Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Zeche bitte selbst bezahlen
Man kann dafür sein die Schüler länger in der Schule zu behalten, dann sind sie wenigstens beaufsichtigt. Die Idee ist nicht schlecht, was mir aber fehlt ist die Angabe wie viel Geld die Eltern denn bereit sind hierfür aus Ihren Geldbörsen locker zu machen. 10% des Familiennettos weren es wohl mindestens sein müssen wenn man die Forderungen so liest. Wer bestellt muss schon auch bereit sein die Zeche zu zahlen ! :-) !
0 Gegenargumente Widersprechen
    Sophie-Scholl-Schule
Eine Hausaufgaben freie Schule gibt es bereits in Gießen, die Sophie-Scholl-Schule, eine inklusive Schule mit Primarstufe und Sekundarstufe I als integrierte Gesamtschule. Bei Interesse am Konzept oder Fragen, gerne an mich wenden. Hier werden Übungseinheiten in den Schultag integriert, wobei das Konzept eine Ganztagsschule vorsieht ( längster Unterricht 1x/ Woche bis 15.45 Uhr.)
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Recht auf eigene Meinung, aber nicht auf eigenen Fakten
Die Petition ignoriert die wissenschaftlichen Fakten: "der Ergebnisband der OECD zur PISA-2000-Studie berichtete einen positiven Zusammenhang zwischen Hausaufgabenzeit und Schülerleistung in fast allen an PISA teilnehmenden Staaten". Wichtig dabei: der Zeitaufwand ist nicht entscheidend, sondern die Regelmässigkeit.
Quelle: www.mpib-berlin.mpg.de/de/forschung/beendete-bereiche/erziehungswissenschaft-und-bildungssysteme/forschungsgebiet-i/hausaufgaben-halo
0 Gegenargumente Widersprechen
Die Planung und Erledigung von Hausaufgaben fördert nebenbei auch das Organisationstalent der Schuler sowie erfordert Disziplin und Eigenverantwortung. Die Schuler sollten zur Selbständigkeit erzogen werden. Sie stattdessen aus dieser Verantwortung zu nehmen und genaue Pläne/Stundenabläufe über den eigentlichen Schulbesuch hinaus vorzugeben, grenzt an Entmündigung. Klares NEIN zu Abschaffung der Hausaufgaben!
0 Gegenargumente Widersprechen
Das vorgeschlagene Vorgehen diskriminiert gute Schüler. Es gibt eben nicht nur die Schüler, die den Unterricht nicht verstehen, sondern auch die, die ihn verstehen und die Hausaufgaben "nebenbei" erledigen. Diese verpflichtend länger in der Schule zu behalten ist demotivierend und leistungsfeindlich. Die Schüler zu unterstützen, die die Unterstützung brauchen, ist allerdings gut und richtig. Freiwillige Hausaufgabenbetreuung durch qualifizierte Lehrkräfte sollte daher an allen Schulen angeboten werden
0 Gegenargumente Widersprechen