, sollen die gleichen Möglichkeiten haben wie ihre Peers in den Familien. Ich verbanne ja auch Bücher nicht, die von einzelnen genutzt werden! Die "Leseratte" oder der "Bücherwurm" sind heute keine negativen Bezeichnungen! "Die Lesewut überreizt die Nerven, peitscht die Phantasie auf, und stumpft den Verstand ab." Zitat: Erziehungsratgeber für Mädchen Anfang 20.JH.
Quelle: Echte Mädchen, Reine Frauen, hg. Alfons Maria Rathgeber, Verlagsbuchhandlung H.U.Berg, Gautingen bei München 1930
0 Gegenargumente Widersprechen