Pro

What are arguments in favour of the petition?

Nicht alle Teilleistungsbereiche eines Kindes entwickeln sich gleich schnell. Das ist ganz natürlich. Wieso sollte sich also ein Kind mit z.B. sehr weit entwickelten sprachlichen Fähigkeiten, aber noch nicht ausgebildeter Visiomotorik durch das erste Schuljahr kämpfen müssen, wenn es doch 1 Jahr später besser in der Lage ist, das Schreiben zu lernen? Solche Negativerfahrungen gleich zu Schulbeginn prägen die gesamte Schullaufbahn und führen nicht wie politisch gewollt zu einem schnelleren Schulabschluss.
Source: Mutter von zwei sehr unterschiedlichen Kindern. (1 Junge, geb. Ende August, im Nachhinein hätte ihm ein Extra-Jahr im Kindergarten viel Leid erspart. Eine Tochter, geb. Mitte Juli, die problemlos mit 5 J. eingeschult werden könnte.
0 Counterarguments Reply with contra argument
Ich kann nur ganz ganz dringend empfehlen, bis zur Änderung des Stichtags um die Rückstellung des Kindes zu kämpfen. Wir haben das gemacht - und es wurden uns viele Steine in den Weg gelegt! Aber unser Sohn hat NUR davon profitiert!!! Es gibt ausschließlich gute Gründe, den Stichtag wieder zurück zu verlegen. Was gibt es überhaupt für einen Grund, Kinder in jüngerem Alter einzuschulen - waren wir vor 20 Jahren dümmer? Sind die Kinder in anderen Bundesländern dümmer oder unreifer? Es geht ausschließlich um die Wirtschaft, die man mit früheren Renteneinzahlern VERMEINTLICH meint zu stärken!
0 Counterarguments Reply with contra argument
Ungerechtigkeit im Ländervergleich: Ein Kind, welches z.B. in Sachsen lebt und bsw Anfang Juli 7J alt wird, wird erst im August mit 7;1 Jahren eingeschult. Dagegen wird ein Kind, welches in NRW Ende September Geburtstag hat, schon im August mit 5;10 Jahren eingeschult. Dazwischen liegt ein über ein Jahr früherer Schulbeginn. Ich halte es nicht für tragbar und zudem eine große Ungerechtigkeit, dass Kinder in Deutschland, also in ein und demselben Land, ein Jahr früher in die Schule gehen müssen als andere und somit nicht die gleichen Vorraussetzungen für eine gute Schulbildung erhalten.
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Individuelle Sicht auf das einzelne Kind
Ich habe 4 Kinder in der Schule und 2 kommen noch in den Genuss. Wichtig ist doch das jedes Kind anders ist die einen sind mit 5 soweit und schaffen es ohne Probleme die anderen eben nicht. Auf Wunsch kann man immer vorzeitig einschulen ...aber als Eltern ist man total entmündigt , wenn das Kind mit 5 nicht soweit ist. Es wird billigend in Kauf genommen das Schule zu einem Ort des Misserfolge und Enttäuschung wird und viele dieser Kinder zurückgestuft werden. Diese negativen Erfahrungen motivieren nicht zu lernen. Lernen fällt nur dann leicht , wenn man auch gewillt ist zu lernen
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Leistungsgesellschaft
Es ist bezeichnend, dass auf der Contra-Seite in erster Linie Personen argumentieren, deren Kinder es geschafft haben oder schaffen werden. Das zeigt die Perversität unserer Leistungsgesellschaft, in der es hauptsächlich um's "Schaffen" geht. Sicherlich gibt es Kinder, die im Alter von 5 Jahren den Leistungsanforderungen gerecht werden und dabei Freude am Lernen und Zeit haben, soziale Kompetenzen auszubilden. Bei etlichen bleiben Freude und soziales Miteinander aber womöglich auf der Strecke. Und was mit denen, die den Anforderungen nicht gewachsen sind? Darwin lässt grüßen!
Source: Julia Brinkmann
0 Counterarguments Reply with contra argument
Andrea Mühlenweg, Bildungsökonomin am ZEW, verweist darauf, dass früh Eingeschulte im Vergleich zu ihren älteren Klassenkameraden nicht nur schlechtere Leistungen erbringen, sondern dass sie auch häufiger Opfer von Mobbing- und Gewaltattacken werden. Grund für die schlechte Leistungsprognose der Klassenjüngsten ist nach Meinung der Wissenschaftlerin, "dass sie permanent mit den älteren Schülern in der Klasse verglichen werden. Selbst wenn die Kinder intelligent sind und eigentlich die besten Voraussetzungen hätten, konkurrieren sie immer mit Mitschülern, die schon weiter sind als sie selbst."
Source: www.herder.de/kizz/einschulung/einschulung-schon-mit-fuenf-chance-oder-ueberforderung/
3 Counterarguments Show
Als Therapeut hat man unter Umständen wenige Tage Zeit die Ihre Fähigkeiten von Betroffenen zu Beurteilen, diese wirken sich auf den weiteren Therapieverlauf zwingend aus! Eltern haben mindestens 5,10 Jahre Zeit um die Fähigkeiten Ihrer Kinder zu Erfassen und können zusätzlich (interdisziplinär) nach Rücksprache mit Kindergärtner/innen die Situation beurteilen. Einen Argument vermisse ich bisher, nicht alle Kinder, wenn Sie denn auch mit 5 Jahren bereits alle Voraussetzungen mitbringen würden, haben in jedem Fall die notwendigen Fürsorglichen Eltern. Grunde gegen die Bürokratischen Hürden.
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Berücksichtigt die Entwicklung jedes einzelnen Kindes!
Fünfjährige Kinder werden in NRW strukturell, auf Grundlage staatlicher formaler Anordnung nachteilig in ihrer Entwicklung beeinflusst, wenn nicht fehlgeprägt: Schule ablehnend, wo das Gegenteil günstig wäre. Hat das Kind mit 5 Jahren noch kein Interesse an Zahlen und Buchstaben, wird es in eine Situation gedrängt, die es überfordern wird und die Entwicklung eines negativen Selbstbilds begünstigt. Oft Einigkeit herrscht in Entwicklungsschritten zuvor, dass ein Kind nie gedrängt werden sollte: z.B. siehe Link. Was belegt, dass Drängen ausgerechnet beim frühen Schulstart hilft?
Source: www.sueddeutsche.de/leben/kinder-und-familie-windelfrei-mit-drei-1.3347251
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Kinder sollten wieder im Mittelpunkt stehen
Ich finde die Einschätzung der Eltern wird mit der aktuellen Regelung völlig außer Acht gelassen. Eine spätere Einschulung ist nur unter ganz engen Bedingungen und oft großen Anstrengungen der Eltern möglich. Warum? Aus Kostengründen? Weil es nicht genügend Kitaplätze gibt? Die Kinder sollten in der Bildungspolitik im Mittelpunkt stehen. Und zwar jedes individuell. Die aktuelle Gesetzgebung sieht das anders und deshalb muss ich was ändern
0 Counterarguments Reply with contra argument
Rückblickend erkennt man deutlich, dass die ersten Millenniumsjahre mit Fünfjährigen-Einschulung, mit G8 landauf, landab und mit der Bologna-Reform offenbar eine Phase darstellten, in der Deutschlands Politiker ausprobieren wollten, ob Kinder nicht doch schneller groß werden, wenn man ihnen das Wachstum gesetzlich verordnet.
Source: m.mainpost.de/ueberregional/meinung/leitartikel/Kommentar-Warum-die-Turbo-Einschulung-ein-grosser-Fehler-war;art9517,10172880
1 Counterargument Show
Ich finde es falsch, dass es vom Alter abhängig gemacht wird. Was mich am Stichtag stört ist, dass ich es als Verstoß gegen den Artikel 6 unseres Grundgesetzes sehe, denn die Eltern werden hier nicht gefragt und haben auch kaum Rechte. Zudem werden nur die Intelligenz getestet und nicht die emotionale Entwicklung. Es sollten hier alle Aspekte gesehen und Einzelfall Entscheidungen getroffen werden. Zuvörderstes Recht und Pflicht zur Erziehung liegt bei den Eltern, nicht bei den Behörden. Nur im Rahmen des Kindeswohl kann hier durch staatliche Gewalt eingegriffen werden.
0 Counterarguments Reply with contra argument
So hat das Mannheimer Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) mittels einer Untersuchung von 10.000 hessischen Schülern herausgefunden, dass früh eingeschulte Kinder nach der vierten Grundschulklasse seltener aufs Gymnasium wechseln als ihre Klassenkameraden, die nach der "alten" Stichtagregelung Erstklässler geworden sind. Die Wahrscheinlichkeit ist sogar um ein Drittel geringer.
Source: www.herder.de/kizz/einschulung/einschulung-schon-mit-fuenf-chance-oder-ueberforderung/
0 Counterarguments Reply with contra argument
So zeigt auch eine Studie des amerikanischen Forschers Todd Elder, dass bei jüngeren Kindern häufiger eine Aufmerksamkeits-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) diagnostiziert wird. Die Kinder brauchen jedoch keine Medikamente - sie sind schlicht zu jung zum konzentrierten Lernen.
Source: www.wiwo.de/erfolg/trends/einschulung-schon-mit-fuenf-jahren-der-fruehe-vogel-verfehlt-den-wurm/10289392.html
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Das Geburtsdatum kann sich auf das ganze Leben auswirken
Das Geburtsdatum kann sich auf das ganze Leben auswirken. Studien aus Großbritannien und den USA zeigen, was viele Eltern intuitiv wissen. Eine zu frühe Einschulung wirkt noch lange negativ nach. https://www.nber.org/papers/w23660.pdf https://www.ifs.org.uk/bns/bn122.pdf
Source: www.brigitte.de/familie/schlau-werden/fruehe-einschulung--studie-zeigt-nachteile-fuer-kinder-10962724.html
0 Counterarguments Reply with contra argument
So haben Forscher vom Institut für Psychologie der Uni Frankfurt am Main herausgefunden, dass etwa jedes siebte Kind, das vorzeitig, also vor dem sechsten Geburtstag, eingeschult wird, noch während der Grundschule eine Klasse wiederholen muss. Denn auch wenn viele schon gut zählen und ihren Namen schreiben können, einige vielleicht sogar bereits lesen oder ein paar Worte in einer Fremdsprache beherrschen - ihnen fehlt oftmals die geistige Reife, sich 45 Minuten am Stück auf etwas zu konzentrieren.
Source: www.wiwo.de/erfolg/trends/einschulung-schon-mit-fuenf-jahren-der-fruehe-vogel-verfehlt-den-wurm/10289392.html
0 Counterarguments Reply with contra argument
In Finnland dagegen werden Kinder erst nach dem siebten Geburtstag eingeschult - und im Kindergarten kommen Lesen und Schreiben noch nicht vor. Trotzdem gehören die Finnen nicht zu den Bildungsverlierern, sondern führen regelmäßig beim Pisa-Test. Deutsche Schüler liegen dagegen eher im Mittelfeld - und das obwohl sie zum Zeitpunkt des Tests bereits neun oder zehn statt acht Jahre zur Schule gehen.
Source: www.wiwo.de/erfolg/trends/einschulung-schon-mit-fuenf-jahren-der-fruehe-vogel-verfehlt-den-wurm/10289392.html
2 Counterarguments Show
Es existieren so einige Regelungen die geändert werden sollten, eine betrifft ab wann Kinder schulpflichtig werden. In einem anderen Fall bin ich selber Opfer solcher Regelungen geworden, diese betreffen die Bundesjugendspiele bzw. Sportfest. Der „Gewinn“ einer Urkunde war mit dem Geburtsjahr verknüpft. Da ich allerdings Ende Dezember Geburtstag habe, musste ich mich mit Kindern messen die mitunter fast 1 Jahr älter waren als ich. In der Entwicklungsphase eines Menschen ist ein Jahr sehr viel. Als ich später diesen Zusammenhang verstanden habe, bin ich diesen Spielen ferngeblieben.
0 Counterarguments Reply with contra argument
The findings, published Nov. 28 in The New England Journal of Medicine, show that children born in August in those states are 30 percent more likely to receive an ADHD diagnosis, compared with their slightly older peers enrolled in the same grade.
Source: news.harvard.edu/gazette/story/2018/11/when-starting-school-younger-children-are-more-likely-to-be-diagnosed-with-adhd-study-says/
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Stillsitzen
Dann fällt mir noch der kleine Juli-Junge ein, der einer der ersten war die damals mit Stichtag 31.7. eingeschult wurde. (Da war der Blödsinn grad neu) Zappelphillip hoch drei! Konnte keine 5 Minuten still sitzen und sollte es plötzlich den ganzen Vormittag. Klar das er den Stoff nicht ganz mitbekam. Konsequenz: NACHSITZEN! Noch mehr still sitzen beim Förderunterricht. Leider gibt es für solche Kinder die Vorschule nicht mehr :(
0 Counterarguments Reply with contra argument
Aktuelle Studien legen nahe, dass Kinder, die innerhalb ihrer Schulklasse zu den jüngsten zählen, vermehrt Verhaltensauffälligkeiten zeigen, eine höhere Diagnosewahrscheinlichkeit für eine Aufmerksamkeitsdefizit- und Hyperaktivitätsstörung (ADHS) tragen und häufiger medikamentös behandelt werden als ihre älteren Klassenkameraden.
Source: Zusammenhang zwischen Einschulungsalter und Verhaltensauffälligkeiten JOURNAL ARTICLE Schmiedeler, Sandra; Klauth, Luisa; Segerer, Robin; Schneider, Wolfgang. 2015 - Quelle: Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie, 2015, 64 (2), 104-116
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Früheinschulung
https://m.mainpost.de/ueberregional/meinung/leitartikel/Kommentar-Warum-die-Turbo-Einschulung-ein-grosser-Fehler-war;art9517,10172880?fbclid=IwAR3xmWfDvvFKuWOpq4KG2S12xnq_atJIq9i_kddHIuH7qqF40qTtvhRFazw
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Warum nicht eine gesamt deutsche sinnvolle Regelung?
Jedes Bundesland kocht ihr eigenes Süppchen, ob es den Bürgern schmeckt ist ja egal. Eltern sollten dies selber entscheiden können, wann es für ihre Kinder am besten ist eingeschult zu werden. Mit 7 Jahren ist für Jungs besser wie für Mädchen, darüber gibt es genug wissenschaftliche Studien! Bitte unterstützt auch die Petition von Sven Nolting. Nur gemeinsam können wir etwas verändern. DANKE.
Source: www.openpetition.de/petition/online/abschaffung-der-hundesteuer-und-rasseliste-kein-tier-ist-illegal
1 Counterargument Show
Ich arbeite als Leitung einer Kindertagesstätte und habe in den Jahren viele Kinder gesehen, denen ein weiteres Jahr gut getan hätte. Eine gut situierte Familie ist mit ihrem im September geborenen Sohn nach Niedersachsen gezogen und dann ein Jahr später zurück gekommen. Das Jahr war gut für den Jungen.
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Dreiländereck
Weil es bundeseinheitlich sein sollte! Wir wohnen im Dreiländereck und in Hessen und Niedersachsen ist es nicht so. Sollten meine beiden Kinder es schaffen aufs Gymnasium zu gehen (beide betroffen, Juli und August) werden sie ein ganzes Jahr jünger sein als ihre Mitschüler aus Hessen und Niedersachsen.
0 Counterarguments Reply with contra argument

Contra

What are arguments against the petition?

Es gibt viele 5 jährige die schon reif genug sind und die sich im Kindergarten langweilen. Wieso sollen diese Kinder wieder zurück gestuft werden und wieso dürfen diese Kinder dann nur unter bestimmten weiter gefördert und gefordert werden. Würde es nicht reichen zu sagen Stichtag bleibt der 30.09 und wenn das Kind noch nicht reif genug für die Schule ist können die Eltern einen Antrag stellen das Kind erst ein Jahr später einzuschulen?
4 Counterarguments Show
Die Entwicklung von Menschen verläuft nicht immer gleich. Zu behaupten ein 5jähriger wäre grundsätzlich überfordert ist daher falsch. Meine Schwester wurde 1991 mit 5 eingeschult und hatte nie ein Problem in der Schule, hat ihr Abitur sogar mit 1,7 gemacht...
3 Counterarguments Show
    Contra
Meine Kinder sind im November und Dezember geboren. Die sind BEIDE mit 5 eingeschult worden. Ich empfinde es als Entmündigung, wenn ich das nicht entscheiden könnte. Es ist doch von Kind zu Kind unterschiedlich, ob die REIF sind oder nicht. Und wenn es nicht klappt, meine Güte, dann bleiben die Würmer eben zwei Jahre in der gleichen Stufe (brauchten meine nicht). Das bringt die nicht um. Helikoptereltern sind schlimmer. Ihr traut Euren Kindern alle viel zu wenig zu. Dürfen die auch kämpfen und Erfahrungen machen? Hört doch auf Kinder in Watte zu packen.
Source: MEINE Lebenserfahrung
5 Counterarguments Show
Völliger Schwachsinn. Dann müssen die Kinder den gesamten Sommer die Schulbank drücken. ???? Und bis zu den Herbstferien dauert es dann auch viel zu lang. Gibt ein Sinn dahinter das erst am 30.9. Stichtag ist.
4 Counterarguments Show
    Es soll so bleiben wie es ist
Mein Kind ist 4 und wird nächstes Jahr eingeschult. Geburtsmonat Juli. Würde die Änderung durchkommen würde sie ein Jahr später eingeschult, ohne ihre Freundinnen die alle im Mai oder Juni geboren wurden. Für sie wäre das ganz schlimm wenn alle ihre Freunde zur Schule dürfen nur sie nicht, vor allem weil sie das Zeug dazu hat.
2 Counterarguments Show

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now