Änderungen an der Petition

22.04.2014 19:07 Uhr

Übersetzung in Italienischer Sprache
Neuer Titel: Für eine echte Wahl beim Wahlpflichtfach // Una vera scelta per la materia facoltativa Neuer Petitionstext: Anerkennung außerschulischen Sports als Wahlpflichtfach an allen Südtiroler Pflichtschulen

Wir möchten, dass die außerschulischen sportlichen Aktivitäten unserer Kinder als Wahlpflichtfach von allen Schulen anerkannt werden. Derzeit sind nur die von der jeweiligen Schule angebotenen Fächer und die Kurse der Musikschulen per Dekret der Landesregierung anerkannt.

Wir möchten mit dieser Petition die bereits diskutierte Abänderung dieses Dekretes unterstützen. Damit erreichen wir, dass jedes Kind aus einem wirklich breit gefächerten Angebot wählen kann. Nur dann kann das Kind, wie vom Südtiroler Bildungsgesetz vorgesehen, seinen individuellen Fähigkeiten und Neigungen nachgehen.
Bitte unterstützen Sie uns in unserem Anliegen mit Ihrer Unterschrift.


Was können Sie tun, um uns in unserem Anliegen zu unterstützen?

Unterschreiben Sie die Petition!
Teilen Sie die Petition mit möglichst vielen Freunden und Interessierten!
Leiten Sie sie an so viele Interessierte wie möglich weiter.

Was passiert mit dieser Petition?
Diese Umfrage soll ein Stimmungsbild ergeben.
Wir möchten wissen, wie groß das Interesse an diesem Thema ist.
Es ist geplant, das Ergebnis noch vor Schulende 2014 an den zuständigen
Landesrat Philipp Achammer weiterzuleiten bzw. persönlich zu übergeben.

//

Riconoscimento dell'attività sportiva extrascolastica in tutte le scuole dell'obbligo altoatesine

Vorremmo che le attività sportive extrascolastiche dei nostri bambini siano riconosciute in tutte le scuole come materia facoltativa. Attualmente sono le singole scuole a riconoscere le materie facoltative, come previsto dal decreto provinciale, ovvero, i corsi offerti dalle scuole stesse e i corsi delle scuole musicali.
Con questa petizione vogliamo dare ulteriore sostegno alla molto discussa modifica del decreto provinciale. In questo modo possiamo offrire al nostro bambino una scelta più vasta di materie facoltative. Solamente allora il bambino ha maggiori possibilità di proseguire in un campo in cui è particolarmente portato, come previsto dalla legge provinciale sull'istruzione.
La preghiamo di sostenerci in questa petizione apponendo la Vostra firma.

Che cosa potete fare per sostenere questa petizione?

Firmi la petizione!
Diffonda questa petizione a tutti i Suoi amici e persone interessate!
Inoltri la petizione a tutte le persone interessate che conosce.

Che cosa succede con questa petizione?
La petizione ha lo scopo di dare un quadro generale sull'opinione comune dei genitori.
Ha lo scopo di individuare l'interesse collettivo.
E' previsto l'invio per conoscenza della petizione entro la fine dell'anno scolastico 2014 al responsabile in Giunta Philipp Achammer. Neue Begründung: Begründung

Die folgende Begründung ist eine Zusammenfassung verschiedenster Argumente, die von Eltern an uns herangetragen wurden. Entsprechend unterschiedlich sind die Argumente und Blickwinkel.

• Die meisten schulischen Tätigkeiten passieren im Sitzen. Es ist klar, dass unsere Kinder im Schnitt zu wenig Bewegung haben. Wir sollten ihnen, wo immer es geht, Möglichkeiten dazu bieten.

• Aktuelle Studien belegen: Bewegung fördert kognitives Lernen.
Auch die alten Studien sagen nichts anderes: mens sana in corpore sano!

• Die Wahlpflichtfächer orientieren sich notgedrungen an den Ausbildungen und Möglichkeiten des Lehrerkollegiums der jeweiligen Schule. Selbstverständlich ist dadurch das Kursangebot begrenzt. Die Anerkennung der Aktivitäten der örtlichen Sportvereine würde das Auswahlspektrum enorm erweitern.

• An vielen Schulen gibt es ein Turnhallenproblem, weil sich zu viele Klassen bzw. Schulen eine Halle teilen müssen, so dass manchmal auch Klassen ohne Turnhalle dastehen. Der Turnunterricht kommt damit zu kurz, die Kinder haben wieder zu wenig Bewegung. Sie könnten dann zumindest nachmittags im Sportverein Ausgleich finden.

• Die außerschulischen sportlichen Angebote überschneiden sich leider oft mit den Terminen für die Wahlpflichtfächer. Die Anerkennung beider Aktivitäten (von Schule und vom Verein) macht eine echte Wahl möglich!

• Südtirol ist ein sportbegeistertes Land und auch im Spitzensport gut vertreten. Die Förderung von sportlichen Aktivitäten trägt zu diesem guten Ergebnis bei.

• Viele Sportvereine sind im Dorf-/Stadtleben verwurzelt und sind neben dem sportlichen auch ein.. sozialer Aspekt in der Gemeinschaft. Es liegt auch im Interesse der Sportvereine, die Ausweitung des Dekretes zu erreichen.

• Es gibt bereits Schulen, die im Alleingang den Vereinssport zumindest zum Teil anerkennen. Sie bewegen sich mit dieser Praxis nicht innerhalb des momentan gültigen Dekrets. Viele Eltern und Kinder sind froh, dieses Angebot nutzen zu können.

• Die Anerkennung des Vereinssports als Wahlpflichtfach muss nicht zu Ungunsten der Lehrerstellen passieren.


Was können Sie tun, um uns in unserem Anliegen zu unterstützen?

Unterschreiben Sie die Petition!

Diese Petition wurde von Elternvertretern & Eltern des Schulsprengels Meran Untermais erstellt.

//

Motivazioni:

Le motivazioni che seguono sono un riassunto raccolto dalle testimonianze di genitori intervistati. Tali motivazioni sono differenti tra loro per argomenti e punti di vista.

- La maggior parte delle attività scolastiche sono sedentarie. E' chiaro che i nostri figli fanno troppo poco movimento. Pertanto è nostro compito dar loro la possibilità di svolgere attività fisica, dove possibile.

- Le teorie attuali dimostrano che il movimento corporeo aiuta l'apprendimento, come anche le teorie più antiche (mens sana in corpore sano).

- Le materie di scelta per il raggiungimento della quota obbligatoria sono orientate alla formazione e alle possibilità date dal collegio docenti e dalla scuola. Pertanto le scelte sono molto limitate. Riconoscere le associazioni sportive locali amplierebbe enormemente lo spettro di scelta.

- A scuola succede spesso che a causa della carenza di palestre molte classi hanno difficoltà a svolgere attività fisica durante le ore di educazione fisica. Riconoscere l'attività svolta nelle associazioni sportive equilibrerebbe tale mancanza delle scuole.

- L'Alto Adige è una regione propositiva nello sport e anche ben rappresentata in diverse categorie agonistiche. Incentivare le attività sportive aiuta a mantenere questi risultati.

- Molte associazioni sportive di paese e città hanno oltre allo scopo sportivo anche un ruolo sociale. L'interesse di aprire il Decreto alle associazioni sportive è anche loro.

- Ci sono già scuole che riconoscono almeno alcune associazioni sportive, non rispettando così del tutto il decreto. I genitori però abbracciano l'iniziativa e sono ben felici di poter sfruttare l'opportunità datagli.

- Il riconoscimento delle associazioni sportive come materia per il raggiungimento della quota obbligatoria non deve andare a discapito dei posti di lavoro degli insegnanti.

Sostenete la petizione!

Questa petizione è stata realizzata dai rappresentanti dei genitori e dai genitori del comprensorio scolastico di Maia Bassa di Merano

Änderungen an der Petition

26.03.2014 14:34 Uhr

Infos zu den Petitons-Initiatoren.
Neue Begründung: Begründung

Die folgende Begründung ist eine Zusammenfassung verschiedenster Argumente, die von Eltern an uns herangetragen wurden. Entsprechend unterschiedlich sind die Argumente und Blickwinkel.

• Die meisten schulischen Tätigkeiten passieren im Sitzen. Es ist klar, dass unsere Kinder im Schnitt zu wenig Bewegung haben. Wir sollten ihnen, wo immer es geht, Möglichkeiten dazu bieten.

• Aktuelle Studien belegen: Bewegung fördert kognitives Lernen.
Auch die alten Studien sagen nichts anderes: mens sana in corpore sano!

• Die Wahlpflichtfächer orientieren sich notgedrungen an den Ausbildungen und Möglichkeiten des Lehrerkollegiums der jeweiligen Schule. Selbstverständlich ist dadurch das Kursangebot begrenzt. Die Anerkennung der Aktivitäten der örtlichen Sportvereine würde das Auswahlspektrum enorm erweitern.

• An vielen Schulen gibt es ein Turnhallenproblem, weil sich zu viele Klassen bzw. Schulen eine Halle teilen müssen, so dass manchmal auch Klassen ohne Turnhalle dastehen. Der Turnunterricht kommt damit zu kurz, die Kinder haben wieder zu wenig Bewegung. Sie könnten dann zumindest nachmittags im Sportverein Ausgleich finden.

• Die außerschulischen sportlichen Angebote überschneiden sich leider oft mit den Terminen für die Wahlpflichtfächer. Die Anerkennung beider Aktivitäten (von Schule und vom Verein) macht eine echte Wahl möglich!

• Südtirol ist ein sportbegeistertes Land und auch im Spitzensport gut vertreten. Die Förderung von sportlichen Aktivitäten trägt zu diesem guten Ergebnis bei.

• Viele Sportvereine sind im Dorf-/Stadtleben verwurzelt und sind neben dem sportlichen auch ein.. sozialer Aspekt in der Gemeinschaft. Es liegt auch im Interesse der Sportvereine, die Ausweitung des Dekretes zu erreichen.

• Es gibt bereits Schulen, die im Alleingang den Vereinssport zumindest zum Teil anerkennen. Sie bewegen sich mit dieser Praxis nicht innerhalb des momentan gültigen Dekrets. Viele Eltern und Kinder sind froh, dieses Angebot nutzen zu können.

• Die Anerkennung des Vereinssports als Wahlpflichtfach muss nicht zu Ungunsten der Lehrerstellen passieren.


Was können Sie tun, um uns in unserem Anliegen zu unterstützen?

Unterschreiben Sie die Petition!

Diese Petition wurde von Elternvertretern & Eltern des Schulsprengels Meran Untermais erstellt.

Änderungen an der Petition

17.02.2014 08:22 Uhr

kleine textliche Anpassungen
Neuer Titel: Anerkennung außerschulischen Sports als Für eine echte Wahl beim Wahlpflichtfach in Südtirol Neuer Petitionstext: Anerkennung außerschulischen Sports als Wahlpflichtfach an allen Südtiroler Pflichtschulen

Wir möchten, dass die außerschulischen sportlichen Aktivitäten unserer Kinder als Wahlpflichtfach von allen Schulen anerkannt werden. Derzeit sind nur die von der jeweiligen Schule angebotenen Fächer und die Kurse der Musikschulen per Dekret der Landesregierung anerkannt.

Wir möchten mit dieser Petition die bereits diskutierte Abänderung dieses Dekretes unterstützen. Damit erreichen wir, dass jedes Kind aus einem wirklich breit gefächerten Angebot wählen kann. Nur dann kann das Kind, wie vom Südtiroler Bildungsgesetz vorgesehen, seinen individuellen Fähigkeiten und Neigungen nachgehen.
Bitte unterstützen Sie uns in unserem Anliegen mit Ihrer Unterschrift.


Was können Sie tun, um uns in unserem Anliegen zu unterstützen?

Unterschreiben Sie die Petition!
Teilen Sie die Petition mit möglichst vielen Freunden und Interessierten!
Leiten Sie sie an so viele Interessierte wie möglich weiter.

Was passiert mit dieser Petition?
Diese Umfrage soll ein Stimmungsbild ergeben.
Wir möchten wissen, wie groß das Interesse an diesem Thema ist.
Das Es ist geplant, das Ergebnis wird noch vor Schulende 2014 an den zuständigen
Landesrat Philipp Achammer weitergeleitet bzw weiterzuleiten bzw. persönlich zu übergeben. Neue Begründung: Begründung

Die folgende Begründung ist eine Zusammenfassung verschiedenster Argumente, die von Eltern an uns herangetragen wurden. Entsprechend unterschiedlich sind die Argumente und Blickwinkel.

• Die meisten schulischen Tätigkeiten passieren im Sitzen. Es ist klar, dass unsere Kinder im Schnitt zu wenig Bewegung haben. Wir sollten ihnen, wo immer es geht, Möglichkeiten dazu bieten.

• Aktuelle Studien belegen: Bewegung fördert kognitives Lernen.
Auch die alten Studien sagen nichts anderes: mens sana in corpore sano!

• Die Wahlpflichtfächer orientieren sich notgedrungen an den Ausbildungen und Möglichkeiten des Lehrerkollegiums der jeweiligen Schule. Selbstverständlich ist dadurch das Kursangebot begrenzt. Die Anerkennung der Aktivitäten der örtlichen Sportvereine würde das Auswahlspektrum enorm erweitern.

• An vielen Schulen gibt es ein Turnhallenproblem, weil sich zu viele Klassen bzw. Schulen eine Halle teilen müssen, so dass manchmal auch Klassen ohne Turnhalle dastehen. Der Turnunterricht kommt damit zu kurz, die Kinder haben wieder zu wenig Bewegung. Sie könnten dann zumindest nachmittags im Sportverein Ausgleich finden.

• Die außerschulischen sportlichen Angebote überschneiden sich leider oft mit den Terminen für die Wahlpflichtfächer. Die Anerkennung beider Aktivitäten (von Schule und vom Verein) macht eine echte Wahl möglich!

• Südtirol ist ein sportbegeistertes Land und auch im Spitzensport gut vertreten. Die Förderung von sportlichen Aktivitäten trägt zu diesem guten Ergebnis bei.

• Viele Sportvereine sind im Dorf-/Stadtleben verwurzelt und sind neben dem sportlichen auch ein ein.. sozialer Aspekt in der Gemeinschaft. Es liegt auch im Interesse der Sportvereine, die Ausweitung des Dekretes zu erreichen.

• Es gibt bereits Schulen, die im Alleingang den Vereinssport zumindest zum Teil anerkennen. Sie bewegen sich mit dieser Praxis nicht innerhalb des momentan gültigen Dekrets. Viele Eltern und Kinder sind froh, dieses Angebot nutzen zu können.

• Die Anerkennung des Vereinssports als Wahlpflichtfach muss nicht zu Ungunsten der Lehrerstellen passieren.


Was können Sie tun, um uns in unserem Anliegen zu unterstützen?

Unterschreiben Sie die Petition!