• Nachricht zu einer abgeschlossenen Petition

    at 11 Feb 2021 07:58

    Liebe Unterstützende, der Schnee ist über uns gekommen und es wirkt so richtig winterlich. Das sind wunderschöne Bilder!

    Der Lockdown wurde aktuell wieder bis zum 7. März verlängert und der neue, politische Richtwert für Lockerungen ist eine Inzidenz von 35. Also 35 positive Tests innerhalb von 7 Tagen auf 100.000 Einwohner, ohne dass wir wissen, wie viele Tests an welchen Personen durchgeführt werden.

    Es geht also alles weiter wie bisher und das zeigt sich auch in der Reaktion auf die Petition. Es hat sich bis jetzt genau 1 Redaktion bei mir gemeldet und wenigstens die Ankunft der Mappe bestätigt. Das war das Radio Bremen.

    Ansonsten habe ich keinerlei Feedback erhalten und rechne auch nicht mehr damit. Der Corona-Ausschuss wird sich noch mit rechtlichen Mitteln gegenüber den öffentlich-rechtlichen Medienanstalten beschäftigen. Sollte es da zu neuen Entwicklungen kommen, werde ich diese hier veröffentlichen. Ich selber finde es angebracht darüber nachzudenken, welche Möglichkeiten es in dem Bereich gibt, da Petitionen und Bitten anscheinend nicht ernst genommen werden. Bezeichnend dafür ist das Zitat von ARD-Vorsitzendem Tom Buhrow: "Alles in allem haben wir uns während der Pandemie in den Dienst der Bürgerinnen und Bürger gestellt." www.presseportal.de/pm/66749/4824509

    Falls sie weiterhin meine gesammelten Corona Infos erhalten möchten, können sie sich gerne in die Liste eintragen. Diese habe ich extra für diesen Zweck erstellt. listi.jpberlin.de/mailman/listinfo/coronainfos

    Ich habe letztes Jahr via Informationsfreiheitsgesetz beantragt, Akteneinsicht bei der Landesregierung in MV zu bekommen, auf welcher Evidenz Kindergärten und Schulen geschlossen wurden. Hier die Antwort: nx2001.your-storageshare.de/s/kccMkmcNtEqHf2j

    Aktuell ein paar Highlights der letzten Tage:

    Es wurden die Namen der Wissenschaftler freigeklagt, die das Panikpapier des BMI mit zu verantworten haben: clubderklarenworte.de/wp-content/uploads/2021/02/BMI-Strategiepapier-incl.-Autoren.pdf

    Die Welt berichtet darüber wie Horst Seehofer Druck ausübte, um möglichst angstschürrende Daten zu bekommen: www.welt.de/politik/deutschland/article225864597/Interner-E-Mail-Verkehr-Innenministerium-spannte-Wissenschaftler-ein.html

    Das ist die Stellungnahmen des verantwortlichen Anwalts: haerting.de/wissen/pressemitteilung-haerting-erwirkt-akteneinsicht-beim-robert-koch-institut/

    Eurosurveillance meldet sich auf den Brief der Wissenschaftlergruppe zurück, die den Rückzug des Drostenpapers fordert. Prof. Kämmerer kommentierte den Vorgang so:" Die Wissenschaft ist tot."
    Die Antwort ist beinahe inhaltslos:https://www.eurosurveillance.org/content/10.2807/1560-7917.ES.2021.26.5.2102041

    Ein SPD-Abgeordneter äußert sich im Interview mit Herr Reitschuster zur Intransparenz der Corona-Maßnahmen:https://youtu.be/hMNJGmkR4Vg

    Eine Gruppe von Wissenschaftlern rund um Prof. Schrappe äußert sich zur Kita- und Schulöffnung: covid-strategie.de/2021/02/06/oeffnung-von-kitas-und-grundschulen/

    Thomas Gottschalk beschwert sich über den öffentlich-rechtlichen Rundfunk: www.tichyseinblick.de/kolumnen/alexander-wallasch-heute/thomas-gottschalk-wutrede-ueber-corona-krisenstaebe-und-oeffentlich-rechtliche/

    Eine CSU Landtagsabgeordnete wird zu den Studien von Prof. Ioannidis befragt und ihre Antwort ist bezeichnend: www.youtube.com/watch?v=M1L97_mf6bA

    Eine neue Studie zur Rolle der Kinder im Pandemiegeschehen:https://2020news.de/kinder-keine-pandemietreiber-t-zellimmunitaet-schuetzt-viele/

    Die verheerenden, globalen Auswirkungen beschreibt Prof. Kreiß in diesem Artikel. Sie sind schockierend traurig: kenfm.de/genozid-unter-dem-deckmantel-der-krankheitsbekaempfung-von-christian-kreiss/

    Ein Statistiker äußert sich zur angeblichen Übersterblichkeit im Focus:https://www.focus.de/gesundheit/news/ueber-57-000-corona-tote-in-deutschland-statistiker-erklaert-trotz-corona-gab-es-keine-uebersterblichkeit-in-deutschland_id_12941412.html

    Ein Buchtipp von mir: www.buchkomplizen.de/buecher-mehr/buecher/politik/das-corona-dossier.html

    Ein sehr gutes Interview zum Thema ganzheitliche Medizin vs. Maschinenmedizin: dein.tube/watch/OgiT5ykgRsAZF2m

    Marlene lufen (Sat1 Moderatoring) äußert sich sehr bewegend zu den Auswirkungen der Maßnahmen. youtu.be/6IK8D-3Sk2s

    Und natürlich darf zum Schluss etwas zum Lachen nicht fehlen. Michael Hatzius läßt die Zecke bzgl. der Mutationen sprechen: youtu.be/lXLemcCvF3g

    Lassen Sie es Ihnen so gut gehen wie möglich und vielleicht bis bald.

    Herzliche Grüße

    Bastian Barucker

    bastianbarucker@e.email
    www.bastian-barucker.de
    blog.bastian-barucker.de
    t.me/barucker

  • Nachricht zu einer abgeschlossenen Petition

    at 22 Jan 2021 20:34

    Sehr geehrte Unterstützende, es haben sich einige Menschen gemeldet, um in ihrer Region die Petition zu überreichen. Vielen Dank dafür. Das Überreichen gestaltet jede Gruppe individuell und übergibt das Plakat und die Mappe. Ich habe nun an jede ÖR Fernsehanstalt in Deutschland einen Umschlag mit Broschüre und Anschreiben verschickt. Damit ist jede Redaktion informiert.

    Erstaunlicherweise bekommen gerade mehrere von uns folgende, gleichklingende Antwort, die ich unglaublich finde. Damit wird sogar die Entgegennahme der Petition abgelehnt, obwohl diese viel mehr Hintergrundinfos enthält, als die erste.

    " Sehr geehrter Herr Barucker,

    vielen Dank für Ihre Mail. Wir stellen fest, dass Ihre zweite Petition faktisch denselben Inhalt hat wie Ihre erste. Mehrere Häuser haben bereits ihre erste Petition entgegen genommen. Zu ihr haben wir uns darüber hinaus umfassend geäußert und einen persönlichen, digitalen Dialog mit Ihnen und Ihren Mitstreitern durchgeführt. Inhaltlich gibt es aus unserer Sicht keinen neuen Stand. Ihre Botschaft haben Sie bereits beim ersten Mal bei der ARD platzieren und ausführen können. Ich bitte Sie daher um Verständnis dafür, dass wir die zweite, faktisch identische Petition nunmehr nicht entgegen nehmen werden, da sie für uns nur noch PR-Charakter hat. Sie können sich aber sicher sein, dass wir uns weiter (selbst-)kritisch mit dem Thema auseinandersetzen und täglich an einer ausgewogenen Berichterstattung arbeiten.
    Beste Grüße
    Birand Bingül

    Ich muss ganz ehrlich gestehen, dass meine Antwort auf diese Mail etwas verärgert war, da ich die Unterstellung des PR-Charakters als nicht hinnehmbar empfinde. Hier geht es um eine sehr dringliche und ernste Angelegenheit.

    Nun gut. Es sind ja auch ihre Unterschriften und ihr Anliegen und vielleicht empfinden sie den Wunsch die Fernsehanstalten in ihrer Region zu kontaktieren, um Ihnen mitzuteilen, ob sie sich eine Übergabe der Petition wünschen.

    Hier sind alle Städte aufgeführt, in denen wir persönliche Übergaben planen: bastian-barucker.de/die-zweite-petition/
    Vielleicht wollen Sie auch noch eine in ihrer Region veranstalten? Dann melden Sie sich!

    Nun gut, ich mache mich morgen auf den Weg nach Schwerin und bin Teil des Gründungsteams des Landesverbands MV für die Partei "die Basis"!
    diebasis-partei.de/

    Ich hoffe, sie finden Wege und Möglichkeiten ihre Anliegen aktiv in die Welt zu bringen und tun das auf ihre ganz eigene Weise.

    Manchmal braucht es dafür ein wenig Mut: www.rubikon.news/artikel/nur-mut

    Alles Gute!
    bastianbarucker@e.email

    Einige Highlights der letzten Tage:

    Der erste Richter in Deutschland hat sich die Mühe gemacht und die Evidenz der Maßnahmen selber studiert und kommt zu einem bahnbrechenden Ergebis:https://2020news.de/amtsrichter-in-weimar-corona-vo-verfassungswidrig/

    Die WHO warnt nun selber vor der Ungenauigkeit der Tests und bestätigt damit genau das, was Dr. Wodarg seit März kritisiert: reitschuster.de/post/unglaublich-who-warnt-vor-unzuverlaessigkeit-von-pcr-test/

    Ein Highlight im Bayerischen Rundfunk: Mitglied des bayerischen Ethikrates Professor Christoph Lütge kritisiert zero covid und spricht interessante fakten aus: www.br.de/nachrichten/bayern/mitglied-des-bayerischen-ethikrates-kritisiert-zerocovid,SMfAiNI

    Die taz berichtet von eventuellem Sprechverbot im öffentlichen Nahverkehr: taz.de/Coronaschutz-im-Nahverkehr/!5741772/

    Das Multipolar Magazin findet im Kleingedruckten des RKI, dass es geringe Evidenz für die Wirksamkeit der Impfung bei alten Menschen gibt: multipolar-magazin.de/artikel/geringe-evidenz-impfung

    Ganz interessant und von Belang zum Thema mediale Berichtersattung: Ein RTL Interview mit einem Bestatter wird von einem Mitarbeiter mitgefilmt und es zeigen sich erstaunliche Szenen: www.youtube.com/watch

    Dr. Knut Wittkowski war einer der Epidemiolgen, die mich am Anfang der Krise beeindruckt haben. Hier ein englisches Interview mit ihm: youtu.be/2JOBnoNpgS8

    Hier noch ein Arzt für innere Medizin auf einer Demo mit einer sehr klaren und nüchternen Rede, die mich beeindruckt hat: youtu.be/f5CVslf5dgs

    "Zwischen 80 bis 130 Millionen Menschen würden durch die Auswirkungen von COVID-19 zusätzlich in den Hunger getrieben, bilanzierte Mathias Mogge, Generalsekretär der Welthungerhilfe, im Dlf. Besonders in Ländern südlich der Sahara und in Südasien würde die Pandemie bereits vorhandene Probleme verstärken." www.deutschlandfunk.de/welthungerhilfe-covid-19-bringt-den-tod-auf-umwegen.694.de.html?dram%3Aarticle_id=481404

  • Nachricht zu einer abgeschlossenen Petition

    at 13 Jan 2021 21:32

    Liebe Unterstützende, ich hoffe, Sie sind alle sehr gut in das neue Jahr gerutscht. Es waren ja besondere Sylvestertage. Der Corona-Wahnsinn des letzten Jahres geht weiter und es passiert täglich viel Neues.

    Dazu zählt auch, dass meine zweite Petition mit über 54.000 Unterschriften beendet ist und ich zurzeit wieder bundesweite Übergaben organisiere. Vielleicht gibt es ja eine Fernsehanstalt in Deutschland, die sich echten Diskurs traut?

    Beide Petition wurden von einem Grafiker auf wunderschöne Art und Weise zusammengefasst. Hier ist die Broschüre: nx2001.your-storageshare.de/s/yAzYFNXxc6EHiCx

    Dieses Mal wird es noch mehr bundesweite Übergaben geben, da es sich an alle Fernsehanstalten richtet. Wir haben bis jetzt bereits 12 Städte in Planung.

    Vielleicht haben Sie Interesse wieder mitzuwirken. Alle Infos finden Sie dazu hier:https://bastian-barucker.de/die-zweite-petition/

    Ich habe die Umfrage für die Spendenvergabe ausgewertet und werde die Teilsummen in Bälde an die Empfänger überweisen. Ein Teil davon geht auch in die Druckkosten der Mappe, die ich an alle ÖRR Redaktionen des Landes verschicken werde. So ist sichergestellt, dass jede Redaktion wusste, dass es sehr verschiedene Standpunkte zur Gefährlichkeit von sars-cov2 gab.

    Das ist nun meine letzte Mail vorerst und ich wünsche Ihnen alles erdenklich Gute für die kommende Zeit. Ich hoffe, dass nur wenige von Ihnen wirtschaftlich so stark betroffen sind, dass Sie um ihre Existenz bangen müssen.

    Falls Sie weiterhin mit mir in Kontakt bleiben wollen(obwohl ich mich eigentlich hauptsächlich meinem Beruf als Wildnispädagoge und Prozessbegleiter widme) gibt es folgende Möglichkeiten:

    blog.bastian-barucker.de (Newsletter)
    t.me/barucker
    t.me/Coronasondersendung
    www.wildnisschule-waldkauz.de (Newsletter)
    bastianbarucker@e.email

    Hier noch ein paar Corona Highlights der letzten Wochen:

    Prof. Ioannidis: Lockdown hat keinen signifikanten Nutzen birgt aber große Risiken: reitschuster.de/post/stanford-studie-kein-nutzen-durch-lockdowns-aber-risiken/

    Lockdown 10 mal schädlicher als das Virus: de.rt.com/nordamerika/111648-kanadischer-mediziner-schaden-durch-lockdown-zehnmal-groesser-als-nutzen/

    Mein Artikel: " Wer leugnet eigentlich was ?" erschienen bei KenFm: kenfm.de/wer-leugnet-eigentlich-was-von-bastian-barucker/

    Ein deutscher Richter erhebt Verfassungsbeschwerde: 2020news.de/deutscher-richter-erhebt-verfassungsbeschwerde-in-sachen-corona/

    Rechtliche Möglichkeiten für die Eröffnung von Gewerben in bezug auf Eu-Recht. www.nordkurier.de/politik-und-wirtschaft/koennte-eu-recht-den-corona-lockdown-sprengen-0641971201.html

    Paul Schreyer in einem sehr interessanten Vortrag zur Vorgeschichte von Corona: youtu.be/N5WjS63uNtQ

    Bericht über die Beratung der Regierung zum Lockdown: reitschuster.de/post/nur-sechs-mediziner-berieten-regierung-zum-lockdown/

    Prof. Schwab mit der These, dass der Inzidenzwert rechtlich gesehen zurzeit bei 0 liegt: youtu.be/uLYM61Xqb5Q

    Plant die Bundesregierung einen Lockdown bis Juni 2021
    2020news.de/lockdown-schon-geplant-bis-juni-2021

    Eine sehr gute Zusammenfassung zur Impfung: "10 Gründe warum eine Corona-Impfung zurzeit wenig Sinn macht.": nx2001.your-storageshare.de/s/CJZycqRBdmfK2mn

    „Und der Rundfunk würde plötzlich wieder denen gehören, die dafür bezahlen müssen“ Interview mit Prof. Michael Meyen zur Situation des ÖRR. www.nachdenkseiten.de/?p=68236

    Newsletter eine schweizerischen Chefärztin: www.comm4u.ch/?p=870

    Interview mit Epidemiologe Prof. Ioannidis zum Thema Medien und Corona: youtu.be/HqhRFLTCko0

    Am 29.1. erscheint ein sehr interessantes Buch: "Meine Pandemie mit Herr Drosten". www.buchkomplizen.de/buecher-mehr/meine-pandemie-mit-professor-drosten-oxid.html

    Studie zeigt: Lockdown nicht nur überflüssig, sondern schädlich. Japan als Gamechanger: sciencefiles.org/2020/10/26/studie-zeigt-lockdown-nicht-nur-uberflussig-sondern-schadlich-japan-als-gamechanger/

    Auch was zum Lachen. Die Möhre zu den neuen Maßnahmen: youtu.be/Oo9tstPnw8I

  • Die Petition befindet sich in der Prüfung beim Empfänger

    at 21 Dec 2020 12:26

    Liebe Unterstützende, vor ein paar Minuten kam die Antwort des ARD auf unsere Petition für eine ARD Sondersendung zwischen echten Kritikern und Befürwortern der Maßnahmen. Ich empfehle Ihnen das Schreiben zu lesen. Ich stimme der Einschätzung nicht zu und rufe noch ein Mal dazu auf, dass wir die 100.000 Stimmen für die zweite Petition zusammen bekommen:

    www.openpetition.de/petition/online/corona-debatte-im-oeffentlichen-fernsehen

    Die komplette Antwort als PDF zum Download, da ich hier bei openpetition eine maximale Anzahl an Wörtern habe und die Antwort dies übersteigt: nx2001.your-storageshare.de/s/78FEFf5H3r8P4YK

    Einige Highlights:

    "Was das Hauptanliegen Ihrer Petition angeht, so kann ich Ihnen folgende Rückmeldung geben: Wir halten eine solche Runde in der Sache nicht für zielführend. Was aber viel mehr wiegt: Unsere Programmmacher*innen handeln unabhängig und gestalten ihre Sendungen nach journalistischen Kriterien und Qualitätsstandards. Ihr Handeln ist durch Redakteursstatute geschützt. Redaktionsfreiheit und Programmautonomie prägen uns als öffentlich-rechtlichen Rundfunk in besonderer Weise."

    "Zudem ist im Grundgesetz die Presse- und Berichterstattungsfreiheit verankert. Konkret bedeutet das: Weder Anweisungen von höheren Stellen in den Häusern noch politische Einflussnahme können die Aufnahme bestimmter Themen, Sichtweisen oder Personen ins Programm erzwingen. So können Politiker*innen uns nicht zu einer ihnen gefälligen Berichterstattung verpflichten, ebenso gilt das für die Unterzeichner*innen einer Petition. Nur der Gesetzgeber kann per Petition verpflichtet werden, sich mit einer bestimmten Fragestellung zu befassen."

    "Was die Forderung nach einer Reportage „Zeichner der Petition“ mit dem Tenor „Tolle Menschen – Engagement für unser Land“ angeht, also quasi ein Film über Sie selbst, so gilt das, was ich oben erläutert habe. Ich darf außerdem darauf hinweisen, dass viele kritische Positionen und deren Hintergründe auch in längeren Formaten unseres Programms zu Wort gekommen sind. Hier sei stellvertretend die SWR-Dokumentation „Querdenker, Corona-Leugner, Wutbürger – woher kommt der Frust im Südwesten?“ genannt."

    - Sie regen ein Dialogformat zur Hauptsendezeit an „mit Gästen aus dem Kreise ernsthafter Kritiker der aktuellen Corona-Politik“. Diverse Talksendungen mit ernsthaften Kritikern haben stattgefunden.

    Wir führen Dialoge und Publikumsgespräche durch und greifen auf wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse aus der Medienforschung zurück. Wir sind nah bei den Menschen, jeden Tag im Austausch – wir haben durch unsere regionale Verwurzelung in den Sendegebieten ein sehr gutes Gespür dafür, was die Menschen bewegt. Im Übrigen darf ich darauf hinweisen, dass uns auf diesen Kanälen auch Kritik erreicht, wir würden Corona-Kritikern zu viel Platz einräumen und seien zu regierungskritisch.

    "Sie fordern in Teilen Dinge ein, die in unserem Programm längst stattfinden. Ich hoffe erneut dargelegt zu haben, dass Kritiker*innen der Corona-Maßnahmen in unserem Programm eine relevante Rolle spielen, dass sie Gehör finden und unsere Journalist*innen in den Redaktionen täglich an einer ausgewogenen Berichterstattung nach professionellen Standards arbeiten. Das tun Sie jeden Tag aufs Neue – auch unter Einbeziehung der vielfältigen Rückmeldungen des Publikums, dessen sehr hohes Vertrauen in uns wir Tag für Tag bestätigen möchten."

    Ich melde mich in den kommenden Tagen mit einer finalen Mail, in der ich die Spendenumfrage veröffentliche und einen letzten Gruss an Sie alle schicke und Ihnen nochmals für ihre Unterstützung danke.

    Vielleicht kann jeder von Ihnen noch 3 Menschen dazu motivieren, die zweite Petition zu unterzeichnen.

    Hier noch ein kleines Wintermärchen, erzählt von der Echse: youtu.be/TdZX7Z3b7Dw

    Vorweihnachtliche Lockdown Grüße

    Bastian Barucker

  • Die Petition befindet sich in der Prüfung beim Empfänger

    at 18 Dec 2020 20:07

    Liebe Menschen, während ich immer noch auf eine offizielle Antwort des ARD warte, warum unsere Sondersendung nicht zustande kommt, rollt die zweite Petition an. Der Anfang war rasant und nun ist es ein wenig ruhiger geworden. Zurzeit sind es 30.000 Unterschriften. Ich hätte gerne noch 70.000 mehr und würde mich wirklich sehr freuen, wenn sie meine neue Petition noch mal unterstützen und verbreiten. Ich habe diese auf zwei Plattformen veröffentlicht, da manche Menschen mit Openpetition nicht einverstanden sind:

    www.openpetition.de/petition/online/corona-debatte-im-oeffentlichen-fernsehen?

    www.citizengo.org/de/184167-corona-sondersendung-zwischen-befuerwortertn-und-kritikern

    Toll wäre es auch, wenn es etwas mehr Medienecho zur neuen Petition gibt, schreiben Sie also gerne ihre Zeitungen und oder Online-Medien ihrer Wahl an und äußern Sie den Wunsch nach Berichterstattung.

    Für alle die, die denken, das bringt nichts, möchte ich darauf hinweisen, dass die erste Petition viel öffentliches Interesse erregt hat und die Programmschaffenden daraufhin auch öffentlich befragt wurden. Es bringt also viel, wenn wir es schaffen zu zeigen, dass uns dieser Dialog als Gebührenzahlende zusteht und wenn wir richtig viele sind!

    Hier noch ein paar Corona-Neuigkeiten Highlights der letzten Zeit:

    Oskar Lafontaine im Saarländischen Landtag wünscht sich ebenfalls eine breite Diskussion: youtu.be/TC2pC4oZhgU

    Frau Merkel behauptet die Kritiker der Maßnahmen sind faktenfern und brauchen psychologische Hilfe, da sie nicht mehr in der Realität leben: youtu.be/tNvrM2arFgc

    Prof. Matthias Schrappe bezeichnet die Lockdown Politik als gescheitert: www.focus.de/gesundheit/news/matthias-schrappe-im-focus-online-interview-medizin-professor-lockdown-politik-ist-endgueltig-gescheitert-das-raecht-sich-bei-impfung_id_12780854.html

    Hier spricht Prof. Elsfeld, ein Mitglied der Leopoldina, über das 4,5 seitige Papier, in dem die Leopoldina zum Lockdown aufruft und bewertet dieses Papier als Schaden an der Wissenschaft. www.achgut.com/artikel/indubio_folge_85_sie_schaden_der_wissenschaft_esfeld_leopoldina_interview

    Der Kassenarzt-Chef bezeichnet den Lockdown als keine langfristige Strategie: www.rnd.de/politik/ein-lockdown-ist-keine-langfristige-strategie-kassenarzt-chef-gassen-im-interview-6YIIQAJ6ENHJTCPMVVRHPPDJ5E.html

    Die WHO empfiehlt nun endlich die Zyklenwerte zusammen mit den Testergebnisse zu verwenden. Das kritisieren ja andere schon seit März: www.who.int/news/item/14-12-2020-who-information-notice-for-ivd-users

    Ein Artikel in den Nachdenkseiten beschäftigt sich mit den Schäden des Lockdown: "Die Autoren stellten fest, dass die Inzidenz von missbräuchlichen Kopftraumata bei Kindern, die in ihrem Krankenhaus ankamen, im ersten Monat des Lockdowns (23. März bis 23. April) um 1.500 % gestiegen war, verglichen mit dem gleichen Zeitraum in den Vorjahren. Mit anderen Worten: Es gab einen 15-fachen Anstieg an Kindern, die von ihren Bezugspersonen so stark geschlagen wurden, dass sie mit einem schweren Kopftrauma im Krankenhaus landeten. www.nachdenkseiten.de/?p=68034

    Ein sehr gutes Paper von Rechtsanwalt Dr. Axel Pajunk: "Der Zweck heiligt die Mittel - Richter am Scheideweg": clubderklarenworte.de/wp-content/uploads/2020/12/Der-Zweck-heiligt-die-Mittel-Richter-am-Scheideweg-Stand-14.-Dezember-2020.pdf

    Eine sehr umfangreiche und gute Schrift kommt von Dr. Reiner Füllmich, in der er Dr. Drosten abmahnt: nx2001.your-storageshare.de/s/nXfXZHkpJTTDBWq

    Und zu guter Letzt noch ein Gedicht voller Hoffnung.

    Ich wünsche Ihnen und ihrer Familie eine beseelte Zeit voller Verbundenheit und Glück, trotz des Lockdowns.

    Mit freundlichen Grüßen

    Bastian Barucker
    httos://blog.bastian-barucker.de

    Hoffnungslicht

    Das Leben bremst, zum zweiten Mal,
    die Konsequenzen sind fatal,
    doch bringt es nichts wie wild zu fluchen,
    bei irgendwem die Schuld zu suchen,

    denn solch wütendes Verhalten,
    wird die Menschheit weiter spalten,
    wird die Menschheit weiter plagen,
    in diesen wahrhaft dunklen Tagen.

    Viel zu viel steht auf dem Spiel,
    Zusammenhalt, das wär' ein Ziel,
    nicht jeder hat die gleiche Sicht...
    Nein, das müssen wir auch nicht...

    Die Lage ist brisant wie selten,
    trotzallem sollten Werte gelten
    und wir uns nicht die Schuld zuweisen,
    es hilft nicht, wenn wir uns zerreißen.

    Keiner hat soweit gedacht,
    wir haben alle das gemacht,
    was richtig schien und nötig war,
    es prägte jeden, dieses Jahr.

    Für alle, die es hart getroffen,
    lasst uns beten, lasst uns hoffen,
    dass diese Tage schnell vergeh'n
    und wir in bess're Zeiten seh'n.

    Ich persönlich glaube dran,
    dass man zusammen stark sein kann...
    Für Wandel, Heilung, Zuversicht,
    zünd' mit mir ein Hoffnungslicht.

  • Petent ist im Dialog mit dem Petitionsempfänger

    at 10 Dec 2020 10:51

    Sehr geehrte Unterstützer*innen,

    Sie haben meine erste Petition für eine ARD Corona-Sondersendung unterstützt und sind bereits darüber informiert, dass dem Petitioswunsch nicht entsprochen wird. Nach einer Videokonferenz mit Programmschaffenden am 26.11. verkündete Herr Schönenborn ein wenig später, dass es eine solche Sendung nicht geben wird. Das Medienecho war recht groß und wie in meiner Rede bei der Übergabe angekündigt, starte ich nun einen zweiten Anlauf. Ich bin immer noch der Meinung, dass uns eine ausgewogene Berichterstattung laut Medienstaatsvertrag zusteht und deshalb wende ich mich nun an alle öffentlichen Fernsehanstalten des Landes. Wieder ist mein Anliegen, dass Kritiker und Befürworter miteinander diskutieren, um so den Bürger*innenn und Finanzierern der Medienanstalten die Möglichkeit zu geben, sich eine Meinung zu bilden. Fast genau so wichtig erscheint mir jedoch, dass wir endlich eine respektvolle und sachbezogene Debatte zum Thema Verhältnismäßigkeit der Corona-Maßnahmen führen, so dass feindseligen und spaltenden Tendenzen in der Gesellschaft entgegen gewirkt wird. Die Rundfunkanstalten haben in dem Bereich eine Vorbildfunktion.

    Ich bitte sie herzlich darum, über meinen zweiten Anlauf zu berichten und/oder diesen mit ihrer Unterschrift zu unterstützen.

    Sie finden die Petition hier: www.openpetition.de/petition/online/corona-debatte-im-oeffentlichen-fernsehen

    Ich danke Ihnen und stehe natürlich für Rückfragen gerne zur Verfügung.

    Herzliche und dialogfreudige Grüße

    Bastian Barucker

    blog.bastian-barucker.de

    bastianbarucker@e.email

  • Petent ist im Dialog mit dem Petitionsempfänger

    at 04 Dec 2020 10:56

    Pressespiegel und Reaktionen

    Liebe Unterstützende,

    nun reagiert auch die Medienwelt auf unsere Petition. Ich werte das als einen kleinen Erfolg auf dem Weg zu einer echten Debatte zum Thema Corona. Danke auch an die vielen Zuschriften, die mich erreichen und mir für das Engagement danken. Ich danke zurück!

    Ich bin gerade mit mehreren Menschen im Dialog und plane eine zweite Petition, die noch mehr Unterstützung bekommt. Ich bin immer noch der Meinung, dass es uns zusteht, alle Meinungen an einen Tisch zu bringen. Die Kritik an den Maßnahmen, am PCR-Test und der Rechtmäßigkeit des Vorgehens wird jeden Tag lauter. Es wäre auch gesamtgesellschaftlich friedensstiftend, wenn wir einfach miteinander reden würden und zwar fernab von Beleidigung, Herabwürdigung, Pauschalverurteilung und Rechthaberei. Dafür steht einfach zu viel auf dem Spiel. Sollte ich eine zweite Petition starten, brauche ich Sie und ihre Unterstützung ein weiteres Mal.

    Persönlich wurde ich noch von einem Mitglied des Bundestages angeschrieben, der mit unterstellte ich würde Menschen zu Morddrohungen. Todeswünschen und zur Verharmlosung des Nationalsozialismus aufhetzen. Seine Unterstellungen gehen noch weiter und ich bat ihm darauf hin an, dass wir gerne öffentlich diskutieren können, inwiefern seine Behauptungen der Wahrheit entsprechen. Ich lasse gerade prüfen, ob ich seine Aussagen zitieren darf, da ich schockiert darüber bin, wie ein gewählter Volksvertreter selber Hetze betreibt, das wiederum jedoch mir vorwirft. Es scheint so, als würde ein Großteil dessen, was mir da unterstellt wird, eine Projektion sein, um nicht zu verstehen, dass diese Person selber beleidigt und diffamiert. Ich finde diese Art und Weise der Kommunikation sehr erschreckend und aggressiv. Ich würde mich liebend gerne mit diesem Menschen respektvoll auseinandersetzen, ihn verstehen wollen und erwarten, dass er auch mich verstehen will. Die Bereitschaft den anderen verstehen zu wollen ist die Grundlage für Dialog, birgt aber das Risiko, dass ich die Sichtweise des Anderen auch in mein Weltbild integrieren muss und evtl. Fehler einzugestehen sind. Ein Tabu in Deutschland. Schade!

    Die einzige Redaktion, neben Übermedien.de, die mich angeschrieben hat, war die Redaktion des evangelischen Pressedienstes. Mein Schreiben an die Redaktion vom evangelischen Pressedienst finden Sie hier: nx2001.your-storageshare.de/s/xg8ZzeTC9ADQmGk

    Ende der Woche kommt wahrscheinlich die offizielle Antwort auf den Petitionswunsch der ARD. Hier schon mal die aktuellen Reaktionen und Pressemeldungen zur Petition in chronologischer Reihenfolge.

    Die mündliche Antwort auf einer Pressekonferenz von Jörg Schönenborn: www.youtube.com/watch?v=V9wnWI2TavM
    “Es wird nicht passieren, dass wir ein Programm machen, wie es benötigt wird.” „Unsere Botschaft ist klar: Wir sind nah an Fakten, aber breit an Meinungen und Perspektiven. “ Er erläutert außerdem, dass eine Talkshow nicht das richtige Format sei. Ich finde das keine ausreichende Begründung, denn es gibt seit Monaten Talkshows dazu und da sitzen teilweise weit weniger kompetente Menschen als die, die ich vorgeschlagen habe

    Artikel in der SZ: www.sueddeutsche.de/medien/corona-berichterstattung-ard-wdr-1.5131452

    Artikel in die Welt: www.welt.de/vermischtes/article221605078/Schoenenborn-ARD-muss-denen-was-bieten-die-sich-ausgegrenzt-fuehlen.html

    Erwähnung in Gespräch mit Wolfgang Kubicki und Gunnar Kaiser ab 1h 05: youtu.be/hrrZ606TNKY?t=3923

    Das Redaktionsnetzwerk Deutschland berichtet: www.rnd.de/medien/wdr-programmchef-schliesst-talkshow-mit-corona-kritikern-aus-N66UDFLNQ2FKGADJPXCSXZSLIE.html

    RT Deutsch berichtet: de.rt.com/inland/110034-trotz-online-petition-wdr-programmchef-lehnt-corona-kritische-talkshow-ab/

    Der Presseraum berichtet: www.presseraum.at/schonenborn-die-ard-muss-denjenigen-etwas-bieten-die-sich-ausgeschlossen-fuhlen/

    Norbert Häring berichtet: norberthaering.de/news/ard-umgang-mit-kritikern/

    Neues zu Corona

    Eine sehr gute Zusammenfassung von Paul Schreyer: multipolar-magazin.de/artikel/was-steckt-hinter-der-corona-politik

    Ein geplanter Dialog zwischen Dr. Wodarg und Dr. Mansmann wurde nun kurzfristiv verhindert. Ausgegangen war diese Initiative von der „studentischen Initiative Theatron Logou der Universität Witten/Herdecke. Sie freute sich auf einen spannenden Austausch und wünscht sich einen offenen, fairen Dialog zweier konträrer Positionen.“
    „Verschiedene Stimmen der Universität haben die Veranstaltung torpediert. Einen besonderen Beitrag dazu hat die „Klarstellung“ des Präsidiums geleistet, zu der wir Stellung bezogen haben.“
    www.youtube.com/watch?v=kSCYcz9CRJc&feature=youtu.be

    Ich wünsche ein wunderschönes Wochenende und verbleibe

    mit den ersten Schneegrüßen kurz vor Usedom

    Bastian Barucker

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international