Region: Germany
Education

Digital-KITA? - NEIN! // Ja zu konstruktiven Bildungsinvestitionen!

Petitioner not public
Petition is directed to
Bundesministerin Katarina Barley
67.792 Supporters 52.248 in Germany
The petition is partly accepted.
  1. Launched 2016
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialogue
  5. Partial success

Die Unterzeichner dieses Aufrufs sind um die gesunde Entwicklung der nachkommenden Generationen besorgt. Sie möchten sich für konstruktive Bildungsinvestitionen einsetzen und ein Netzwerk gegen die Digitalisierung in Kinderzimmern, Kitas, Kinderkrippen, Kindergärten und im Vorschulbereich aufbauen. Es geht uns nicht um Technologie- Feindlichkeit – es geht uns vielmehr um den Schutz des Entwicklungsraums Kindheit, um das Kindeswohl, das Menschenrecht auf Kindheit, damit Jugendliche und Erwachsene kompetente Nutzer von Technologie werden. https://www.waldorfkindergarten.de

Reason

Ein Drittel aller Einjährigen in den USA haben Umgang mit dem Computer, bevor sie laufen oder sprechen können.In Deutschland verbringen bereits 70 Prozent der 2- bis 5-Jährigen eine halbe Stunde täglich mit einem Smartphone. Die am häufigsten von 6-Jährigen in Deutschland verwendete App ist Facebook. Alle Vorschulkinder schauen fern, oft weit über eine Stunde am Tag. Es gehört zu den wichtigsten Erkenntnissen aus der Gehirnforschung der vergangenen Jahrzehnte, dass Kinder Geschicklichkeit, Laufen, Sprechen und Denken am besten durch Eigenaktivität lernen, durch Versuch und Irrtum, durch freies Spielen, durch Nachahmung im direkten Kontakt mit anderen. Gehirne machen keine Downloads. Sie ändern sich durch ihre aktive Nutzung durch Beobachten, Entdecken, Untersuchen, Hören, Tasten, Riechen, Schmecken, Mit- und Einfühlen, Denken, Sprechen, Handeln: Alles, was ein Mensch tut, und vor allem wie eigenständig er es tut, aktiviert das Gehirn und entwickelt es täglich weiter. Die negativen Folgen einer zu frühen Gewöhnung an digitale Medien sind wissenschaftlich längst erwiesen und dokumentiert. Es sind dies Sprachstörungen, Aufmerksamkeits-störungen, schlechtere Noten im Lesen und Schreiben, Empathieverlust, soziale Anpassungsschwierigkeiten und Neigung zu kriminellem Verhalten, Angst etwas zu verpassen, Suchtverhalten und Übergewicht. Demgegenüber gibt es keine wissenschaftlich belastbaren Erkenntnisse, die den fraglichen Nutzen frühen Medienkonsums belegen können. Hier begegnet man vielmehr Behauptungen und Wunschvorstellungen seitens der Industrie und williger Politiker. Bitte lesen Sie dazu die Studien auf der Volltextversion dieses Aufrufs auf unserer Website: https://www.waldorfkindergarten.de oder direkt: http://www.waldorfkindergarten.de/aktuelles/aufruf-digital-kita.html . Wir danken jedem engagierten Mitglied der Zivilgesellschaft, jedem Experten, jeder Einrichtung, die diesen Aufruf unterstützt. Je mehr wir sind, je nachdrücklicher können wir unsere Stellungnahme den verantwortlichen Bildungspolitikern zuleiten.

Erstunterzeichner: Prof. Dr. med. Dr. phil. Manfred Spitzer, Dr. med. Dr. hc. Michaela Glöckler, Dr. med. Silke Schwarz, Elisabeth von Kügelgen, Oliver Langscheid, Michael Wetenkamp, Frank Linde, Mathias Maurer und die 600 Teilnehmer des Symposiums »Recht auf Kindheit« der Vereinigung der Waldorfkindergärten am 19. Nov. 2016 in Hannover.

Thank you for your support

This petition has been translated into the following languages

News

  • Liebe Unterstützende!
    Unsere Petition wurde an unsere Ministerin für Familie, Senioren und Jugend Franziska Giffey eingereicht und um Beachtung gebeten. Da wir das Quorum von 50.000 Unterschriften in nur einem Monat nicht erreichen konnten, vielmehr gut 68.000 in ca. fünf Monaten, konnten wir nicht beim Petitionsausschuss der Bundesregierung vorstellig werden.

    Seitens des Bildungsministeriums gab es zwar nur verhaltene Resonanz, aber die weiteren Entwicklungen zeigen, das grundsätzliche Forderungen unsererseits durchaus in den Bildungsprogrammen zu erkennen sind. Zudem herrscht ja in Deutschland rein rechtlich gesehen noch eine weitgehende Lehrfreiheit, im Gegensatz zu Schweden, wo Bildschirmzeiten in den Kindergärten inzwischen Pflicht... further

  • Liebe Unterzeichner unserer Petition
    Digital-Kita nein – Ja zu konstruktiven Bildungsinnovationen,

    in diesem Jahr werden wir die Dank Ihrem Einsatz gesammelten knapp 68 000 Unterschriften der neuen Bundesbildungsministerin Franziska Giffey überreichen. Den Termin haben wir schon angefragt!

    Unsere grosse Bitte ist jetzt, dass Sie sich auch an der europaweiten Bildungskampagne beteiligen, damit nicht nur in Deutschland, sondern in allen europäischen Ländern das Recht erhalten bleibt, dass Eltern, LehrerInnen, ErzieherInnen und SchuldirektorInnen selber entscheiden dürfen, wann und wie sie elektronische Medien im Unterricht einsetzen. Diese Kampagne wird getragen vom „Bündnis für humane Bildung“ (www.aufwach-s-en.de/) und der Europäischen... further

Hier geht es um ein 'Nein' zu Medienkonsum im Vorschulalter und Kindergärten. Viele kleine Kinder haben Zuhause schon genug Kontakt mit Tabletts, TV und Co. Das langt! Der Kindergarten soll unseren Kindern einen Schutzraum bieten, in dem sie gemeinsam spielen, musizieren und ihre kindliche Kreativität ausleben dürfen. Sie sollen doch nicht im Kindergartenalter schon vor Tabletts und Co. 'geparkt' und somit ruhig gestellt werden! Deshalb unterstütze ich diese Petition.

"Die am häufigsten von 6-Jährigen in Deutschland verwendete App ist Facebook." Dafür hätte gerne mal eine Quelle.

More on the topic Education

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international