openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Für die Identitätsentwicklung des Kindes ist dieser sinnlose Eingriff nicht nur gefährlich, er kann ungeahnte Folgen in wirtschaftlicher und sozialer Hinsicht bis hin zur nächsten Generation auslösen. Das ist in der Familienbindungs- und Entwicklungsforschung längst dokumentiert. Robin Skynner, Familientherapeut und Soziologe, schreibt: „Die Familie verfügt über große schöpferische Kräfte, zerfällt sie, wächst ihr ein ähnlich großes Potential an Zerstörungskraft zu.“ Ernsthaft und empathisch sind die Eltern, ist die Familie anzunehmen, anstatt sie zu dividieren auf dem Rücken eines Kindes.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Umgangsrecht wird oft mit Füßen getreten
Die Formulierung "Stoppt den Kinderklau!" mag Personen, die dahinter nur "Wutbürger" vermuten, nicht "(sozial)politisch korrekt" und nur "einseitig" klingen. Oder: "Kinder seien nicht Eigentum der Eltern". Solche coolen Sprüche können nur Kritikerinnen klopfen, die selbst nichts von Familienleben halten. Was meiner Meinung hier für eine berechtigte Petition spricht: Kleinkinder sind bei zerrütteten Ehen oft ein Spielball der Behörden, quasi recht- und hilflos. Die UN-Kinderrechtskonvention wird immer noch nicht in deutschen Jugendämtern vollumfänglich umgesetzt.
0 Gegenargumente Widersprechen
    So darf es nicht weitergehen
Jana Frielinghaus von der "Jungen Welt" hat korrekt recherchiert: "Allein im vergangenen Jahr erklärte das Bundesverfassungsgericht in zehn Fällen die Trennung von Kindern von ihren Eltern für widerrechtlich." Vor Monaten noch glaubte ich, alles läuft korrekt in unserem Land, nun weiß ich, das war ein Trugschluss. Auch Babys können durch den Eingriff in ihre Identitätsentwicklung leiden - die Verletzungen werden wir spüren, wenn die Heilung viel Geld kostet. - An die Adresse der Verantwortlichen: Warum macht Ihr den "guten" Ruf der Ämter kaputt?
Quelle: www.jungewelt.de/2015/04-20/019.php//www.jungewelt.de/2015/04-20/019.php" rel="nofollow">www.jungewelt.de/2015/04-20/019.php
0 Gegenargumente Widersprechen
    Dienstleister Jugendamt lernt die Gesetze und handelt danach!
KInderklau!! Ja, genau das ist es! Natürlich sind Kinder kein Eigentum- von niemandem! Aber das Jugendamt benimmt sich genau so- es reißt die Kinder aus der Familie und unterbindet jeden Kontakt zu Eltern und Geschwistern! Die Jugendämter müssen endlich ihre eigentliche Aufgabe übernehmen und die Familien stützen und stärken! Wenn eine Mutter keine Bindung zum Kind hat, braucht sie Zeit, diese zu entwickeln.Aber das Kind kann dann beim Vater leben und dort wenigstens eine stabile Elternbindung aufbauen! Familien stärken, nicht zerstören!!! Jugendämter sind Dienstleister!!!! Handelt danach!
1 Gegenargument Anzeigen
161,8 Mio. € für die privatisierte Kinder-+ Jugendhilfe? Familienzerstörung mit dem Geld der Steuerzahler! Das muss aufhören!
Quelle: TAZ Die Familie muss weg
0 Gegenargumente Widersprechen
Wenn Kinder- + Jugendhilfe privatisiert wird , wie hier in Bremen, dann handelt es sich nicht mehr um Hilfe, sondern nur noch um ein Geschäft. Deshalb muss man darauf aufmerksam machen und dieses Baby da rausholen!
Quelle: TAZ 23.3.2015 Bereicht: Die Familie muss weg
0 Gegenargumente Widersprechen
    Kein Klau? Stimmt, es ist Deportation.
Nennen wir es eben nicht "Kinderklau", wenn das nicht gefällt. Nennen wir es mal beim richtigen Namen: Deportation. Ist das besser? Und sagt nicht, es wäre keine Nazi-Struktur. Deutschland wurde erst vor kurzem wegen der Wegnahme von zwei kleinen Kindern vom EuGH verurteilt, weil das Jugendamt in dem Fall die Eltern für zu dumm hielt. Wenn das keine Eugenik ist, weiß ich auch nicht. Wie es hier in diesem Fall aussieht ist sicherlich nicht leicht zu beantworten. Fakt ist eins: Die Zahl der Opfer, die sich öffentlich melden, wächst rasant und es ist gut, wenn man sich endlich zur Wehr setzt!
2 Gegenargumente Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Kinder sind KEIN Eigentum!°
Allein die Formulierung dieser Petition ist fragwürdig. " Kinderklau " -diesen Begriff verstehe ich so, das man Jemanden sein Eigentum entwendet - also geklaut - hat. Kinder sind NICHT das Eigentum ihrer Erzeuger.
4 Gegenargumente Anzeigen
    Halbwissen
Der allergrößte Schwachsinn! Stammtischparolen und Halbwissen geäußert von Hobbypädagogen. Bitte nicht unterschreiben sondern erst denken....niemand hat sich anscheinend annähernd mit der wirklichen Arbeit des Jugendamtes auseinandergesetzt....
Quelle: Berufserfahrung und Lebenserfahrung
1 Gegenargument Anzeigen
Mutter und Vater des Kindes sind mir bekannt und ich frage mich nur eines: WIESO hat das Jugendamt 8 Jahre lang gewartet??? Beide Eltern sind nicht Inder Lage selbst mit sich klar zu kommen und die Kinder schweben bei ihnen in einer ernsten Gefahr! Aber sie malen ja lieber Poster und schreien anstatt sich behandeln zu lassen!
4 Gegenargumente Anzeigen